Eine Hommage an Romy Schneider

Am 29. Mai 2022 jährt sich zum 40. Mal der Todestag von Romy Schneider. Ja, die Sissi, aber ihr Filmschaffen beschränkt sich glücklicher Weise nicht nur auf diese schmalzige Trilogie. Es gibt noch so viel mehr über ihre schauspielerische Karriere zu berichten, deshalb hat Comic-Zeichner Nicolas Mahler eine illustrierte Hommage zu ihrem Filmschaffen herausgebracht.

Der Autor hat sich ihre 62 Filme angeschaut und gibt uns mit seinen Zeichnungen, kurzen Inhaltsangaben und so manchen witzigen Anmerkungen bzw. Textausschnitten eine wertvolle Beschreibung über to see or not to see Streifen mit Romy Schneider und manch anderen illustren (Neben-)Darstellern (Michel Piccoli, Alain Delon, Helmut Berger, der Alfa Romeo Giulietta aus dem Klassiker Die Dinge des Lebens).
Mir persönlich ist zum Beispiel Swimmingpool wesentlich lieber als das Sissi-/Franz-Geturtel. Frau Schneider war eine sehr ausdrucksstarke Mimin, wenn man sie ließ. Ihre Eigenheiten hat so manchen Regisseur zum Verzweifeln gebracht, und sie war auch nicht mit jedem Regisseur einverstanden, aber die Marke „großartige Schauspielerin“ kann man ihr wirklich nicht absprechen.
Nicolas Mahler (s.a. Link) ist bekannt für seine sehr gelungenen Adaptionen literarischer Klassiker von James Joyce bis Thomas Bernhard. Mit dem Comic Romy Schneider ist ihm ein Buch für Filmbegeisterte, Nostalgiker*innen und andere Interessierte gelungen. Die Schauspielerin wird weit weg von ihrem Sissi-Klischee gezeigt – ich glaube, das würde ihr gefallen.

:buch: :buch: :buch: :buch: :buch: 

Nicolas Mahler: Romy Schneider
btb Verlag, Vö. 9. Mai 2022
Taschenbuch, Klappenbroschur, 128 Seiten
12 €
eBook 11,99 €

(423)

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.