Buch: The Clash – Strummer | Jones | Simonon | Headon

No Elvis, Beatles or The Rolling Stones

The_Clash_The_Clash_104351Dieses Buch ist ungewöhnlich, und das fängt schon beim Cover an. Dieses ist quietschneonpink, aber davon sollte man sich nicht abschrecken lassen, auch wenn man damit in der Öffentlichkeit ungewollt Aufmerksamkeit erregt. Wenn man es aufschlägt, findet man Unmengen von Fotos, Handgeschriebenes, Zeitungsartikel, Plattencover und sonstige Schnipsel in bester Punkmanier präsentiert, so dass man unweigerlich erst einmal willkürlich das Buch durchblättert. Und das mehrmals, bevor man mit dem eigentlichen Lesen beginnt.
Es beinhaltet nach einem Intro die wichtigsten Stationen der legendären Punk Band The Clash in den Jahren 1976 bis 1983, die Jahr für Jahr chronologisch abgehandelt werden. Im Intro werden nacheinander die vier Mitglieder Joe Strummer, Mick Jones, Paul Simonon und Topper Headon vorgestellt. Sie erzählen jeweils persönlich von ihrer Kindheit, Jugendzeit und musikalischen Entwicklung, bevor sie zu The Clash kamen. Der gesamte Inhalt des Buches basiert auf Interviews, weswegen es auch als offizielles Bandbuch bezeichnet wird. Weiterlesen

,

Bandporträt-Review/DEMM 2017: Mayhem: The Death Archives

MAYHEM-LOGO

Pure Fucking Mayhem in München!

Das Dark Easter Metal Meeting 2017 ist mit 25 Bands an zwei Tagen eine Herausforderung ans Durchhaltevermögen der Besucher – und auch im Vorfeld schon eine an die Vorbericht-Schreiber. In diesem konkreten Fall: Wie stellt man eine Band vor, die eigentlich nicht vorgestellt werden muss? Jeder Metalfan da draußen, selbst diejenigen, die vom Schwarzmetall sonst eher Abstand halten, hat schon von Mayhem gehört – von ihrem abgefuckten Bassisten Necrobutcher, der betrunken „Fuck you!“ in die Kamera grölt, von ihrem Sänger Dead, der sich 1991 das Gehirn weggepustet hat, von ihrem Gitarristen Euronymous, der Deads Leiche entdeckte, Fotos davon machte und einen Knochensplitter vom Schädel seines toten Freundes um den Hals trug, bis er von Burzums Varg Vikernes erstochen wurde … Mayhem ist umgeben von Geschichten, die längst zu Mythen geworden sind. Immer und immer wieder wurden sie erzählt, in Interviews, von Journalisten und Autoren, und immer ein wenig anders, sodass einige dieser Mythen inzwischen nichts mehr mit dem zu tun haben, was damals passiert ist. Weiterlesen

Buch: Hanna Lindberg – Stockholm Secrets: Ein Fall für Solveig Berg

Ein Geburtstag und mindestens zwei Todesfälle

Stockholm Secrets

Die junge, überambitionierte Journalistin Solveig Berg hat sich mit einem krassen Fehler selbst ins Abseits gestellt. Nun kämpft sie mit einem Job in einem Café, für den sie nicht besonders geeignet ist, und einem eigenen Blog um ihr Überleben, mehr schlecht als recht. Irgendwie kommt sie in den Dunstkreis des Playboys und Männermagazin-Herausgebers Lennie Lee. Sie lernt Models kennen und will über sie schreiben, aber das wohlige Hochgefühl ist von kurzer Dauer: Nach einer Party-Nacht wird eine der jungen Damen tot aufgefunden.

