Buch: Tatjana Kruse – Schampus Küsschen Räuberjagd

Die Diva kann es nicht lassen

979.jpg.thumb-380x550-keepratio Der neue Pauline-Miller-Krimi ist seit Juli im Handel, und der nächste steht sicher schon in den Startlöchern, sodass man sich bei einer so emsigen Autorin wie Tatjana Kruse wirklich bemühen muss, am Ball zu bleiben. Ich habe den dritten Band der Reihe um die exzentrische Operndiva Pauline Miller und ihre illustre Entourage für euch gelesen und möchte euch nun einen kleinen Einblick in das Werk geben. Das aktuelle Buch widmet die Autorin übrigens niemand geringerem als Benedikt Cumberbatch, und der Sherlock-Fan in mir ist gleich schrecklich neugierig, was es mit der folgenden Widmung auf sich hat: „Für Benedikt Cumberbatch, der mich von meiner Flugangst heilte.“ Frau Kruse, wir lechzen nach Details!

Aber nun erstmal zur neuen Story aus der Opernwelt. Zu Beginn des neuen Krimis gibt uns Tatjana Kruse noch einmal einen hilfreichen kurzen Überblick zu den einzelnen Akteuren, in Form eines Steckbriefes zu jedem Charakter. Gerade im wunderschönen Bayreuth angekommen, um ihr neues Engagement für Tristan und Isolde anzunehmen, muss die Operndiva Pauline Miller schon bald feststellen, dass die kommende schillernde Saison durch einen adligen Haken getrübt werden könnte. Genau genommen einen adligen, äußerst intriganten Hungerhaken. Ausgerecht Silke von Hermann, auch bekannt als das „Hermännchen“, ist ebenfalls für die kommende Saison engagiert, und Pauline ahnt bereits, dass das nur im Chaos enden kann.
Um es mit den Worten unserer Diva auszudrücken: „Manche Menschen verursachen Nebenwirkungen. Manche Herzklopfen, andere Kopfschmerzen und einige Brechreiz.“
Dass das Hermännchen in den kommenden Tagen und Wochen aber beileibe nicht ihr einziges Problem sein wird, ahnt die champagnerschlürfende Diva zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Aber schon bald landet sie mitten im Geschehen und findet sich im Tarntrainingsanzug auf den Dächern Bayreuths wieder, um den Juwelendieb zu stellen. Yves, Countertenor, Freund und dauervorübergehender Chauffeur von Pauline hat sich mächtig in Schwierigkeiten gebracht, und nun muss Pauline, um ihren Freud zu retten, den berüchtigten Juwelendieb stellen. Schon bald wird sie jedoch selbst Ziel der Ermittlung der eifrigen Kommissare, aber Verstärkung aus Österreich, in Form von Assistentin Bröckies Geliebtem, naht, und das Auftauchen von ihrem persönlichen Isländertraum mit den eisblauen Augen, Arnaldur Atlason, verkompliziert für den Moment nur alles. Vor allem weil dieser sie damit überrascht, dass er ein längerfristiges Arrangement in Perm angeboten bekommen hat und damit ihre noch junge Beziehung auf eine schwere Probe gestellt werden wird. Am Ende kommen sich ausgerechnet auch noch ihr Papa und das Hermännchen nahe, und spätestens jetzt kann sich der Leser wohl darauf verlassen, dass die Geschichte um die schillernde Diva und ihre Freunde nebst Feindin noch lang nicht zu Ende erzählt ist.

Die ganze Story wird begleitet von viel Wortwitz und klamauken Aktionen, dabei sind die einzelnen Charaktere sehr liebevoll ausgestaltet und der Schreibstil von Frau Kruse wie immer flüssig und kreativ, sodass die Seiten nur so dahinfliegen. Apropos Seiten, originelles Detail am Rande: der neue Krimi aus dem Hause Haymon kommt wieder mit runden Ecken.

:lesen: :lesen: :lesen: :lesen: :lesen:

Tatjana Kruse: Schampus Küsschen Räuberjagd
Haymon Verlag, 11.07.2017
264 Seiten, Taschenbuch, auch als E-Book erhältlich
9,95 €

(325)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.