Buch: Cixin Liu – Der dunkle Wald

Ein außergewöhnliches Stück SciFi-Literatur

Liu_CDer_dunkle_Wald_v5_170887Jahr Drei der „Krise“ – die Gesellschaft der Erde versucht nach wie vor, die Tatsache zu akzeptieren, dass eine Flotte hochentwickelter Außerirdischer auf dem Weg zur Erde ist, um sie zu besiedeln, da ihr eigener Planet Trisolaris aufgrund der unvorhersagbaren Bahn dreier Sterne um ihn nahezu unbewohnbar ist. Jedoch wird die Invasion der Trisolarier erst in 400 Jahren kommen – das sollte doch genug Zeit sein, um sich vorzubereiten? Schließlich hat die Menschheit es in nur 150 Jahren geschafft, den Standard der Technologie von Dampfmaschine auf Computer zu heben. Doch die Grundlagenforschung ist noch immer durch die Trisolarischen Sophonen blockiert und Fortschritt daher nur begrenzt möglich. Noch dazu ermöglichen die Sophonen Trisolaris, jedes Gespräch abzuhören und jedes Dokument mitzulesen. Daher ruft der PDC – der Planetenverteidigungsrat – eine einzigartige Maßnahme ins Leben: Die Wandschauer-Initiative. Vier Menschen werden nahezu unbegrenzte Fördermittel zur Verfügung gestellt, um eine Taktik für die Verteidigung gegen Trisolaris zu entwickeln, doch das Wichtigste ist: Niemand außer ihnen darf ihren Plan kennen, da die Sophonen sonst sofort Informationen an Trisolaris weiterleiten könnten. Drei Wandschauer werden aus Politik, Forschung und Diplomatie ausgewählt. Doch der vierte, Luo Ji, ist ein erfolgloser, unmotivierter Unidozent mit einem Interesse für Astronomie und Soziologie. Sein Plan erscheint so einfach wie durchgeknallt: Luo Ji verflucht einen Stern. Und erst über zwei Jahrhunderte später wird sich zeigen, was das zu bedeuten hat.

Weiterlesen

Buch: Christof Meueler – Das ZickZack Prinzip

Alfred Hilsberg – Ein Leben für den Untergrund

Meueler_CZickZack-Prinzip_Hilsberg_168363So lautet der Untertitel und hat damit das wichtigste zum Inhalt des Buches bereits zusammengefasst. Alfred Hilsberg, ein Name und fast schon ein Mythos, um den sich zahllose Geschichten und Legenden ranken, und ohne den die Entwicklung des Punk und des musikalischen Untergrunds generell in Deutschland auf jeden Fall deutlich anders verlaufen wäre. Als Person und mit seinem Independent-Label ZickZack übt er einen großen Einfluss aus, was auch kontrovers diskutiert wird. Einstürzende Neubauten, Die Krupps, Henry Rollins, Blumfeld, Rummelsnuff … um nur einige große Namen zu nennen, die er entdeckt und veröffentlicht. Eigentlich sollte Christof Meueler Co-Autor in der Autobiographie sein, doch Hilsberg musste sich aus gesundheitlichen Gründen aus dem Projekt zurückziehen. Weiterlesen

Buch: Guillermo del Toro, Daniel Kraus – The Shape of Water

Das Buch zum Film – wirklich nötig?

Shape of WaterAnfang des Jahres räumte Guillermo del Toros Mystery-Märchen The Shape of Water bei den Oscars gewaltig ab: Mit 13 Nominierungen war er einer der meist-nominierten Filme der Oscar-Geschichte; vier davon nahm er letztendlich mit nach Hause – unter anderem die heiß begehrten Kategorien Bester Film und Beste Regie. Nun kann man es der Industrie nicht verdenken, dass aus einem solchen Erfolg gern noch mehr Geld gemacht werden möchte, also folgte schnell der Roman zum Film, geschrieben von del Toro selbst mit Hilfe von Autor Daniel Kraus, der schon früher für Trollhunter mit dem Regisseur zusammengearbeitet hat. Aber hat’s das nun wirklich gebraucht?

Weiterlesen

Buch: Martin Arz – Munich Walls – Urban Art auf Münchens Wänden

Mit Heiduk und Schlutti fing alles an

Munich walls

Martin Arz, Autor und Herausgeber, ist ein Kenner der Münchner Street-Art-Szene wie kaum ein anderer. Unter anderem bietet er Stadtführungen an, die er Street Art Safari nennt. Münchens Graffiti und Murals liegen ihm am Herzen, gerade weil sie vergänglich sind. Deshalb hat er eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, um sein Buch Munich Walls herausbringen zu können. Gott sei Dank hat es mit der Finanzierung geklappt! Letzten Samstag hatte ich völlig überraschend das schöne Buch im Briefkasten! Ich habe mich sofort draufgestürzt. Weiterlesen