Weiterlesen

Buch: Ian Rankin – Rebus

Rebus forever

Rankin_IRebusAlle_Insp-Rebus-Stories768 Seiten Rebus, das ist aber mal ein ordentlich dickes Buch, angefüllt mit Ian Rankins Ermittler, der sich innerhalb von 31 Kriminalgeschichten auf die Suche nach den Mördern und an die Aufklärung von ungeklärten Mordfällen macht. Zehn dieser Kurzgeschichten erscheinen erstmals auf Deutsch. Diese Ausgabe erzählt vom allerersten Fall bis hin zur vorläufigen Pensionierung des Detective Inspectors in Edinburgh. Weiterlesen

Buch: D. Preston/L. Child – Demon – Sumpf der Toten

Pendergast ermittelt auf den Spuren der Hexen von Salem

41wcHwgc3NL._SX324_BO1,204,203,200_Als A.X.L. Pendergast und sein schon bald mystisch anmutendes Mündel Constanze Greene in der Bibliothek ihres Hauses am Riverside Drive sitzen und die Stille plötzlich durch ein Läuten an der Tür zerrissen wird, werden sofort Erinnerungen an die jüngste Vergangenheit wach. Die Gedanken an den sterbenden Sohn vor der Tür und die darauf folgenden sich überschlagenden Ereignisse sind noch zu frisch. Diesmal erwartet die beiden jedoch ein wohlhabender bestohlener Weinliebhaber mit der Absicht, Pendergast mit der Ermittlung und vor allem Rückführung seiner edlen Weinsammlung zu beauftragen. Der Agent lehnt zunächst ab, aber das Schlüsselwort lautet für ihn: Chateau Haut-Braquilanges, ein null-vierer Jahrgang einer der besten und seltensten Weine der Welt. Eine ganze Kiste dieses seltenen Schatzes soll angeblich den Raubzug überstanden haben, und so wittert Pendergast wohl schon jetzt eine Geschichte hinter der Geschichte und sieht den exquisiten Schatz nur noch als Krönung einer weiteren Ermittlung. Und so begeben sich der schrullige Agent und sein geheimnisvolles Mündel in das kleine Städtchen Exmouth. Wie sich schon bald herausstellt, ein Ort mit düsterer Vergangenheit, sollen doch während der Hexenprozesse die Hexen aus Salem dorthin geflohen sein, um weiter ihren düsteren Künsten nachgehen zu können. Weiterlesen

Buch: Jonathan L. Howard – Carter & Lovecraft: Das Erbe

Lovecraft’scher Horror im 21. Jahrhundert

Carter & LovecraftNew York wird von einem Serienmörder heimgesucht. Der Täter wählt ausschließlich kleine Jungs und unterzieht sie dann unaussprechlichen Experimenten am offenen Gehirn. Selbst für harte Kerle wie Cop Dan Carter ist das ein schwieriger Fall, doch der „Kinderfänger“ ist nur der Anfang. Der Fall scheint gelöst, als Carter und sein Partner Hammond einer neuen Spur folgen, den Täter erwischen und erschießen. Doch während Carter Verstärkung ruft, nimmt Charlie Hammond seine eigene Waffe in den Mund und schießt sich ein Loch in den Kopf. Das war’s für Carter – er schmeißt den Job bei der Polizei hin und wird Privatermittler. Doch als plötzlich ein Anwalt mit einem unerwarteten Erbe vor der Tür steht, das sich als ein Buchladen in Providence, Rhode Island, herausstellt, und jemand versucht, ihn in einen mysteriösen Mordfall hinein zu ziehen, verliert sich Carter bald in einer Welt jenseits seiner Vorstellungskraft. Gemeinsam mit Emily Lovecraft, Buchverkäuferin und nun seine Geschäftspartnerin, versucht er verzweifelt, dem Wahnsinn Einhalt zu gebieten.

