Buch: Ursula Poznanski – Aquila

Weißt du, was du letzte Nacht getan hast?

aquilaDie Toskana besticht durch leckeres Essen, schweren Rotwein und hübsche beschauliche Städtchen. In der italienischen kleinen Stadt Siena, die nur ca. 53.000 Einwohner hat, wacht Studentin Nika mit einem Mords-Kater in ihrem WG-Zimmer auf. Ihr Handy, Pass und Schlüssel sind weg, wie auch ihr Laptop-Akku. Als sie ins Bad geht, um sich so gut wie möglich zurechtzumachen, findet sie ein blutbeflecktes Shirt und einen hässlichen Schriftzug auf ihrem Spiegel vor. Doch wo ist ihre Mitbewohnerin? Nika glaubt an einen schlechten Scherz, bis sie mitbekommt, dass sie sich an die letzten zwei Tage so gar nicht erinnern kann und in ihrer eigenen WG eingesperrt ist. Nika begibt sich auf Spurensuche und auf die Suche nach ihrer Mitbewohnerin. Sie kommt Storys auf die Spur, die sie sich in ihren wildesten Träumen nicht hätte träumen lassen.

Mit der Hauptprotagonistin Nika begibt sich der Leser auf eine nervenaufreibende Schnitzeljagd durch die ganze Stadt Siena, die so wunderschön beschrieben ist, dass man sofort Lust bekommt, in das Auto zu springen und gen Süden in die Toskana zu fahren. Ursula Poznanski versteht es hervorragend, den Leser zu fesseln, da Nika scheibchenweise ihre Erinnerung zurückerlangt und gewisse Dinge herausfindet. Der flüssige Schreibstil der Autorin unterstreicht dies zusätzlich. Damit bleibt es spannend bis zur letzten Minute, und es kostet einige Überwindung, das Buch wegzulegen.

Die in Wien geborene Autorin Ursula Poznanski studierte erst einmal die verschiedensten Dinge, bevor sie zur Schreiberei gefunden hat. Als ihr Sohn geboren wurde, hat sie angefangen, Kinderbücher zu schreiben. Ihr Jugendbuch-Debüt fuhr zahlreiche Preise ein. Sie zählt zu den erfolgreichsten Autorinnen der Jugendbuchliteratur.

:buch: :buch: :buch: :buch: :buch:
Ursula Poznanski: Aquila
Loewe Verlag, 14.08.2017
432 Seiten
16,95 EUR

(225)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.