Band der Woche: Hydra

HYDRA-5_web_logo

Mitte Februar habe ich HYDRA live erlebt, die Regensburger haben sich sehr gut in den Ablauf der Symphonic Metal Bands eingefügt. Die Vierer-Combo hat sich unseren Fragen gestellt, und wir dürfen euch heute ihre Antworten präsentieren:

Wer verbirgt sich hinter HYDRA?
Lisa Rieger: HYDRA sind aktuell zu viert. Unser Bassist heißt Clemens Birkenmaier, an der Gitarre haben wir unseren Songwriter Chris Diefenbach, und an den Drums sitzt Jens Viertel. Ich bin die Sängerin der Band. HYDRA existiert seit 2013, und bisher haben wir zwei Studioalben mit den Titeln Malachite Skies und Solar Empire veröffentlicht.

Müsste man eure Musik in eine Schublade stecken und ein Genre-Etikett darauf kleben, welches wäre das?
Clemens: Wahrscheinlich am ehesten noch Female Fronted Symphonic metal.

Beschreibt euren Sound mal außerhalb aller Genre-Schubladen: Die Musik von HYDRA klingt wie …?
Clemens: Charakteristisch für unseren Sound sind treibende Drums mit schnellen Doublebass-Passagen, die mit symphonischen Elementen und Lisas Stimme verschmelzen.
Lisa: Abwechslung steht bei uns hoch im Kurs. Wir bauen gerne Gastsänger und -sängerinnen bzw. Gastintrumentalisten ein. Auch Chorarrangements spielen auf unserem aktuellen Werk Solar Empire eine große Rolle.

Aus welcher Stimmung heraus ergeben sich die besten Lieder?
Chris: Das ist bei mir stimmungsunabhängig. Ich brauche einfach eine kreative Phase. Und es hängt vom Hunger und Durst ab (grinst).
Lisa: Bei mir ist das ähnlich, ich brauche in erster Linie Zeit und Ruhe.

Welches Instrument wird sicherlich NIE auf einem HYDRA-Album zu hören sein?
Clemens: Eine Zitter, wobei …
Lisa: Sag niemals NIE zur Zitter! Hmmm … vielleicht eine Maultrommel, wobei ich die ja generell schon ganz gerne mag, besonders im Folk und Pagan-Bereich.
Chris: Darmflöte.

Welche Platte sollte man auflegen, wenn man morgens aus dem Bad spaziert und das wunderhübsche Mächen von gestern Nacht noch im Bett liegt?
Clemens: MorcheebaBlood like lemonade oder SoilworkStabbing the drama. Oder Helene Fischer. Je nachdem, ob ich was fürs Frühstück im Haus hab oder nicht …
Chris: American saturday night von Brad Paisley. Mit anderen Worten „Feel-Good-Countrymusic“.

Hydra_collage_2

Die gute Fee steht plötzlich vor euch und sagt, ihr hättet einen Wunsch frei. Was wünscht ihr euch?
Lisa: Zehn weitere Wünsche! Man weiß nie, wann man die in Zukunft dringend gebrauchen kann …
Clemens: Endlich ein richtiges Instrument spielen können …

Kein Alkohol ist bekanntlich auch keine Lösung – eine Alk-Kombination, nach der ihr ganz sicher keine Probleme mehr habt?
Clemens: Whisky und der Hausschnaps in meiner Lieblingskneipe.
Lisa: Ich trinke ja eigentlich kaum Alkohol, aber wenn, dann kann die Kombination aus einer Piña Colada und einem warmen Sommerabend, den man auf dem Balkon ausklingen lässt, sicherlich Wunder wirken.

Woran erkennt man einen Freund?
Lisa: Er oder sie nimmt sich Zeit, wenn du dringend Gesellschaft benötigst und steht dir in schweren Zeiten bei. Eine Person die einem das Gefühl gibt, nicht alleine dazustehen.
Clemens: Er ist da, ohne jede Bedingung. Und er gibt mir den Rest von seiner Pizza ab (lacht).

Wer war der Held eurer Kindheit?
Chris: Für mich definitiv Colt Seavers.
Clemens: Bugs Bunny.
Lisa: Phil Collins und Uriah Heep. Ach, und Sailor Moon! (lacht)

Was ist die peinlichste/überraschendste CD in eurem Regal?
Clemens: Richard Clayderman.
Lisa: Amy Winehouse – Back to Black (nicht peinlich, eher überraschend!)

Was steht als Nächstes an – Tour? Studio? Auszeit? Ganz was anderes?
Lisa: Auf jeden Fall Songwriting, wir haben da auch schon ganz interessante Ansätze und Ideen im Kopf! Natürlich verrate ich jetzt aber nix, nur so viel: ihr könnt gespannt sein! Davon abgesehen hoffen wir, möglichst viele Shows im In- und Ausland spielen zu können. An eine Auszeit ist definitiv nicht zu denken!
Clemens: Hoffentlich gaanz viel live spielen und eine kleine Tour. Und währenddessen Ideen sammeln (an Chris: Breakdowns z.B. (lacht)) für die nächste Scheibe.
Chris: Touren, neue Songs schreiben und Pläne für künftige Releases schmieden.
Informationen über kommende Konzerte und den anstehenden Songwritingprozess erhaltet ihr auf unseren Seiten.

www.hydraofficial.com

www.facebook.com/officialhydra

www.twitter.com/hydra_metal

(1234)