Weiterlesen

Buch: Bruce Springsteen – Born to run

Autobiographie eines Getriebenen

Springsteen_BBorn_to_run_176608Wer schon einmal auf einem Bruce Springsteen Konzert war, dessen Erwartungen sind hoch. Unter dreieinhalb Stunden allerbester, handgemachter Musik geht bei „The Boss“ gar nichts. Und auch wenn man jede Sekunde genießt, braucht man etwas Durchhaltevermögen. So ist das bei diesem Buch auch – über 670 Seiten, das liest man nicht mal eben auf dem Weg in die Arbeit. Aber schreiben kann er, und so nimmt er einen mit in ein Kaff mitten im New Jersey der 50er Jahre. Dort wächst er auf, mit einem schwierigen, schweigsamen, irisch-stämmigen Vater, der seit Kriegsende in Fabriken arbeitet, abends in der Kneipe trinkt und nachts am Küchentisch. Der Kontrast dazu ist die italienische Mutter und ihre laute, emotionale, lebenslustige Sippschaft. Wir werden entführt in die Welt von Greasers und Rah-Rahs, von versifften Kneipen und Surf-Shops, Autos und Gitarren. Weiterlesen

Buch: John Lydon – Anger is an energy

Nietenbesetzte Lederjacken für alle ist kein Credo, dem ich mich anschließen kann

Lydon_JAnger_is_an_Energy_165064Die legendären Sex Pistols gelten gemeinhin als eine der ersten Punkbands der Welt, und deren Sänger John Lydon, den meisten besser bekannt als Johnny Rotten, hat mit Anger is an energy seine Autobiographie verfasst. Nach den Sex Pistols gründete Lydon die Band Public Image Limited, kurz PiL genannt, mit der er bis heute aktiv ist. Erst letztes Jahr ist er auf dem Wave Gotik Treffen aufgetreten und hat eine beeindruckende und energiegeladene Show präsentiert.
Viel ist in den letzten vierzig Jahren über die Sex Pistols und Johnny Rotten geschrieben worden, und es wurden unzählige Gerüchte, Halbwahrheiten und Lügen verbreitet. Von Presse, Politikern und Establishment wird er leidenschaftlich gehasst. Doch davon lässt er sich trotz aller Schwierigkeiten nicht fertigmachen, im Gegenteil – es nährt seine Wut, die er in kreative Energie umsetzt, was zu seinem Lebensmotto wird und so auch den Buchtitel liefert: Anger is an energy. Nun hat er die Möglichkeit, mit allen und allem aufzuräumen und seine Geschichte und seine Sicht der Dinge zu präsentieren. Dabei verspricht er bei der Wahrheit zu bleiben. „All I want is the truth. Danke, John Lennon.“

Weiterlesen

Buch/Graphic Novel: Jim – Die schönen Momente

Besondere Erlebnisse

Jim_Die schoenen MomenteWie schnell die Zeit verrinnt, die Stunden und Minuten an Lebenszeit verfliegen … aus den Kindern werden Erwachsene, ein Vater blickt wehmütig zurück, so wie ein anderer versucht, einfach eine gute Zeit mit den seinen zu haben, allerdings kann das auch manchmal ausarten. Dann ist da der Mann, der sich mit einer Unbekannten zum Nacktbaden verabredet, die Erotik schwingt nicht nur in dieser Story mit. Die zwölf Kurzgeschichten sind etwas Besonderes, es schwingt Lebensphilosophie, Zeitgeist und Nostalgie mit. Weiterlesen

Buch: Dr. Emma Seppälä: Der Trick mit dem Glück

Weniger ist manchmal mehr

Unser Leben lang bekommen wir eingetrichtert: Arbeite hart, und du wirst erfolgreich sein, und wenn du erfolgreich bist, dann bist du auch glücklich. Aber stimmt das wirklich? Oder ist es nicht eher so, dass man erfolgreich wird, wenn man glücklich ist? Und wie wird man glücklich?
Dr. Emma Seppälä ist promovierte Psychologin und Leiterin des Zentrums für Mitgefühl und Altruismusforschung an der Stanford University, San Francisco. In ihrem Buch Der Trick mit dem Glück gibt sie uns Strategien an die Hand, wie wir durch weniger Stress und Anstrengung mehr erreichen können. Es geht um Achtsamkeit, darum, in der Gegenwart zu leben, die eigene Resilienz (Widerstandskraft) zu erhöhen, zu Ruhe und Kreativität zu finden und nicht zuletzt das Zusammenleben mit seinen Mitmenschen (privat wie beruflich) zu verbessern. Weiterlesen