Leipzig hat nicht nur das WGT, sondern auch die Symphonic Metaller von Canterra. Gerade haben sie ihr aktuelles Album Heartmachine auf den Weg gebracht, sie sind unsere aktuelle Band der Woche.

Wer verbirgt sich hinter Canterra?
Wir sind fünf Musikverrückte, die sich nicht unterkriegen lassen. Wir machen die Musik, die wir mögen, und hoffen unsere musikalischen Kinder hinaus in die Welt schicken zu können.

Was verbindet euch?
Ganz klar die Musik.

Müsste man eure Musik in eine Schublade stecken und ein Genre-Etikett darauf kleben, welches wäre das?
Das wäre wohl am ehesten Symphonic Metal. Was meint Ihr?

Beschreibt euren Sound mal außerhalb aller Genre-Schubladen:
Die Musik von Canterra klingt wie Canterra – in Noten gegossene positive Lebensenergie.

Aus welcher Stimmung heraus ergeben sich die besten Lieder?
Das kann man so pauschal nicht sagen. Manches entsteht relativ schnell beim gemeinsamen Ausarbeiten einer Grundidee, manche Songs brauchen viele Monate und ändern ihr Gesicht mehrmals bis sie „fertig“ sind.

Wie sieht das Songwriting bei euch aus? Wie sind die Aufgaben verteilt?
Unser Gitarrist Harry hat in den meisten Fällen eine grobe Grundidee, von der aus wir die Songs dann gemeinsam entwickeln. Aber auch unser zweiter Gitarrist Hannes hat auf der aktuellen Heartmachine Platte die Grundidee zu dem Song „A lifetime“ geschrieben. Die Melodien und die Lyrics kommen immer aus der Feder unserer Sängerin Korinna.

Welches Instrument wird sicherlich NIE auf einem Canterra-Album zu hören sein?
Da gibt es keine Grenzen. Alles, wirklich alles ist möglich, wenn es uns im Gesamtbild gefällt. Wir finden es auch sehr wichtig, sich da selber keine Grenzen zu setzen, sonst würden wir unsere Kreativität ja selber beschneiden. Also, gern her mit den exotischen Vorschlägen.

Durch welche Bands / Musik wurdet ihr musikalisch beeinflusst oder geprägt? Was hört ihr gerade am liebsten?
Das ist durch die Band hindurch sehr unterschiedlich. Der eine hört mehr ruhige soundgetriebene Musik, der andere eher die klassischen Metal Bands wie Metallica,  Sabaton oder In Extremo. Aber auch Steampunk Bands und die Genre Kollegen von Within Temptation und Nightwish sowie Klassik finden den Weg in unsere Ohren.

Woran erkennt man einen Freund?
Ein Freund ist für dich da, und es besteht eine Verbindnung im Herzen. Das spürt man einfach, oder?

Die gute Fee steht plötzlich vor euch und sagt, ihr hättet einen Wunsch frei. Was wünscht ihr euch?
Es wäre unglaublich schön, wenn wir alle in Frieden, gesund und ohne Streit und Krieg miteinander leben könnten.

Was steht als Nächstes an – Tour? Studio? Auszeit? Ganz was anderes?
Durch Corona ist im Moment gar nichts planbar. Unsere Europa Tour, die im April stattgefunden hätte, musste abgesagt werden. Wir freuen uns jetzt erst einmal über den Release der Heartmachine Platte und helfen unserem Baby auf die Sprünge. Neue Songs werden natürlich immer geschrieben.

Homepage

Facebook

(1743)