Mit Lappen und Wasser kommst du hier nicht weit

Den Job fürs Leben hat Janine Schweitzer erst nach einigen Versuchen gefunden, die Ausbildung zur Schädlingsbekämpferin war dann ihr Ding. Sie machte sich in diesem Bereich selbstständig und arbeitet heute vor allem als Messie-Entrümplerin und Tatortreinigerin. Sie gibt uns einen tiefen Einblick in die Messie-Seele, mit ihren Abgründen und der Verzweiflung, aber auch mit Hilfsangeboten. Die Tatorte werden ohne Leichen beschrieben, aber mit den jeweiligen Hinterlassenschaften, die es zu entfernen gilt, verbunden mit persönlichen Schicksalen.

Die bemerkenswertesten Fälle als Rattenbekämpferin, Messie-Entrümplerin und Tatortreinigerin hat Janine Schweitzer auf 160 Seiten niedergeschrieben. „Mein Gott, wie sieht es denn hier aus?!“ wird man von ihr nicht hören, sie packt einfach professionell an, bekämpft den Unrat und stellt sicher, dass Wohnungen und Häuser wieder bewohnbar werden. Sie hat immer Empathie für die Bewohner bzw. Verursacher, egal wie groß bzw. hoch die Verschmutzung ist. Um die Freude an ihrer Arbeit und das große Engagement dafür besser verstehen zu können, schildert die Autorin auch ihre eigene persönliche Geschichte, die der Grund für so manches Agieren ist.
Der gutaussehende Partner einer Top-Anwaltskanzlei schläft zu Hause in einem Müllberg und uriniert in Pfandflaschen, eine perfektionistische Chefstewardess kauft ihre Kleidung neu statt sie zu waschen, ein Polizist hortet Zehntausende Pornos, bis es seiner Freundin reicht. Es ist ein erschütternder Blick hinter die Fassade der adretten und erfolgreichen Menschen, die auch hinter den Wohnungstüren in eurer Nachbarschaft wohnen könnten. Es gibt ekelhafte Schilderungen zu lesen, die aber nicht überzeichnet sind.
Wie tickt der Messie? Das kann in Eine Frau räumt auf dank einer Art Psychogramm nachgelesen und verstanden werden. „Es muss schlimm sein, etwas zu wollen und nicht zu können“ ist ein Grundsatz in der Vermüllung von so mancher Wohnung. Das kann dann auch schon mal dazu führen, dass 19.000 € für eine Entrümpelung inklusive. 58 Mäusen und ganz vielen Instrumenten ausgegeben werden müssen.

Was hinter dem Messie-Sein und -Werden steckt, die Umstände einer Tatortreinigung und die Entwicklung zur Frau, die fremden Müll und Körperflüssigkeiten entsorgt, hat mich an dem Buch gereizt. Der psychologische Aspekt dahinter wurde großzügig bedient. Janine Schweitzer weiß mit Abstand und doch Interesse auf ihre Klienten einzugehen. Es sind nicht alltägliche Geschichten, die auch manche Eigenartigkeit und Kuriosität im Wesen dieser Menschen aufzeigen. Sehr gut ge- und beschrieben und absolut interessant.

:buch: :buch: :buch: :buch: :buch: 

Janine Schweitzer: Eine Frau räumt auf
riva Verlag, Vö. Juli 2020
Softcover, 160 Seiten
16,99 €

(277)

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.