Für Fire From Below gilt es, die Alternative-Metal-Welt zu erobern. Seit 2010 verändert sich die Band personell, immer wieder stieß ein neues Mitglied hinzu. 2015 wurde die erste selbstbetitelte EP und 2019 die zweite EP Pathos veröffentlicht. Vielleicht kennt unsere bayerische Metal-Leserschaft sie auch von dem seit nunmehr vier Jahren stattfindenden Riverfront-Event im Geltinger „Hinterhalt“ und mehreren erfolgreichen Teilnahmen an Bandcontests wie Emergenza oder SPH. Der Bekanntheitsgrad kann aber evtl. auch noch durch unser Interview gesteigert werden: Weiterlesen


Dass nicht nur negative Nachrichten aus Italien kommen, beweisen wir euch diese Woche mit unserem Band der Woche-Interview. Die Rede ist von Uncle Bard & the Dirty Bastards. 2007 haben sich die Herren zusammengefunden und bringen waschechten Folk gemixt mit traditionellen Instrumenten auf die Bühnen der Nationen. Bereits am 24.04.2020 steht ihr neues Album in den Läden zum Verkauf. Sie haben sich unseren Fragen gestellt.

Weiterlesen


Dying Empire ist eine Band aus Dresden, deren nächstes Album am 24.04.2020 erscheinen wird. Der Hörer darf sich auf Metal à la Bullet for my Valentine, Trivium und Machine Head freuen. Auf ihrer Agenda steht für Mai bis August eine Europatour, wir drücken die Daumen, das die Gigs auch tatsächlich stattfinden können. Aber vorher haben sie sich unseren Fragen gestellt:

Weiterlesen

Ganz frisch aus der Taufe gehoben wurde eine neue Combo aus der schönen Schweiz – Illumishade. Bandmitglieder sind unter anderem Fabienne Erni (Frontfrau bei Eluveitie) und Jonas Wolf. Sie sind dabei, ihr Debütalbum abzuschließen und ihre Headliner-Show in Mailand vorzubereiten. Ihr Motto ist: Disney meets dunkle, fette Riffs, gepaart mit ein bisschen Hollywood und ein bisschen Queen. Interessante Mischung finden wir und haben sie mal ein bisschen ausgefragt.

Weiterlesen


NNHMN? Es geht auch anders: NonHuman – das Duo veröffentlichte im Dezember 2019 ihr Album Shadow in the Dark, seit Kurzem gibt es das auch auf Vinyl. Was steckt drin in NNHMN? Darkwave, Synthwave, Synthpop und Dark Electronic Music. Dank der Antworten von Lee und Michal können wir mal genauer hinter diese Band schauen: Weiterlesen


Diese Woche wagen wir den Blick über den Tellerrand in Richtung Russland, genauer gesagt nach Moskau. 2012 wurde die Heavy Metal Band Imperial Age gegründet, die sich auch die Einflüsse aus dem Symphonic Metal zu Nutze machen. Außerdem ist die Combo im April auf Tour durch Großbritannien. Ihr aktuelles Video zu ihrer neuen Single „The legacy of Atlantis“ wurde komplett über eine Crowdfunding-Aktion finanziert. Die beiden Gründungsmitglieder Jane und Aor haben uns Rede und Antwort gestanden.

Weiterlesen

Im letzen Jahr haben wir euch den in Kalifornien lebenden Solokünstler Accumortis  mit seiner Single „Deathwave“ bei unseren Musik-Tipps (hier entlang) vorgestellt. Das gleichnamige Album ist kürzlich über das australische Label Nowhere Now Records erschienen. Seit 2017 veröffentlicht Accumortis seine faszinierenden „Deathwave-Klänge“ – der Sound ist cold, dark, & minimal. Die bisherigen Veröffentlichungen haben uns neugierig gemacht!

Weiterlesen

Tricor gründeten sich 2019 und spielen eine brillante Mischung aus Shoegaze, Cold Wave, Techno und Post-Punk. Ende des Jahres hat das Marburger Trio seine erste EP veröffentlicht und uns mit „Cigarettes“ einen besonders schönen und hartnäckigen Ohrwurm beschert. Christopher, Paul & Robert tüfteln bereits fleißig an einem Album, das dieses Jahr erscheinen wird und auf das wir schon sehr gespannt sind – ihre EP hat uns neugierig gemacht!

Weiterlesen

Bandlogo-BlackInfect

2010 formierte sich in der schönen baden-württembergischen Stadt Ulm eine neue Metalband namens Mission in Black. Das Quartett feilt bereits fleißig an einem neuen Album und ist bereits für 2020 auf einigen Festivals gebucht. Wir haben Schlagzeuger Andy mal ein wenig ausgefragt.

Weiterlesen

Pic_2Semiotics Department of Heteronyms (SDH) sind Andrea Latorre und Sergi Algiz aus Barcelona. Beide spielen auch in der experimentellen Post-Punk Band Wind Atlas und haben das Label Cønjuntø Vacíø ins Leben gerufen. Letztes Jahr haben SDH mit Semiotics Department Of Heteronyms ein beeindruckendes Synth-Wave-Album veröffentlicht – 8 dunkle, sinnliche und intensive Tracks mit einem Hauch EBM – ein großartiges Debüt! Sie selber beschreiben ihren Sound als „music to cry in late night clubs“. Dieses Jahr waren SDH gemeinsam mit FataMorgana auf Europa-Tour. Für 2020 sind neues Material und weitere Konzerte in Planung.

Weiterlesen