Advent: Winterlicher Rumtopf

Im Sommer zu Eis, im Winter zu Pudding

RumtopfEines schönen Winterabends… in der Tat, es war Winter und entsprechend kalt, und dennoch verspürten wir Gelüste auf Eis mit diesen wundervoll getränkten Früchten aus einem klassischen Rumtopf. Nachdem die sonnigen Tage aber längst vorbei waren und mit diesen auch das Angebot süßer Früchte erschöpft war, mussten wir uns anderweitig behelfen. Nach langem Überlegen die Idee: Warum nicht Trockenfrüchte in Rum einlegen? Und das Ganze noch ein bisschen weihnachtlich gestalten, passend zu den heimeligen Lichtern draußen auf der Straße. Gesagt, getan. Ein großes Einmachglas mit großer Öffnung rausgesucht (ein gut ausgekochtes, altes Gurkenglas tut’s aber auch) und die Zutaten eingefüllt:

500 g Trockenobst (Pflaumen, Feigen, Datteln)
250 g brauner Zucker
1 Tasse Orangensaft (am besten ohne Fruchtfleisch)
2 Zimtstangen
1 l brauner Rum

Den Orangensaft mit Zucker und Zimtstangen in einem Topf zum Kochen bringen und zu einem schönen Sirup einkochen lassen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Das Trockenobst (hier nicht zu saftige Früchte verwenden) in der Zwischenzeit mehrmals mit einer Gabel einstechen und dann in das Einmachglas schichten. Das Obst mit dem erkalteten Sirup übergießen. Anschließend nur noch mit dem Rum aufgießen – die Früchte sollten dabei vollständig bedeckt sein, bei Bedarf noch mehr Rum aufgießen. Das Ganze jetzt nur noch an einem kühlen und dunklen Ort (der Keller eignet sich bestens dafür) mindestens 6 Wochen ziehen lassen. Geht also schnell in der Zubereitung, nur die Wartezeit ist etwas fies…

Jetzt können Früchte und Likör gemeinsam genossen werden, zum Beispiel eben über dem lang ersehnten Eisbecher, oder aber auch zusammen mit einem feinen Schokoladenpudding. Für einen klaren Likör – der sich übrigens auch vorzüglich als Weihnachtsgeschenk für nächstes Jahr eignet – wird dieser nach den 6 Wochen durch ein sauberes Passiertuch (hier tut´s auch Küchenpapier) abgeseiht und in Flaschen abgefüllt. Die Früchte dann separat in gut verschließbare Einmachgläser füllen und beides kühl aufbewahren. Das hält sich dann auch eine Weile. Nicht ganz so lange halten die leckeren Früchtchen, wenn sie in Schokolade getaucht und in kleine Pralinenförmchen gestellt werden. Die sind dann unter Garantie ziemlich schnell verspeist!

Und passend zu einem mäßig weihnachtlichen Getränk hier noch die mehr oder weniger weihnachtliche musikalische Untermalung …

(521)

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] oder genießt einfach die angebotenen Köstlichkeiten. Was ihr dort nicht findet, ist Calaciryas winterlichen Rumtopf, den gibt es nur bei uns, sogar mit […]

Kommentare sind deaktiviert.