Buch: Hanna Dietz – Fake it – Wie Frauen alles erreichen können, ohne perfekt sein zu müssen

So tun als ob …

Dietz H_fake itMänner sind Meister der Täuschung, Frauen Meisterinnen der Enttäuschung. Ständig entlarven wir unsere Fehler selbst und legen uns damit Steine in den Weg. Mit unserem Perfektionismus und unseren Selbstzweifeln machen wir uns jede Menge unnötigen Stress – ob bei der Arbeit oder im Privatleben. Dabei liegt das Glück nur ein paar kleine Täuschungsmanöver entfernt. Denn manchmal reicht ein bisschen Schönfärberei, um Probleme loszuwerden oder – noch besser – sie sich gar nicht erst aufzuhalsen.

Der Verlagstext sagt schon alles aus: Oftmals halst sich Frau mehr psychischen als physischen Stress auf, als es sein müsste. Männer sind da oftmals selbstsicherer und machen sich weniger Gedanken. Es gibt ein einfaches Rezept für das weibliche Geschlecht: so tun als ob! Hanna Dietz zeigt uns Lösungen mit Hilfe von beschriebenen und selbsterlebten Situationen auf, die es gilt zu verinnerlichen, entsprechend zu reagieren und sich evtl. aus der Schlinge ziehen. Das Schreiben des nächsten Elternabendprotokolls kann dann jemand anders übernehmen, dem angekündigten Besuch wird auf andere Art vermittelt, dass frau keinen Bock drauf hat, anstatt freudig lächelnd die Ankündigung hinzunehmen. Frau muss sich unter anderem auch mal eingestehen, dass sich eingeschliffenes Verhalten nicht plötzlich mit dem Alter ergibt, da gilt es schon eine andere Taktik zu verwenden, um sich zum Beispiel unliebsame Aufträge vom Hals zu halten. Fehler sind da, um gemacht zu werden und daraus zu lernen – nicht um sich zu grämen. Hätte, wäre, würde sind die falschen Ansätze. Wichtig finde ich auch den Hinweis auf so einfache Sachen wie sich im Spiegel anzulächeln, das kann so Situationen im Alltag erleichtern (ich hab’s schon ausprobiert!). Es werden viele Fallsituationen unterhaltsam geschildert, die man auch schon in ähnlicher Art und Weise erlebt hat, die frau verändern möchte und der es beim nächsten Mal zu entkommen gilt. Sehr anspornend finde ich auch das Kapitel „Einfach mal so tun, als wäre das Leben einfach“, ein guter Abschluss für mehr Selbstwertschätzung.
Also, gehen wir es an, mit diesem Buch wird uns damit eine sehr gute Vorlage geboten, im Notfall kann es immer wieder herangezogen werden.

Zur Autorin: Hanna Dietz, geboren 1969 in Bonn, wollte eigentlich Sportlehrerin werden, musste dann aber feststellen, dass es ziemlich kompliziert ist, Kindern den Felgaufschwung beizubringen, wenn man ihn selbst nicht kann. Also wurde sie Journalistin. 2007 veröffentlichte sie ihren ersten Roman. Mittlerweile hat sie zwanzig Bücher geschrieben. Mit Männerkrankheiten schaffte sie es ganz nach oben auf die Spiegel-Bestsellerliste. (Quelle: MVG verlag)

:buch: :buch: :buch: :buch: :buch:

Hanna Dietz: Fake it – Wie Frauen alles erreichen können, ohne perfekt sein zu müssen
mvg Verlag, Oktober 2018
192 Seiten
16,99 €

(129)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.