CD: Lacrimas Profundere – Bleeding the Stars

Melancholie als Konstante

81eks8BBpNL._SL1500_Endlich lausche ich dem neuen Album von Lacrimas Profundere namens Bleeding the stars. Eine Band, die uns seit mehr als 20 Jahren in regelmäßigen Abständen mit neuer melancholischer Tonkunst versorgt. Die aus Waging am See (Bayern) stammende Formation veröffentlichte im Jahr 1999 Memorandum, ein Album, das bis heute noch zu einem meiner absoluten Highlights zählt, und dem ich ab und an noch lausche. Wie in der Musikbranche „leider“ üblich, hat sich auch bei Lacrimas Profundere besetzungstechnisch einiges getan. Julian Larre (Vocals) übernimmt ab sofort die Stelle des Frontmannes. Ihr Ende Juli erschienenes Album Bleeding the stars ist ihre nunmehr zwölfte Veröffentlichung, und ich war schon sehr gespannt, wie sie wohl klingt mit der neuen Besetzung. Folgend ein kleiner Eindruck, den ich beim Hören hatte. Weiterlesen

CD: Then Came The Rain – Eigengrau

Lasset all eure Hoffnung fahren

Eigengrau_CoverDer französische Musiker Nicolas Albin aus Poitiers ist manchen vielleicht aus der Band Lower Savage bekannt, wo er die zweite Hälfte neben Eleanor Lattner bildet. Sein Solowerk lief bislang unter dem Namen Sludge, doch nach fünfzehn Jahren wurde es Zeit für einen Namenswechsel, da der alte Name in der Musiklandschaft inzwischen inflationär verwendet wird. Mit Then Came The Rain geht sein musikalisches Schaffen nun weiter. Das Album Eigengrau ist bereits letztes Jahr pünktlich zur Vorweihnachtsdepression erschienen, aber manchmal kommen Rezensionsschreiber leider nicht rechtzeitig hinterher. Nichtsdestotrotz möchte ich euch dieses tolle Album nicht vorenthalten, das Albin komplett selbst eingespielt hat. Weiterlesen

CD: Indian Nightmare – By ancient force

Set the spirit free

Indian Nightmare Bandcamp

Indian Nightmare Bandcamp

Die 2014 gegründete Band Indian Nightmare ist eine multinationale Truppe mit Musikern aus Indonesien, Italien, Mexiko und der Türkei. Neben den beiden Gitarristen Dodi Nightmare und Butch Fury steht Cedro am Bass, Lalo trommelt die Felle und Poison Snake steuert den Gesang bei. Sie haben sich einem Song nach selbst zu War-Metal-Punx ernannt und verarbeiten so auch folkloristische Einflüsse ihrer jeweiligen Heimatländer. Berlin ist jedoch die Basis, von der aus sie sich mit ihrem Debütalbum Taking back the land (2017) schnell einen Namen machten, sowohl im Underground Metal als auch in der Crust-Punk-Szene. Nun ist bei High Roller Records der Nachfolger By ancient force erschienen.
Weiterlesen

CD: Leathürbitch – Into the night

Glam auf Speed

HRR672 Cover.inddLeathürbitch wurde von Gitarrist Patrick Sandiford und Drummer Meshach Babcock gegründet, die weiteren Mitglieder sind Bassist Andrew Sylvia, Gitarrist Sebastian Silva und Sänger Joel Stair. Nach einer selbstbetitelten EP letztes Jahr ist nun auf High Roller Records das erste Full-Length-Album Into the night erschienen.
Leathürbitch, ein sehr plakativer Bandname, der zunächst Fragen aufwirft und klingt wie eine Kreuzung aus den wenig bekannten Leather Nun und der Band Bitch um Sängerin Betsy „Bitch“ Weiss, die jeweils Leder und SM-Elemente in ihr Bühnenimage aufgenommen haben. Dazu passen auch das Cover und die Bandfotos. Und weisen die ü-Tüpfelchen auf Glam-Bands wie Mötley Crüe hin? Tauchen wir in die Nacht ein und finden wir es heraus.
Weiterlesen

CD: Children of the Sün – Flowers

Lasst es Blumen regnen

COTS_CoverDie jungen Schweden von Children of the Sün haben am 26. Juli ihr Debütalbum Flowers herausgebracht. Nach ihrer erfolgreichen Beteiligung beim Musikwettbewerb Livekarusellen und einer EP im Jahr 2018 ist dies ein weiterer Schritt auf der Musikleiter. Das Oktett gibt sich dem Geist von Woodstock und der Flower-Power-Bewegung hin, die Blumenkinder verbinden mit ihrer Musik Gefühle von Freiheit, Liebe und Verbundenheit mit der Natur, das zeigt sich auch in ihren Videos. Weiterlesen

