11.12.2016 – Advents-Editorial

Unsere nächste adventliche Station ist Tschechien. So einige unserer Forumsmitglieder waren schon dort und berichteten, dass vor allem Prag sehenswert ist, nicht nur im Winter:

Im Advent gibt es im östlich von uns gelegenen Land eine feierliche Tradition: Zum Feiertag des heiligen Andreas (30.11.) gehört es, dass unter anderem die ledigen Mädchen um Mitternacht an einem Zaun rütteln. Je nachdem von welcher Seite her sich danach Schritte nähern, von dort soll auch ihr Bräutigam kommen. Wir können uns vorstellen, dass das eine eigenartige Situation ist, vielleicht genauso eigenartig wie die Erlebnisse von Jerry Grey, die Paul Cleave aufgeschrieben hat: Zerschnitten wird euch heute von Phoebe vorgestellt.

Am 4. Dezember (Barbaratag) werden in Tschechien und in vielen anderen Orten Zweige (Barborka) von alten Kirschbäumen abgeschnitten und ins Wasser gestellt. Sollte ein Zweig am Weihnachtsabend blühen, bedeutet dies, dass ein lediges Mädchen im nächsten Jahr heiratet. Um den Ehestand scheint kein braves tschechisches Mädel rumzukommen, aber vielleicht sollte sie es besser mal mit backen probieren. Calacirya hätte da ein Plätzchenrezept von Mutter, Rum-Täschchen, das sicher auch verführt.

Eine Verlosung gibt es auch diese Woche, aber nein, bei uns gibt es keine Lebenspartner, sondern für beide Seiten befriedigende Unterstützung bzw. Nachhilfe beim Liebesspiel.

Wir wünschen euch eine weiterhin schöne, hoffentliche friedliche Adventszeit, mit Plätzchen, Glühwein, Liebe, Lust und wenig Vorweihnachtsstreß!

(305)