Buch: A. S. Bottlinger – Der Fluch des Wüstenfeuers

Entscheidungen sind eine Bürde

„Was du nun hören wirst, ist die Wahrheit, und ich hoffe, du schreibst gut mit. Damit die Erinnerung dieses Mal länger als nur fünfundsiebzig Jahre hält.“

wüstenfeuerIaret wurde in den Kerker von Niat verbannt. Sie hat den mächtigen Herrscher Secham hintergangen und versucht das Siegel auf ihrer Stirn zu brechen, das die Magie der Wüste wie bei allen Frauen im Reich bannen soll. Noch niemals ist es jemandem gelungen aus dem Kerker auszubrechen. Zum Glück findet Iaret in der Mörderin Tehu und dem Königssohn Ahat schnell Verbündete, die ihren irrsinnigen Ausbruchsplan unterstützen. Mit Hilfe des Diebes Chen wollen sie das Monster im Kerker befreien, auf das es ihnen in die Freiheit verhilft. Doch wird es ihnen rechtzeitig gelingen, bevor Iaret von innen heraus verbrennt? Und was wird passieren, wenn das Monster doch nicht auf ihrer Seite ist? Bald hängt von ihrem Unterfangen mehr als nur ihr eigenes Leben ab – ganz Niat könnte dem Untergang geweiht sein …

Der Fluch des Wüstenfeuers ist eine fantastische Erzählung über Mut, Stärke und Gleichberechtigung. Die Erzählform ist zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, da die Geschichte rückblickend erzählt wird und daher hin und wieder durch Einwürfe aus der Gegenwart unterbrochen wird. Es wird abwechselnd aus der Sicht von Ahat und Iaret berichtet, wobei Ahat der eigentliche Erzähler der Geschichte ist. Er berichtet von den Geschehnissen damals im Kerker, und es sind wahrlich düstere Vorkommnisse die sich dort zugetragen haben. Der Handlungsstrang ist überschaubar, aber das macht das Buch auch nicht aus. Der Leser darf hier kein Fantasy-Epos á la Tolkien erwarten, die Handlung zieht sich über einige wenige Tage. Was den Roman lesenswert macht ist die intensive Erzählweise der Charaktere, ihre Stärke und ihr Mut. Und die Botschaften, die die Autorin gekonnt zwischen den Zeilen vermittelt. Denn Der Fluch des Wüstenfeuers zeigt neben unmenschlichen Bedingungen in den Tiefen des Kerkers auch die aus der Unterdrückung von Frauen hervorgehende Ungerechtigkeit auf.

Mit Iaret hat die Autorin Andrea Bottlinger eine zunächst vollkommen hilflose Protagonistin erschaffen, die den Mut und die Stärke findet, die Dinge zu verändern. Der Fluch des Wüstenfeuers ist eine packende, fantastische Geschichte in einem ungewöhnlichen Setting, die weniger durch die Komplexität ihrer Handlung als durch die vielen Denkanstöße begeistert. Für Leser des „Mainstream Fantasy“ nur bedingt zu empfehlen. Für alle, die sich auch in neue Welten wagen: klare Kaufempfehlung!

A. S. Bottlinger studierte Ägyptologie und Buchwissenschaft mit Schwerpunkt Fantasy in Mainz. Sie schreibt regelmäßig für verschiedene Fantasyreihen. Ihr Debütroman Aeternum sorgte bei den Lesern ebenfalls für Begeisterung.

:buch: :buch: :buch: :buch: :buch:

A.S. Bottlinger: Der Fluch des Wüstenfeuers
Klett Cotta Verlag, 27. August 2016
367 Seiten
Klappenbroschur 16,95 €
e-Book 13,99 €

(850)