Band der Woche: Winterhart

Man nehme den Sänger von Agonoize, den ehemaligen Trompeter von Falco, ein paar Backvocalists und das Duo von Dance or Die, mischt mal ordentlich durch, und schon ergibt das die neue Combo Winterhart. Aktuell steht ihr neues Album Ryk of Glory im Plattenladen eures Vertrauens. Wir haben den Jungs mal ein wenig auf den Zahn gefühlt.


Wer verbirgt sich hinter Winterhart?
Eigentlich sind wir nur die Bandmitglieder von Dance or Die (Falgalas & Wagner), wobei Chris L. auch noch der Sänger von Agonoize ist. Peet, der Tambour spielt bei Adivarius Mittelalter Musik, Paul, unser Trompeter, ist Ösi und hat einst bei Falco gespielt, Jean Nett singt die Backing Vocals.

Müsste man eure Musik in eine Schublade stecken und ein Genre-Etikett darauf kleben, welches wäre das?unbenannt
Haben wir selbst erfunden …. ha … Monumental Industrial … eine Fusion aus Dark Wave Neofolk und Martial Industrial … irgendwie so passiert, aber geil.

Beschreibt euren Sound mal außerhalb aller Genre-Schubladen: Die Musik von Winterhart klingt wie …?
… ein Monumentalfilm in Cinemascope … Cleopatra auf dem Kampfwagen … Nero mit Attila … Ben Hur mit Jesus am Kiffen …

Aus welcher Stimmung heraus ergeben sich die besten Lieder?
Prinzipiel in Zuständen geistiger Umnachtung.

Welches Instrument wird sicherlich NIE auf einem Winterhart-Album zu hören sein?
Die siamesische Nasenpfeife und der Hämorrhoidenhobel.

Welche Platte sollte man auflegen, wenn man morgens aus dem Bad spaziert und das wunderhübsche Mächen von gestern Nacht noch im Bett liegt?
Tammy Wynette – „Stand by your man“ – gerne mit Dolly Parton im Dreier.

Die gute Fee steht plötzlich vor euch und sagt, ihr hättet einen Wunsch frei. Was wünscht ihr euch?
Schnitzel mit Pommes (auch gerne vegan).

Kein Alkohol ist bekanntlich auch keine Lösung – eine Alk-Kombination, nach der ihr ganz sicher keine Probleme mehr habt?
Pennerkoks … Vodka mit Aspirin.

Woran erkennt man einen Freund?
An seinem Sparkonto (grinst).

Wer war der Held eurer Kindheit?
Michel aus Lönneberga.

Was ist die peinlichste/überraschendste CD in eurem Regal?
Haben wir gar nicht zu Hause.

Was steht als Nächstes an – Tour? Studio? Auszeit? Ganz was anderes?
Tour, neues Album und jede Menge Stress.

Website
Facebook

(1213)

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] einigen Wochen waren sie unsere Band der Woche, und schon möchte ich euch ihr im Februar 2016 veröffentlichtes Album Ryk of Glory vorstellen. […]

Kommentare sind deaktiviert.