Erwarte das Unerwartete

Linus Baker ist ein vorbildlicher Beamter. Seit Jahrzehnten arbeitet er in der Sonderabteilung des Jugendamtes, die für das Wohlergehen magisch begabter Kinder und Jugendlicher zuständig ist. Nie war er auch nur einen Tag krank, und das Regelwerk der Behörde ist seine Gute-Nacht-Lektüre. Linus‘ eintöniges Dasein ändert sich schlagartig, als er auf eine geheime Mission geschickt wird. Er soll das Waisenhaus eines gewissen Mr. Parnassus, das sich auf einer abgelegenen Insel befindet, genauer unter die Lupe nehmen. Kaum dort angekommen, stellt Linus fest, dass Mr. Parnassus‘ Schützlinge eher etwas speziell sind – einer von ihnen ist möglicherweise sogar der Sohn des Teufels! In diesem Heim kommt Linus mit seinem Regelwerk und seiner Vorliebe für Vorschriften nicht weit, das merkt er schnell. Eher widerwillig lässt er sich auf dieses magische Abenteuer ein, das ihn auf der Insel erwartet, und erfährt dabei die größte Überraschung seines Lebens.

Die Beschreibung der Charaktere ist sehr fantasie- und liebevoll, da gibt es einen Lindwurm, eine Gnomin, einen jugendlichen und einen älteren Elementargeist, Lucifer-Junior (gleichzeitig Dramaqueen), ein unbestimmbares Wesen mit Tentakeln, das Hotelpage werden möchte, einen Gestaltenwandler sowie Heimleiter Arthur und natürlich Linus mitsamt Katze Calliope. Der entsandte Gutachter muss dieses Gefüge erst verstehen, aber er bringt dafür das richtige Gefühl mit. Im Verlauf versteht sich Linus nicht nur mit den Kindern immer besser, auch Arthur wächst ihm ans Herz. Hinzu kommt die Einbettung der Geschichte in eine fantastische Umgebung, die Beschreibung ist dem Autor sehr gut gelungen. Linus bewegt sich aus seiner Komfortzone bzw. seinem eintönigen Leben heraus und erlebt witzige und lehrreiche Begebenheiten. Natürlich gibt es auch Schwierigkeiten, und nicht alles ist heiter, aber ohne das wäre dieser Roman ohne Würze. Das Buch lässt sich schwerlich aus der Hand legen, die Entwicklung der Hauptakteure ist einfach zu interessant und fesselnd.

Zum Autor: Im Alter von sechs Jahren griff TJ Klune zu Stift und Papier und schrieb seine erste Geschichte – eine mitreißende Variante des Videospiels „Super Metroid“. Zu seinem Verdruss meldete sich die Videospiel-Company nie zu seiner verbesserten Variante der Handlung zurück. Doch die Begeisterung für Geschichten hat TJ Klune auch über dreißig Jahre nach seinem ersten Versuch nicht verlassen. Nachdem er einige Zeit als Schadensregulierer bei einer Versicherung gearbeitet hat, widmet er sich inzwischen ganz dem Schreiben. Für die herausragende Darstellung queerer Figuren in seinen Romanen wurde er mit dem Lambda Literary Award ausgezeichnet. Sein Roman Mr. Parnassus‘ Heim für magisch Begabte ist ein USA-Today-Bestseller.

:buch: :buch: :buch: :buch: :buch: 

TJ Klune: Mr. Parnassus‘ Heim für magisch Begabte
Aus dem Amerikanischen von Charlotte Lungstrass-Kapfer
Heyne Verlag, Vö. 13.04.2021
Paperback, Klappenbroschur, 480 Seiten
14,99 €

(634)