Wer ein echter Narr sein will, der muss in die Welt hinaus!

Der Schandmaul-Hardcore-Fan weiß Bescheid und kann müde lächelnd aufhören zu lesen. Der Rest unter euch höre sich an, was ich herausgefunden habe! Schandmaul, die es schon seit 1998 gibt – ihr erstes Konzert fand in der Gröbenzeller Kneipe „Die Hexe“ statt – haben sich seit dem Jahr 2013 verstärkt dem Produzieren von Kinderliedern im Schandmaul-Stil gewidmet.

Es gab mittlerweile mehrere Kinder in der Schandmaul-Familie, und man wollte musikalisch auch etwas für den Nachwuchs tun. Die Band hat mit ihrer mittelalterlichen Musik ohnehin häufig kleine Geschichten erzählt, eingebettet in eine mittelalterliche Welt. König*innen kommen darin vor, Narren und Spielmannsleute. Also haben die Musiker neben Beiträgen auf Kinderlieder-Compilations auch eigene Werke für die Kleinsten gezaubert. Die Helden hier sind Nik, der kleine Narr, Bert, das Pferd, Wim, der Zauberer und der kleine Drache. Sie nennen sich „Schandmäulchen“. Es gibt ein Hardcoverbuch mit verspielten Illustrationen und den Texten und Noten zu jedem Lied, sowie ein Album namens Schandmäulchens Abenteuer, das eine Kinderlieder- und Hörspiel-CD sowie eine Bildergeschichte enthält. Alle männlichen Stimmen werden vom Schandmaul-Sänger Thomas Lindner gesprochen und alle weiblichen Stimmen von Claudia Urbschat-Mingues, der Synchronsprecherin von Angelina Jolie.

Die Schandmäulchen haben sogar eine eigene Homepage  KLICK und einen Facebookauftritt  KLICK.
Hier wie auch bei Schandmaul auf Facebook gibt es immer mal wieder Hinweise auf die Musik oder Online-Lesungen.

Letztes Jahr zu Ostern hat Thomas hier aus Schandmäulchens Abenteuern vorgelesen:

Birgit (B. Muggenthaler von Schandmaul) liest „Kleiner Sonnenstrahl“: 

Hörproben zu den Songs gibt es hier: KLICK

Ich finde das eine wohltuende Alternative zu vielen anderen Kinderliedern und Geschichten. Kleinen Rabauken und Schandmäulchen sei doch – gerade in diesen Zeiten – auch ein bisschen Abwechslung gegönnt, oder etwa nicht?

:lesen: :musik: :lesen: :musik: :lesen:

(254)

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.