Auf der Suche nach dem letzten Puzzleteilchen

Die junge Ärztin Nina bekommt die Nachricht, dass Tim, ihr bester Freund seit Kindertagen, unerwartet gestorben ist. Sie haben damals Schreckliches zusammen erlebt, im Dorf mit den Wäldern drum herum, und dennoch ist der Kontakt, nachdem Nina mit ihrer Familie wegzog, nie abgebrochen. Nur ins Dorf zurückzukehren, das kam für sie nie mehr in Frage. Doch Tim hat ihr eine letzte Nachricht hinterlassen, die gleichzeitig ein Auftrag ist: Sie soll an den Ort der Kindheit zurück und seine ältere Schwester Gloria finden, die seit langer Zeit in den Wäldern verschwunden ist.

Weiterlesen

Hoch aus dem Norden, da komme ich her

Im hohen Norden Kanadas wird es langsam wieder heller, die Nächte sind nicht mehr ganz so kalt. Für die Kinder in der Resolute Bay bedeutet dies: Wieder lange draußen herumstromern und Abenteuer erleben. Tanya Tagaq beschreibt in ihrem Debüt-Roman Eisfuchs das Leben einer Jugendlichen an einem der nördlichsten, bewohnten Orte unserer Erde, in einer Gesellschaft, die nach und nach auseinander fällt, in der die Kinder sich selbst überlassen werden.

Weiterlesen

Metro 2035 (Band 3)

Metro-cover.do_Wir schreiben das Jahr 2035. Ein Atomkrieg hat die Erde zerstört. Die letzten Überlebenden der Menschheit haben sich in den Untergrund der Moskauer Metro gerettet.
Im letzten Band der Metro-Trilogie laufen die Handlungsstränge aus Metro 2033 und Metro 2034 erwartungsgemäß zusammen. Artjom, der Protagonist aus Metro 2033, lebt inzwischen wieder in seiner alten Station WDNCh und ist mit Anja verheiratet, der Tochter von Melnik, dem Befehlshaber des Ordens der Stalker. Als er die Schwarzen von der Oberfläche vernichtet hatte, hatte er dabei auch überraschende Funksignale empfangen.

Weiterlesen

Good Detective, bad Detective

Detective Harry McCoy bekommt seinen zweiten Einsatz im düsteren Glasgow, im nass-kalten Februar 1973. Nach seinem ersten Einsatz (wer nachlesen will: Blutiger Januar ) ist McCoy zurück im Dienst, als erstes führt es ihn in den 14. Stock eines im Bau befindlichen Bürogebäudes. Hier liegt ein Fußballspieler von Celtic Glasgow, brutal ermordet, mit einem Autogramm seines Mörders: „Bye, bye“. Die Ermittlungen führen den Detective zur Familie Scobie: Vater Jake, Verbrecherkönig bzw. Herr über die Northside Glasgows, und die etwas undurchsichtige Tochter Elaine. Die ehemalige rechte Hand des Gangsterbosses droht aus dem Ruder zu laufen, es wird schnell klar, dass er mit dem Tod des Fußballtalents etwas zu tun haben könnte. Fehlen darf natürlich auch wieder nicht Stevie Cooper, ein Freund von Harry seit Kindheitstagen, einer, der auf der kriminellen Seite der Stadt agiert. Hinzu kommt ein weiterer Bekannter der beiden aus ihrer gemeinsamen Vergangenheit: Paul Brady, mittlerweile obdachlos, erhängt, in der St. Columba Chapel, mit einem Fragen aufwerfenden Zeitungsausschnitt in der Tasche. Eine weitere Fallakte, die über den Schreibtisch des Detectives wandert und böse Erinnerungen weckt. Weiterlesen

Metro 2034 (Band 2)

