Im Januar letzten Jahres standen sie als Support für Visage auf der kleinen Bühne in der Garage DeLuxe in München und hatten sichtlich Spaß daran das Münchner Publikum mit ihrem „Telektroponk“ mal etwas ganz anderes zu Gehör zu geben. Beim DMF 2014 werden sie ebenfalls auf der Bühne stehen. Grund für uns, sie als Band der Woche euch näher vorzustellen.

Wer verbirgt sich hinter Die Perlen?
Die Perlen, das sind Katja Hah und Ferdinand Ess aus Nürnberg. Wir machen seit 2000 Musik.

Müsste man eure Musik in eine Schublade stecken und ein Genre-Etikett darauf kleben, welches wäre das?
„Telektroponk!“ – so haben wir unser erstes Album benannt, um unserer Musik eine passende Beschreibung zu geben. Bis dahin wurde unsere Musik von der Presse als 80er oder NDW bezeichnet, was beides eher unpassend ist. Wir hören privat sehr unterschiedliche Musik und sind für vieles offen. Das fließt in unsere Musik ein. Das Resultat ist eine Musik aus Pop, Punk, Electro und ein bisschen Techno – also Telektroponk.

Wie würdet ihr einem tauben Mann den Sound von Die Perlen beschreiben?
Weiche Streicherflächen werden von C64 Sounds begleitet, die sich mit einer schweren E-Gitarre abwechseln. Akustisches Schlagzeug trifft auf Electro-Beats. Du hörst eine Frauenstimme, die sich mit einer Männerstimme abwechselt.
Die Texte sind mal auf Deutsch, Englisch oder Französisch. Stell Dir vor, die Musik hat etwa das 1,5-fache Tempo deines Herzens.

Aus welcher Sorte Panik heraus ergeben sich die genialsten Lieder?
Schwer zu sagen. Panik ist da nicht so der richtige Begriff. Treibende Kraft ist bei uns eher Ironie und der Gedanke, dem Wahnsinn ins Auge zu blicken.

Welches Instrument wird sicherlich NIE auf einem Die-Perlen-Album zu hören sein?
Noch so eine schwere Frage! Da wir fast alles in irgendeiner Form einbauen, scheidet kaum ein Instrument aus. Aber ich denke, eine Blockflöte würde ich dann doch wohl nie verwenden.
Ich war eins von den Kindern, die in der Schule zur Blockflöte genötigt wurden. Seitdem hasse ich Blockflöte.

Welche Platte sollte man auflegen, wenn man morgens aus dem Bad spaziert und das wunderhübsche Mädchen von gestern Nacht noch im Bett liegt?
Kommt drauf an, wie die Nacht war. Aber ich habe gerade eine Platte entdeckt, die ideal wäre, wenn man noch liegen bleiben möchte: In the Valley below – The Belt

Von welchem Song wünscht ihr euch, dass ihr ihn geschrieben hättet?
Spontan fällt uns dazu ein: Placebo – „Battle for the Sun“ oder White Lies – „Farewell to the Fareground“, auch noch neidisch bin ich bei Good Natured – „Skeleton“. Das sind alles absolute Meisterwerke, vor denen ich meinen Hut ziehe!

Kein Alkohol ist bekanntlich auch keine Lösung – eine Alk-Kombination, nach der ihr ganz sicher keine Probleme mehr habt?
Ich brauche keine Kombinationen, sondern trinke lieber alles pur. Mixgetränke finde ich eher zum Kotzen. Im Prinzip habe ich bei ca. 2 (guten!) Bieren eine gewisse Ruhe und Gelassenheit.
Ich trink schon auch gerne mal Whiskey etc., aber dann nur in kleinen Mengen. Mehr zu trinken ist ziemlich doof, weil nach dem zweiten Glas der Geschmackssinn taub ist.
Klingt das jetzt uncool, oder bin ich eher zu beneiden, weil ich leicht auf meine Kosten komme?

Woran erkennt man einen Freund?
A friend in need is a friend indeed. Vor einigen Jahren hatte ich eine sehr schlimme Zeit, und es gab einige Leute, die für mich da waren. Diese Leute bedeuten mir sehr viel.

Wer war der Held eurer Kindheit?
Da gab es einige, ob die allerdings immer Helden waren, mag jeder für sich beurteilen: Pan Tau, James Bond, Pumuckl

Sind wir allein im Universum?
Wir beschäftigen uns mit dieser Frage nicht. Viel wichtiger ist, dass wir nicht allein auf dieser Erde sind! Wir sind alle Bestandteil eines riesigen globalen Ökosystems, und wir haben uns von der Natur vollkommen entfremdet. Wenn wir unsere natürlichen Lebensgrundlagen erhalten möchten, müssen wir wieder lernen, eins mit der Natur zu werden.

Was steht als Nächstes an – Tour? Studio? Auszeit? Ganz was anderes?
Es gibt nächstes Jahr im Frühjahr einige Konzerte. Ob noch viele Termine dazukommen, wird sich zeigen. Außerdem haben wir einiges an unveröffentlichtem Material sowie jede Menge halbfertige Stücke.
Davon abgesehen lassen wir uns jetzt erst mal treiben. Wir möchten in nächster Zeit einfach mal vor uns hin experimentieren. Wenn die Zeit reif dafür ist, wird es entweder ein neues Album geben oder ein Soloalbum oder eine ganz neue Band.
Wohin die Reise geht, wissen wir selbst noch nicht. Da wir keine Mainstream-Band bei einem Majorlabel sind, können wir das so machen.
Aber eins versprechen wir: Falls wieder etwas Neues kommt, wird sich das Warten auf alle Fälle gelohnt haben.

Homepage: Die Perlen

[embedplusvideo height=“300″ width=“400″ editlink=“http://bit.ly/JU43JW“ standard=“http://www.youtube.com/v/wFROc4EiWbA?fs=1″ vars=“ytid=wFROc4EiWbA&width=400&height=300&start=&stop=&rs=w&hd=0&autoplay=0&react=1&chapters=&notes=“ id=“ep8645″ /]

Fotos: Steffi Schaaf

(2556)