Einträge von SchwarzesBayern

CD-Review: Jorn – Traveller

Rabenflug mal anders Beim Anblick des durchaus ansprechenden Covers sollte einem der rote Baron in den Sinn kommen. Es darf auch Biggles sein. Letzterer würde besser zum Titel der Scheibe passen: Traveller. Ein norwegischer Tripeldecker mit den Flügeln eines Rabenvogels und einem dazu passenden Piloten hinter dem Knüppel wirkt ungewöhnlich, aber wer Jorn kennt, kennt […]

CD-Review: Magnus Karlsson – Free Fall

Zehn Stimmen Dunkle, verfallende Hochhäuser und davor eine Gitarre in blaßblauem Licht. Das Cover hat einen düsteren Charme und lässt keinen Zweifel daran, welches Musikinstrument für Magnus Karlsson das Wichtigste ist, obwohl er so einige beherrscht (Bass, Keyboards, Banjo, Akkordeon …).

Band der Woche: Improved Gods

Improved Gods ist eine ambitionierte Band aus München, die eine Mischung aus gutem brachialem Metal und eingängigem Hardrock bietet. Einige wissen längst, was sie an der Gruppe haben und dass sich die Musik lohnt, für alle anderen stellen sich die Jungs jetzt vor.

Klub- und Party Review: Melodrom Kaufbeuren

 Klub- und Party-Review: Melodrom Kaufbeuren Das Melodrom in Kaufbeuren sollte den Meisten eigentlich bekannt sein, denn in dieser einzigartigen Mischung aus Kino und Klub werden bereits seit Ende der 80er Jahre schwarze Partys abgehalten, was es meines Wissens nach zur dienstältesten noch existierenden Location dieser Art in Bayern macht.Grund genug für ein Review.

CD-Review: Stahlmann – Adamant (VÖ: 19.04.2013)

Stahlmann und noch mehr Liebe Angefangen hat der Erfolg der 2008 gegründeten Gruppe Stahlmann um Frontmann Mart mit der Debüt-EP Herzschlag und dem 2010 veröffentlichten Debütalbum Stahlmann. In den letzten Jahren hat die Band ihre Wirkung auf das Publikum in Klubs, als Support für unter anderem Eisbrecher und Mono Inc. sowie auf Headlinertouren nicht nur […]

CD-Review: Cultus Ferox – Beutezug (VÖ: 1.3.2013)

Wenn Freibeuter nachdenklich werden Cultus Ferox (lat. „wilde Lebensart“) ist eine Band, deren Mitglieder auf verschiedenen Hochzeiten tanzen. Nein, damit ist nicht gemeint, dass es sich um ein Band handelt, die man für ein solches Ereignis buchen kann (zumindest ist das bis dato nicht bekannt), sondern bezieht sich auf die Zusammensetzung. So kann der eine […]

, ,

Lesung / Buchbesprechung: Daniel Ryser: SLIME. Deutschland muss sterben (13.4.2013, Club Milla)

Deutschland muss sterben, damit wir lesen können! Lesung des Schweizer Journalisten Daniel Ryser mit einem Akustik-Gig von SLIME Nachdem man die Bandmitglieder von SLIME schon vorher ohne Berührungsängste oder Starallüren durch das Publikum hat schleichen sehen, kommt Daniel Ryser  pünktlich um 21:00 Uhr auf die Bühne. Mit grünem T-Shirt, Jeans und roten Turnschuhen sieht er […]

20.03.2013 – Rebellion Tour 2013 – Madball, Terror, Comeback Kid, Your Demise – Backstage Werk, München

More Stagedives! Your Demise Zuletzt habe ich die sympathischen Briten von Your Demise im pickepackevollen 59:1 erlebt, in dem sie eine astreine und energievolle Hardcore-Show abgeliefert haben. Die Örtlichkeit des Werks ist im Vergleich zum beschaulichen Club-Ambiente des 59:1 erheblich größer, aber dennoch schafften es die Hardcore-Jungspunde, einen anständigen Auftritt hinzulegen. Viel Bewegung und Engagement auf […]

05.03.2013 – Cannibal Corpse, Devildriver, Black Dahlia Murder, Hour Of Penance – Backstage Werk, München

Todesmetallische Könige und Thronfolger Hour Of Penance Um Punkt halb acht betraten die Italiener Hour Of Penance die Bühne des schon mehr als ordentlich gefüllten Werks und legten gleich mit „Sedition Through Scorn“ vom aktuellen Album Sedition los. Die 1999 in Rom gegründete Truppe ging sehr routiniert zu Werke und präsentierte in der folgenden halben […]

14.09.2012 – Hell On Earth Tour 2012 – Walls Of Jericho, Death Before Dishonor, Hundreth, Betraya, Bitter Verses – Backstage Halle, München

Death Before Dishonor Das erste echte Highlight an diesem Abend waren die Bostoner Hardcoreler Death Before Dishonor. Mittlerweile hat sich diese Combo einen fast schon legendären Ruf als beinharter Live-Act in der Hardcore-Szene erarbeitet, den sie bei enthusiastischer Spiellaune immer wieder unter Beweis stellt. Leider waren diesmal einige Bandmitglieder ziemlich angetrunken und taumelten streckenweise wie […]