Band der Woche/DEMM: Morgengrau

morgengrau logo weiß auf schwarz 300dpi

Morgengrau werden auf dem Dark Easter Metal Meeting Ende März auftreten. Kennt ihr nicht? Dann lernt ihr sie hier kennen: Die Black Metal Band kommt aus dem Raum Niederbayern. In ihrem Werk zelebrieren sie unter anderem treibende Emotionen, die mit Leben und Sterben, der Natur, dem Ich-Gefühl, Nihilismus und Atheismus zu tun haben. Außerdem haben die Bandmitglieder interessante Namen, Katharsis und Vultus haben unsere Fragen beantwortet:

Wer verbirgt sich hinter Morgengrau?
Katharsis
: Morgengrau ist ein Quintett, das sich zusammensetzt aus Lupus am Gesang, Necrodaemon hinter dem Schlagzeug, Krieg am Bass und den beiden Gitarristen Vultus und Katharsis.

Müsste man eure Musik in eine Schublade stecken und ein Genre-Etikett darauf kleben, welches wäre das?
Katharsis
: Black Metal.

Beschreibt euren Sound mal außerhalb aller Genre-Schubladen: Die Musik von Morgengrau klingt wie …?
Katharsis
: … eine Wanderung über Stock und Stein durch bayerische Wälder, über die Aussicht auf Bergen bei Sonnenschein bis hin zu nebelverhangenen Tälern bei Vollmond.

Aus welcher Stimmung heraus ergeben sich die besten Lieder?
Katharsis
: Das kommt darauf an, unterschiedliche Gemütslagen beim Komponieren führen zu unterschiedlichem musikalischen Output. Wenn ich beispielsweise gerade selbst in einer recht umtriebigen Phase bin, wo ich schwer zur Ruhe komme und ständig unter Strom stehe, dann hört man das meiner Meinung nach auch meinem Songmaterial an, das dann eher in eine energetische, mit einer bestimmten Aufbruchsstimmung verbundene Richtung geht. In Zeiten, in denen ich eher in mich gekehrt und ruhig bin, komponiere ich eher düster und melancholisch. Was dann im Endeffekt besser ist, ist Geschmackssache.
Vultus: Die inhaltliche Vielfalt setzt da keine engen Grenzen. Das hört man auf dem aktuellen Album Staub zu Staub. Ich komponiere stets die Musik zuerst, dann entsteht ein Titel und der Text dazu. Es erfordert aber in jeder Hinsicht eine gewisse Zeit, als Band mit einem Lied gearbeitet zu haben, um aus den persönlichen Stimmungen hörbare und sichtbare Stimmungen beim Zuhörer zu erzeugen. Das ist auch der Zeitpunkt, wo sich so ein „bestes Lied“-Status herauskristallisiert. Solange sich das Publikum fesseln lässt, hat man das Gefühl, auf dem besten Weg zu sein.

Welches Instrument wird sicherlich NIE auf einem Morgengrau-Album zu hören sein?
Katharsis
: In Zeiten, in denen man ein Banjo in einem Taake Song hören kann würde ich da nichts mehr ausschließen (grinst).

Welche Platte sollte man auflegen, wenn man morgens aus dem Bad spaziert und das wunderhübsche Mädchen von gestern Nacht noch im Bett liegt?
Katharsis
: MorgengrauStaub zu Staub, ganz klar.
Vultus: Meine Rede.

Die gute Fee steht plötzlich vor euch und sagt, ihr hättet einen Wunsch frei. Was wünscht ihr euch?
Vultus
: Ich würde mir wohl eine Oldtimer-Sammlung in einer voll ausgestatteten Halle wünschen.

morgengrau Booklet-Foto

Kein Alkohol ist bekanntlich auch keine Lösung – eine Alk-Kombination, nach der ihr ganz sicher keine Probleme mehr habt?
Katharsis
: In einer meiner Lieblingskneipen kann man Wodka-Bull in Maßkrügen bestellen. Wenn man davon ein paar trinkt, hat man sicher keine Probleme mehr. Einen Puls wohl allerdings auch nicht.
Vultus: Bis durch den nächsten Tag und auch in rauen Mengen als astrein problemlos erwies sich bei mir Asbach-Cola, im Volksmund Rüscherl genannt.

Woran erkennt man einen Freund?
Vultus
: Einen Freund erkennt man daran, dass er Dir Beistand in allen Lebenslagen leistet.

Wer war der Held eurer Kindheit?
Katharsis
: Würde mir jetzt nichts Konkretes einfallen. Ich glaube, sowas hatte ich nicht.
Vultus: James Bond – 007, weil er’s einfach kann.

Was ist die peinlichste/überraschendste CD in eurem Regal?
Katharsis
: Eine CD mit russischen Volksliedern, die ich mir aus welchen Gründen auch immer mal als Jugendlicher gekauft habe.
Vultus: Von meinem peinlichen Fehlkauf erzähle ich lieber nicht. Überraschend dagegen bei mir sind D’Raithschwestern & Da Blaimer mit Schwer vermittelbar. In diesem Sinne: Oa Knödel geht allerweil!

Was steht als Nächstes an – Tour? Studio? Auszeit? Ganz was anderes?
Katharsis
: Wir befinden uns gerade im Songwriting für ein neues Album, das 2019 erscheinen soll. Bis jetzt ist noch nichts spruchreif, aber ich denke, man darf vorfreudig gespannt sein!
Vultus: Richtig, wir werden uns in den kommenden Monaten um die Ausarbeitung der neuen Songs kümmern. Das, und wie es dann weiter geht, könnt Ihr bequem über unsere Facebook-Seite verfolgen. Trotz alledem hält uns das nicht von Live-Aktivitäten ab, denn wir sind stets offen für Konzert- oder Festival-Shows. Kontaktieren kann man uns hierfür regulär per Email an info-booking@morgengrau666.de

Infos zur Band findet ihr unter

YouTube

Homepage

Facebook

(2129)

2 Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Konzertreigen am Ostersonntag eröffnen Morgengrau aus Plattling, die im letzten Jahr ihr Debütalbum Staub zu Staub auf den Markt gebracht haben. Der […]

  2. […] Morgengrau (Club, 14.30-15.00) Black Metal aus Plattling – seit einigen Jahren schon macht die Truppe die Bühnen unsicher und eröffnet den heutigen Tag im Backstage Club, das Album Staub zu Staub im Gepäck. Mehr lesen könnt ihr über die Band in unserem Band-der-Woche-Interview. […]

Kommentare sind deaktiviert.