Band der Woche: Breathe your last

Breathe your last

2017 wurde Breathe your last in Hamburg gegründet, dafür kamen die drei Musiker aus verschiedenen Teilen der Welt nach Hamburg. Ihre Death’n’Roll-Songs werden vom Gründungsmitglied Javier Garcia komponiert, der aus dem Baskenland mit seiner tiefen 6-Saitigen kam. Wenig später stieß Schlagzeuger Kaden Fletcher aus Australien dazu, der Killer-Bass-Thrumper Jan Hauschild ist das einzige deutsche Mitglied. Im März erschien ihr Debütalbum Karma Bitch, damit wollen sie einen gut sichtbaren Fußabdruck hinterlassen und einen Sturm aufziehen lassen.

Wer verbirgt sich hinter Breathe your last?
Breathe Your Last
setzt sich aus unterschiedlichen Nationalitäten zusammen, was uns in besonderer Weise verbindet: Javier Garcia (Spanien – Guitar & Vocals), Kaden Fletcher (Australien – Drums) und Jan Hauschild (Deutschland – Bass).

Müsste man eure Musik in eine Schublade stecken und ein Genre-Etikett darauf kleben, welches wäre das?
Ganz klar Death’n’Roll, klar fragt ihr Euch jetzt, was das ist … eben eine gehörige Portion Death & Black Metal kombiniert mit groovigen Elementen. Wir fühlen uns mit dem, was wir machen, mit Bands wie Carcass, Entombed oder Obituary verbunden.

Beschreibt euren Sound mal außerhalb aller Genre-Schubladen: Die Musik von Breathe your last klingt wie …?
Unser Sound hat Groove und Spielwitz (Death’n’Roll), ist aggressiv (Death’n’Roll) und sehr abwechslungsreich. Trotzdem wir nur zu dritt sind, klingt unser Sound sehr dicht, teils mit melodischen Elementen, teils mit Power-Elementen a la Killswitch Engage.

Aus welcher Stimmung heraus ergeben sich die besten Lieder?
Wir brauchen schon eine gute Stimmung, damit wir mit Spaß an die Sache rangehen – Power und Aggression sind im Naturell der Riffs enthalten, und das kommt ganz automatisch.

Welches Instrument wird sicherlich NIE auf einem Breathe your last-Album zu hören sein?
Hoffentlich kommt keiner von uns auf die Idee, einen Keyboarder zu engagieren.

Welche Platte sollte man auflegen, wenn man morgens aus dem Bad spaziert und das wunderhübsche Mädchen von gestern Nacht noch im Bett liegt?
Entombed
/ Wolverine Blues – see our Metal Moves Baby – damned yeeeah.

BREATHE_YOUR_LAST_Album cover Artwork

Die gute Fee steht plötzlich vor euch und sagt, ihr hättet einen Wunsch frei. Was wünscht ihr euch?
Für jedes Land 1.000 Greta-Thunberg-Klone, verteilt auf verschiedene Altersgruppen. Das würde der Menschheit sicherlich gut tun. Voraussetzung ist aber, dass die Klone auf Gitarrenmusik stehen – Techno-Klone wären fatal …

Kein Alkohol ist bekanntlich auch keine Lösung – eine Alk-Kombination, nach der ihr ganz sicher keine Probleme mehr habt?
Hier in Hamburg gibt es Mexikaner, eine Mischung aus Tomatensaft, Tabasco und vermutlich Wodka. Schmeckt, knallt und räumt auf.

Woran erkennt man einen Freund?
Er unterstützt dich – auch wenn es zu seinem Nachteil wäre …

Wer war der Held eurer Kindheit?
Als Teenager standen wir auf Bands wie Carcass und Obituary – anschließend Slayer und Sepultura (Max und Igor waren definitiv unsere Helden). Unser Lieblingssänger ist unter anderem Chris Barnes, definitiv eines unserer Vorbilder.

Was ist die peinlichste/überraschendste CD in eurem Regal?
Yogamusik zum Entspannen und Mitmachen – man wird auch nicht jünger …

Was steht als Nächstes an – Tour? Studio? Auszeit? Ganz was anderes?
Verschiedene Konzerte, und wir arbeiten an neuem Material, um zeitnah nachzulegen. Einige der neuen Songs verstecken sich hinter unseren Links, Live-Video etc. … check it out.

https://de-de.facebook.com/breatheyourlast/

https://breatheyourlast1.bandcamp.com/releases

https://www.instagram.com/breatheyourlast/

Check our live video clip Black Heart on Youtube

(556)

1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.