Buch: Jussi Adler-Olsen – Miese kleine Morde

Ihr Wunsch ist mein Auftrag

Miese kleine MordeFrauen beim Friseur, das kann eine sehr kurzweilige Unterhaltung für andere Anwesende sein. Unter anderem erfährt Lars Hansen bei der eigenen Behandlung, welche Frau sich von ihrem Ehemann befreien möchte. Lars ist momentan in Geldnöten (seine Frau hat ihn verlassen und abgezockt) und sieht darin eine Möglichkeit, an Kapital zu kommen. Kontakte sind dank Insiderwissen schnell geknüpft, und gegen entsprechende Bezahlung kann den Damen geholfen werden. Nur Blut darf dabei nicht fließen! Das Geschäftsmodell verhilft dem neuen Auftragsmörder zu Geld und neuer Garderobe. Er sieht sich auf einem Höhenflug, doch es taucht ein Problem auf …

Jussi Adler-Olsen hat mit Miese kleine Morde vor der Veröffentlichung seiner Memoiren (Rezension dazu folgt bei Schwarzes Bayern) und eines neuen Falls für Carl Mørck einen Kurzkrimi (128 Seiten) eingeschoben. Er unterhält seine Fans mit den Erlebnissen und Gedanken eines unbedarften, witzigen und einfallsreichen Auftragsmörders. Es ist keine große Literatur, aber unterhaltend geschrieben. Nur das überraschende Ende ist mir etwas zu abrupt.
Miese kleine Morde eignet sich für eine Kurzreise, schwarzhumorig, mörderisch, empfehlenswert.

:buch: :buch: :buch: :buch: :buch2:

Jussi Adler-Olsen: Miese kleine Morde
dtv Verlag, Vö. 21.09.2018
10 € / E-Book 8,99

(139)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.