Buch: Terry Pratchett – Vollsthändiger und unentbehrlicher Atlas der Scheibenwelt

Und die Welt ist doch eine Scheibe

Pratchett_TVollsthaend_uunentb_Atlas_181232Vollsthändiger und unentbehrlicher Atlas der Scheibenwelt, so lautet der vollmundige Titel, bei der Komplexität der Scheibenwelt ein schwieriges Unterfangen. Aber beginnen wir mit dem Äußeren, das in diesem Fall wirklich eine Erwähnung wert ist. Das Buch steckt extra in einem hochwertigen Schutzumschlag, der mittels Gummikordel zu schließen ist, und auf der Rückseite im Inneren dieses Schutzumschlags befindet sich eine große doppelseitige Landkarte. Die Rückseite ist quasi ein Poster von Groß-A-Tuin, die die vier Elefanten trägt, auf deren Rücken die Scheibenwelt ruht. Auf der Vorderseite befindet sich eine detaillierte Landkarte der gesamten Scheibenwelt, sodass man die Entfernungen zwischen zwei Orten besser abschätzen und die Reisen von Herrn Zweiblum oder Rincewind, dem „Zaubberer“ nachverfolgen kann.

Als Vollsthändiger und unentbehrlicher Atlas der Scheibenwelt bietet der eigentliche Inhalt eine Mischung aus Reiseführer und Lexikon. Die einzelnen Orte, Länder und Landschaften werden ausführlich vorgestellt. Dabei kommt der für Terry Pratchett typische Humor natürlich nicht zu kurz, sodass hier kein nüchternes Nachschlagewerk vorliegt. So werden z. B. unter Exportgütern die jeweiligen Landwirtschafts- oder Industrieprodukte aufgelistet, je nach Region sind aber auch schon mal Zwerge oder Igors dabei. Man kann den Atlas also auch sehr gut an einem Stück durchlesen, und unweigerlich hat man dabei die verschiedenen Geschichten und Abenteuer vor Augen, von denen man bereits in der Vergangenheit gelesen hat. Das Innere ist reichhaltig bebildert mit vielen schönen Zeichnungen und „Fotografien“, die vermutlich von den kleinen Ikonographen-Kobolden gemalt worden sind. Man muss also nicht unbedingt lesen, man kann auch einfach nur durch die Seiten blättern und sich an den Bildern erfreuen. Es finden sich auch einige Werbe-Flyer und Berichte von Mitarbeitern des großen Strangs, die das Werk gelungen abrunden. Am Ende des Buches befindet sich der Nachschlageindex, mit dessen Hilfe man alle Orte dank Koordinaten und Planquadraten schnell auf der Karte wiederfindet.
Die Zusammenarbeit zwischen dem Discworld Emporium und Terry Pratchett ist umfangreich ausgefallen, und gerade das macht den Atlas der Scheibenwelt auch aus. Hier waren Enthusiasten am Werk, und auf jeder Seite spürt man die Liebe zum Detail, die ja auch in Pratchetts Geschichten allgegenwärtig ist. Bekanntermaßen hat Gevatter Tod zwischenzeitlich auch Terry Pratchett aufgesucht, aber die Scheibenwelt wird weiterleben.

Fazit: Natürlich ist dies kein neuer Scheibenwelt-Roman, aber für Fans von Terry Pratchett und der Scheibenwelt ist ein Vollsthändiger und unentbehrlicher Atlas der Scheibenwelt eigentlich trotzdem unverzichtbar, denn zum ersten Mal wird diese quasi real und verlässt die Ebene, die rein im Kopf, in der Vorstellungswelt des Lesers existiert. Er erweitert den begrenzten Horizont der Scheibenwelt enorm, und man kann diese noch einmal ganz neu entdecken.
:lesen: :lesen: :lesen: :lesen: :lesen:

Terry Pratchett: Vollsthändiger und unentbehrlicher Atlas der Scheibenwelt
Goldmann, 13.11.2017
Gebundenes Buch, Pappband mit Schutzumschlag, 128 Seiten
25,00€, als eBook 19,99€ erhältlich über buecher.de
Homepage: randomhouse.de/Buch/Vollsthaen…LD_NL_November-22.11.2017

(460)