Metro-cover.do_Wir schreiben das Jahr 2034. Ein Atomkrieg hat die Erde zerstört. Die letzen Überlebenden der Menschheit haben sich in den Untergrund der Moskauer Metro gerettet.
Artjom, der Hauptprotagonist in Band 1, nimmt überraschend nur am Rande an der Geschichte teil. Stattdessen taucht Hunter wieder auf, der Stalker, der Artjom auf seine gefährliche Reise geschickt hatte. Ein Jahr lang war er verschollen und für tot gehalten worden. Doch wieder ist die Metro von einer tödlichen Gefahr betroffen, denn wenn Hunter die in einer Station ausgebrochenen Seuche nicht aufhalten kann, ist die gesamte Metro dem endgültigen Untergang geweiht. Weiterlesen

Stille Wasser sind tief

cover1946, Clanton, Mississippi: Der allseits beliebte ehemalige Soldat Pete Banning steht in der Früh auf und trifft sich mit seiner Schwester Flory zum Frühstück. Anschließend fährt er zur ortsansässigen Kirche und erschießt den Pastor. Nach seiner Festnahme verweigert er jedoch jeglichen Kommentar, sogar als ihm die Todesstrafe droht. Was trieb ihn zu dieser Tat?

Weiterlesen

Alles sein und doch nichts bedeuten

Liesl Karlstadt

2006 hat das Valentin-Karlstadt-Musäum in München einen wahren Schatz erhalten: Sehr persönliche Briefe von Liesl Karlstadt wurden von der Tochter einer guten Freundin persönlich übermittelt. Historiker- sowie Archivarherzen schlugen eine Oktave höher! Diese 139 Briefe und Postkarten aus den Jahren 1935 bis 1953 klärten vieles, schlossen viele historische Lücken und deckten manches auf. Leider auch, dass es um die Beziehung Liesls zu Karl Valentin nicht immer rosig stand. Die beiden waren auf der Bühne und privat ein Paar, doch allmählich rutschte Liesl Karlstadt in eine tiefe Lebenskrise.

Weiterlesen

30 Jahre später

schotten-dichtNach Schottendisco (Link zur Rezension) und Schottenrock (Link zur Rezension) folgt nun mit Schotten dicht der finale dritte Teil der Trilogie. Bobby Cassidy und Joey Miller von der mobilen Disco Heatwave kehren zurück, ebenso wie die geheimnisvollen The Miraculous Vespas und deren exzentrischer Manager Max Mojo. Nur sind in der Zwischenzeit dreißig Jahre vergangen, und die Schicksale der Beteiligten haben sie in alle Welt verschlagen. Ein Jubiläumskonzert zum 30-Jährigen soll sie alle wieder zusammenführen. Weiterlesen

Der Weg einer Frau

Sara_Nuru„Roots, bloody roots!“ Ich muss bei dem Titel einfach automatisch an Sepultura denken, auch wenn das fast ein wenig albern erscheint. Doch so daneben ist der Gedanke gar nicht, nur führt uns Roots hier nicht in den brasilianischen Regenwald, sondern ins äthiopische Hochland. Denn die Wurzeln von Sara Nuru, die als Gewinnerin der dritten Staffel von Germany’s Next Topmodel bekannt geworden ist, liegen in Äthiopien. Größer könnte der Kontrast kaum sein, denn aufgewachsen ist sie in der bayerischen Provinz. Weiterlesen

Metro 2033 (Band 1)

Metro-cover.do_Wir schreiben das Jahr 2033. Ein Atomkrieg hat die Erde zerstört. Die letzen Überlebenden der Menschheit haben sich in den Untergrund der Moskauer Metro gerettet. Diese fungiert wie ein Atomschutzbunker. Luft- und Wasserfilter sorgen für Schutz vor der Radioaktivität an der Oberfläche. Die einzelnen Metrostationen haben sich unterdessen zu einer Art von Kleinstaaten entwickelt, in denen einige zehntausend Überlebende ihr voriges Leben mehr oder weniger aufrechtzuerhalten versuchen. Rubel oder Dollars sind jedoch bedeutungslos geworden. Die einzige Währung, die jetzt zählt, sind Patronen. Weiterlesen