Buch: Beate Maxian – Tod in der Kaisergruft

Spannung in Wien

Eine Geiselnahme in der Wiener Kaisergruft! Das löst natürlich große Aufregung aus, sei es bei der Polizei, den Medien oder in der Chronik-Redaktion des Wiener Boten. Sarah Pauli klemmt sich hinter die Story, hält wieder einmal ihre Augen offen und vertraut auf ihren Instinkt. Und dann gibt es Schüsse und Tote, unter ihnen ist auch der Geiselnehmer. Aber warum hat er auch die Modeschöpferin und einen weiteren Mann mit ins Grab genommen? Es gibt anfangs keine Zusammenhänge, nur der abgelegte Totenkopf könnte ein Zeichen sein. Aber für derartige Symbole bzw. Allegorien hat die Journalistin einen Faible, wie die Leser auch schon aus den vorangegangenen Krimis von Beate Maxian wissen. Weiterlesen

Buch: Michael Robotham – Die Rivalin

Ich sehe was, was ihr nicht seht

coverAgatha ist 30 und arbeitet in einem Supermarkt. Sie ist gefrustet, denn sie wünscht sich ein insgesamt schöneres, ereignisreicheres Leben. Dass ihr Chef sie mit lüsternen Blicken täglich durch den halben Supermarkt verfolgt, trägt nicht unbedingt zum Wohlbefinden bei. Sie sieht sich als unscheinbare, graue Maus, die niemand beachtet.

Weiterlesen

Buch: Naomi Alderman – Die Gabe

Frauen an die Macht … ?

Alderman_NDie_Gabe_185656Was wäre, wenn nicht der Mann, sondern die Frau das starke Geschlecht wäre? Sicherlich ist diese Frage zu Zeiten von Muschigrapschern, Gehaltsskandalen und #MeToo dem oder der einen oder anderen mal in den Sinn gekommen. Verfolgt man die Rolle der Frau durch die Geschichte zurück, wird bald klar, dass die Grundlage für männliche Dominanz in unserer Gesellschaft höchstwahrscheinlich schlicht auf körperlicher Überlegenheit beruht. Die Männer gehen jagen, die Frauen kümmern sich um Heim und Kinder. Und wenn sie sich nicht den Vorgaben der maskulin geprägten Gesellschaft fügen, werden sie eben bestraft. Warum? Weil Mann es kann. Doch was wäre … ja, was wäre, wenn plötzlich in Frauen eine Kraft erwacht, die sie Männern physisch überlegen macht? Als genau das geschieht, gerät die Welt aus den Fugen. Für Allie, die die Stimme Gottes hört, für die Gangstertochter Roxy, die ihren Vater aus dem Geschäft drängt, genauso wie für die Politikerin Margot und ihre Tochter, und auch für Tunde, den aufstrebenden Journalisten, der die Entwicklungen festhalten will.

Weiterlesen

Buch: Ørjan Nilsson – Tears from a stone

Fackelzug durch die Nacht

Tears from a stonePål Waaktaar Savoy von a-ha über sein Leben und seine Songs lautet der Untertitel, und damit wird der Kern des Buches direkt vorweggenommen. Pål ist bei a-ha stets extrem schüchtern und zurückhaltend gewesen, ein Mann, der die Öffentlichkeit am liebsten meidet und paradoxerweise dennoch als Weltstar auf der Bühne steht. Interviews müssen in aller Regel seine Bandkollegen Morten Harket und Magne Furuholmen führen. Pål ist aber auch derjenige, der unvergessene Hits wie „Hunting high and low“ und „The sun always shines on T.V.“ im Alleingang geschrieben hat und Co-Autor von „Stay on these roads“ und „Take on me“, dem Übersong von a-ha schlechthin, ist. Morten und Magne befinden sich also in aller Regel im Fokus, doch das ändert sich mit diesem Buch. Weiterlesen

Buch: Charly Castro & Francesco Cicero – Tattoo Art – Die schönsten Tattoos und ihre Künstler

Eine tolle Inspirationsquelle

Tattoos faszinieren die Menschen schon ewig. Egal ob Ureinwohner oder der Mensch der Neuzeit – für jeden Einzelnen handelt es sich bei dieser individuellen Körperkunst um etwas Besonderes.
Der Begriff der Tätowierung („te tatau“) kommt aus dem polynesischen Raum und bedeutet „Zeichen, Malerei“. Der berühmte Seefahrer Thomas Cook und Forscher Joseph Banks sind u.a. schuld, dass wir Tattoos auch in Europa kennen, sie kamen mit Tätowierungen zurück von ihren Reisen. Schottische Ureinwohner verschönerten sich dagegen mit blauer Farbe ihre Körper.

Weiterlesen

Buch: Bruce Dickinson – What does this button do? Die Autobiografie

Weit mehr als nur ein Sänger

Dickinson_BWhat_Does_This_Button_Do__185729Der Name Bruce Dickinson ist auf ewig mit der Heavy-Metal-Legende Iron Maiden verbunden, deren unverkennbare Stimme er ist. Aber der Mann ist weit mehr als „nur“ der Sänger einer berühmten Rockband. Seine erste große Leidenschaft neben der Musik ist der Fechtsport, in dem er sich bis auf Weltklasseniveau hochkämpft. Die Fliegerei wird die zweite große Leidenschaft, die ihn schließlich bis auf den Kapitänssitz der legendären bandeigenenen Ed Force One bringt, der mit dem Bandmaskottchen Eddie verzierten Boeing 747, die auf dem Flughafen von Zürich die daneben parkenden Staatsmaschinen von Merkel und Hollande locker in den Schatten stellte. Nun hat er seine Autobiografie What does this button do? geschrieben. Weiterlesen