Buch: Jo Walton – In einer anderen Welt

Magie zwischen Buchseiten

England, 1979. Die fünfzehnjährige Morwenna flieht vor ihrer Mutter und der damit verbundenen Erinnerung an den Tod ihrer Zwillingsschwester. Sie muss ihre Heimat, das märchenhafte Wales, und so auch ihre Freunde verlassen. Ihr Weg führt sie zu ihrem Vater, der bei seinen drei sonderbaren Schwestern lebt und für sie ein Fremder ist. Immerhin teilen sie die gemeinsame Liebe zu Fantasy- und SF-Romanen. Von ihren Tanten wird sie auf ein elitäres Mädcheninternat geschickt. Aufgrund einer Verletzung am Bein benötigt Mori einen Stock und kann am täglichen Sportunterricht nicht teilnehmen. Sie zieht sich stattdessen in die Schulbibliothek zurück, sucht Zuflucht in ihren geliebten Büchern und hofft auf einen Funken Magie in den kalten Internatsmauern …

Walton_JIn_einer_anderen_Welt_164232In Form von Tagebucheinträgen wird der Leser durch den Alltag und die intensive aber doch oft erstaunlich nüchterne Gefühlswelt des außergewöhnlichen Teenagers Morwenna geführt. Eine unglaubliche Fülle von Buchtiteln bildet den Charakter des Mädchens ab und verdeutlicht ihren inneren Kampf und Zwiespalt. Der Reiz von In einer anderen Welt liegt nicht in einem ausgeprägten Spannungsbogen, die Handlung wird eher sanft vorangetragen und ist zu Beginn auch mit einigen Rückblicken verbunden. Entsprechend liest sich der Roman nicht so rasch wie andere Titel, beschäftigt aber noch über das Gelesene hinaus. Ähnelt Morwenna tatsächlich ihrer Mutter so sehr, wie diese es behauptet? Entspringen Magie und all die Feen nur der Fantasie des Mädchens? Und wie sehr beeinflusst Magie unser alltägliches Leben?

Vor allem das fantastische Cover-Artwork sowie positive Rezensionen haben mich zu diesem Roman verleitet, und ich bin dahingehend nicht enttäuscht worden. Anders könnten die Erwartungen an den Titel aufgrund der Beschreibung des Verlags etwas fehlgeleitet werden – es handelt sich hier nicht um einen klassischen Fantasy-Roman. Magie, Feen und Bücher; ein zauberhafter Roman, ja. Allerdings sind diese Fantasy-Aspekte nur unterschwellig und ruhig mit dem Geschehen verwoben, die Handlung dreht sich eher um die Selbstfindung der Protagonistin und ihren Platz in der Welt. Nichtsdestotrotz absolut empfehlenswert, nur eben unter einem anderen Blickwinkel.

Jo Walton wurde in Wales geboren, lebte viele Jahre in England und hat sich 2002 in Montreal niedergelassen. Ihr erster großer Erfolg war der mit dem World Fantasy Award ausgezeichnete Roman Tooth and Claw (2003). Für ihren Roman Lifelode (2010) erhielt sie den Mythopoeic Award, der erst jetzt auf Deutsch erschienene Roman Among Others brachte ihr 2012 sogar den Hugo- und Nebula Award ein. Auf ihrer Website gibt die Autorin einige Antworten auf die Fragen, die den Leser nach In einer anderen Welt beschäftigen werden. Jo Waltons Bücher unterschieden sich stets voneinander, da sie nach eigener Aussage schnell gelangweilt ist. Sie liest sehr viel (sie hat auch alle im Roman aufgeführten Bücher gelesen, wenn auch nicht in Morwennas Geschwindigkeit), und isst gerne gutes Essen – weshalb sie auch ihre Heimat Wales verlassen hat: Bücher und Essen sind in Kanada wohl um Längen besser.

:buch: :buch: :buch: :buch: :buch:

Jo Walton – In einer anderen Welt
blanvalet Verlag, 15. August 2016
415 Seiten
9,99 €

Website der Autorin mit einem Interview zu „Among Others“
Bibliographie für In einer anderen Welt
Einkaufen bei Amazon

(444)