Vinyl Single: SLAEGT – Black bombs

… und rollt

Slaegt_EP_coverDie junge Band SLAEGT aus Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen hatten wir euch bereits letztes Jahr mit dem großartigen Album The Wheel vorgestellt (Link zur Review), und nun legen die Jungs noch einmal mit der Single Black bombs nach. Das Material stammt noch aus der Aufnahmesession zu The Wheel und ist einfach zu schade, um in der Schublade zu verschwinden. Weiterlesen

CD: Human – Human

Ein tolles Debüt

HumanHuman wird 2018 von Franck Ligabue, Ex-Funeraëll und aktives Gründungsmitglied von Soror Dolorosa, im französischen Rouen zunächst als Solo-Projekt gegündet. Schnell sucht er sich jedoch weitere Mitstreiter, damit die Band auch konzerttauglich wird. So stoßen die beiden Gitarristen David Garcia (Black Tarantula, Scream Of Silence, Under The Blade) und Paul Bloyer (Bearded Vulture, Round Stones), Bassist Sylvain Martinie (Lagony, Cratilik Gene OHM, Bearded Vulture) und Schlagzeuger Axel Moreau (Bearded Vulture, Round Stones) hinzu. Zusammen wird das selbstbetitelte Debütalbum Human eingespielt, das noch 2018 bei Icy Cold Records erscheint. Was augenscheinlich anders ist als bei seiner anderen Band Soror Dolorosa: Franck Ligabue sitzt nicht am Schlagzeug, sondern übernimmt den Gesang auf Human selbst. Weiterlesen

LP: Kill Shelter – Damage

Ein Album, das brennt

KillShelter-DamagePete Burns ist ein Multiinstrumentalist, Remixer und Produzent aus Edinburgh, der mit seinem Projekt Kill Shelter vielversprechende jüngere Underground-Acts auf dem Album Damage vereint hat. Nicht verwechseln sollte man ihn mit dem bereits leider verstorbenen gleichnamigen Pete Burns, der vor allem als Sänger der New Wave Band Dead Or Alive bekannt geworden ist. Auf jedem Song mit einem Gast zu arbeiten ist sicherlich aufwendig, aber auch ein sehr interessanter Ansatz, der ein abwechslungsreiches Album verspricht. Alle Tracks thematisieren körperliche oder seelische Schmerzen, die wir uns selbst oder anderen zufügen. Der Albumtitel Damage ist also gut gewählt. Manic Depression Records haben das bereits letztes Jahr herausgebrachte Album Damage nun endlich auch in Vinyl veröffentlicht. Weiterlesen

CD: She Pleasures Herself – XXX

Ich bin dead

XXX_coverDie erst 2016 im portugiesischen Lissabon gegründeten She Pleasures Herself lassen nicht nur mit ihrem Bandnamen aufhorchen, denn mit ihrem Debütalbum Fetish offenbaren sie Interesse für abgründige zwischenmenschliche Neigungen, auch mit der düsteren Musik zwischen Cold Wave und Gothic Rock machen sie sich einen Namen im europäischen Gothic-Underground. David Wolf übernimmt dabei neben Bass und Gitarre auch die Synthesizer und die Produktion, Nuno Francisco ist für die Drums und das Programming zuständig, und Nuno Varudo verleiht der Band seine Stimme. Live wird die Band außerdem von Leticia Contreiras am Synthesizer unterstützt. Pünktlich zum WGT ist nun das zweite Album XXX bei Manic Depression Records erschienen. Weiterlesen

CD: D’un Autre Temps – Nos Mémoires

Eine Reise ins Innere

4PAN1TGleich vorweg möchte ich erwähnen, nichts von dieser Band oder wahlweise Projekt (D’un Autre Temps besteht nur aus einem Mann namens Antoine Guibert) gehört oder gelesen zu haben. Alleine ihr Bandname, der mich an Alcest denken hat lassen, hat eine Review unausweichlich gemacht, da eben jene besagten Alcest eine meiner absoluten Lieblingsbands sind. Seit 2018 erst agiert Antoine Guibert und bedient mit dem neuen, im März 2019 erschienenen Album Nos Mémoires Liebhaber des Post / Atmospheric Black Metal. Zum Glück ist ihr Sound nicht wie in ihrer Heimat Quebec in Kanada üblich dünn produziert, sondern sie gehen einen anderen Weg, und das ist auch gut so. Aber lasst euch von mir in ihre Welt einführen! Weiterlesen