Bandporträt/DEMM: Caronte

Stoner-Doom aus Italien

Caronte stammen aus dem italienischen Parma, wo sie im Jahr 2010 von den drei Bones-Brüdern Dorian, Henry und Tony sowie Drummer Mike de Chirico gegründet werden. Man hat sich einer schweren Mischung aus Doom und Stoner-Rock verschrieben und thematisiert in den Songs allgemein so erquickliche Themen wie schwarze Messen, Okkultismus, den Tod, Mystizismus oder auch Esoterik.
Nach einer ersten EP (Ghost Owl, 2011) erscheint 2012 das Debütalbum Ascension, das von der Kritik sehr positiv aufgenommen wird. Auftritte mit Electric Wizard, Forgotten Tomb, The Devil’s Blood, In Solitude oder Orange Goblin sind die Folge; außerdem eine sehr lobende Erwähnung von Fenriz auf seinem Blog „Band of the Week“ (Link).

Auch das zweite Album Church of shamanic Goetia kann gute Rezensionen einheimsen und den Status der Band festigen. Hier vermischen Caronte gekonnt Doom-, Stoner- und Schweinerock und sogar ein paar Black-Metal-Einflüsse und empfehlen sich damit für Größeres. Die aktuelle EP Codex Babalon führt den eingeschlagenen Weg konsequent fort.

Auf dem DEMM sind sie zum ersten Mal zu Gast und sorgen sicher für schamanische, tiefergelegte Schwingungen auf der Bühne.

carontevanrecords.bandcamp.com/
facebook.com/ferociailluminata/?fref=ts

(756)