Schauerliche Psychoanalyse

Monster-auf-der-CouchMan stelle sich vor, die Schauergestalten aus den Gothic Novels und frühen Horrorgeschichten hätten die Möglichkeit gehabt, eine Therapie zu machen. In Monster auf der Couch verwirklichen der Bestseller-Autor Mats Strandberg und die Psychologin und Kinderbuch-Preisträgerin Jenny Jägerfeld diesen Gedanken. Dr. Frankenstein und sein Geschöpf, die Vampirin Carmilla, Dr. Jekyll und Mr. Hyde sowie Dorian Gray, sie alle besuchen die Praxis von Psychologin J. und nehmen auf ihrer Therapie-Couch Platz.

Doch nun ist die Psychologin verschwunden. Die Polizei findet ihre Unterlagen zu den Sitzungen, und im Zuge dessen ist das Buch nicht in Romanform aufgebaut, sondern es ist tatsächlich eine Dokumentensammlung, anhand derer sich die Leser*innen Stück für Stück ähnlich einem Puzzle ein Bild machen müssen. Das ist auch das große Highlight des Buches, denn die Unterlagen sind liebevoll zusammengesucht und gestaltet und liefern weit mehr als die reinen Gesprächsprotokolle. Hinzu kommen handschriftliche Anmerkungen, Email-Verkehr, Lexika-Auszüge, Zeichnungen und Bilder. Sogar an die typischen Ränder der Kaffeetasse hat man gedacht, und darüber hinaus gibt es einige Tropfen Blut.

Fazit: Die Grundidee von Mats Strandberg und Jenny Jägerfeld, die Protagonisten der klassischen Gothic Novels als Monster auf der Couch in Therapie zu schicken und aus heutiger Sicht psychologisch zu analysieren, ist toll und vom Thema her unglaublich spannend. Doch leider empfinde ich die Umsetzung nicht im gleichen Maße gelungen. Die Psychoanalysen erscheinen mir etwas laienhaft einfach, da hätte ich mir bei einer studierten Psychologin mehr erwartet. Dazu wirken die Dialoge auf mich bisweilen etwas hölzern und teilweise auch arg konstruiert. Auch ist der Stil mir insgesamt zu nüchtern, und ich hätte mehr Humor erwartet, schließlich zeugt doch schon die Grundidee davon.
Natürlich sind die Monster auf der Couch die Hauptpersonen des Buches, doch die Geschichte der Psychologin J. fällt dabei fast völlig unter den Tisch, und diese tiefer zu beleuchten hätte der Story insgesamt gut getan. Insofern lässt mich das Buch insgesamt etwas zwiespältig zurück. Aber einen Bonuspunkt gibt es definitiv für die äußerst gelungene Gestaltung. Auf jeden Fall ist es nun Zeit, auch die Originale noch einmal zu lesen.

:buch: :buch: :buch: :buch2: :buch2:

Mats Strandberg, Jenny Jägerfeld: Monster auf der Couch
Penhaligon, Vö. 14.03.2022
Aus dem Schwedischen von Leena Flegler
Hardcover, Pappband, 464 Seiten
Homepage: https://www.penguinrandomhouse.de/Buch/Monster-auf-der-Couch/Mats-Strandberg/Penhaligon/e582631.rhd

(284)

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.