CD: AnnA Lux – Wunderland

Applaus für das Debütalbum?

AnnA Lux veröffentlichten am Freitag ihr Debütalbum. Nachdem ich die Band bereits im April als Support von Megaherz live erleben durfte, war ich gespannt, was man von Anna (Gesang, Gitarre), Rico H (Schlagzeug) und Lara Lumière (Gitarre) und mit ihrem Wunderland zu hören bekommen würde. Weiterlesen

CD: King Dude – Music to make war to

Spiegelbild einer dunklen Seele

King_Dude_CoverMusic to make war to steht auf dem Cover des neuen Albums von T.J. Cowgill alias King Dude, und das in einem Schriftzug, der an alte Freak-Show-Plakate erinnert. Doch statt fröhlich bunt ist hier alles tiefgründig schwarz. Es ist nur der Kopf von King Dude zu sehen, mit einem riesigen Loch im Gesicht, als wurde ihm das Gesicht von einer Granate weggerissen. Das lässt einen nun in den Abgrund seiner Seele blicken. Insgesamt ein schlichtes, aber auch beunruhigendes und verstörendes Bild. Spiegelt das damit auch den Inhalt von Music to make war to wider? Weiterlesen

CD: Overkill – Live in Overhausen

Mean, green, killing machine

Overkill - Live In Overhausen - ArtworkOverkill – das sind mehr als dreißig Jahre Thrash Metal vom Feinsten, kompromisslos, ehrlich und auf Lebenszeit. Oft werden Overkill als die Nummer fünf der „Big Four“, der vier großen Thrash-Metal-Bands unserer Zeit (Slayer, Megadeth, Metallica, Anthrax) bezeichnet – ob sie vielleicht sogar eher direkt zu den Big Four gehören sollten, muss jeder für sich selbst entscheiden, aber die Klasse der Band und vor allem die Energie, die bei ihren legendären Live-Shows freigesetzt wird, lässt sich nicht leugnen. Was Bobby „Blitz“ Ellsworth, D.D. Verni und die anderen da auf der Bühne veranstalten, muss man eigentlich mit eigenen Augen sehen und erleben, doch für die seltenen Gelegenheiten, die Overkill nicht auf Tour sind, haben sie uns fürs heimische Wohnzimmer oder die Autostereoanlage ihr mittlerweile drittes Live-Album, Live in Overhausen, kredenzt. Weiterlesen

CD: Melotron – Für alle

Wohldosiert wie eh und je

Melotron Fuer alleMelotron können auf eine über 25-jährige Bandgeschichte zurückblicken, mir sind sie noch in guter Erinnerung mit „Du bist es nicht wert“ (aus dem Album Werkschau), „Der Anfang“ (Sternenstaub) und „Sehnsucht“ (Mörderwerk). Ihr Einsatz im Bundesvision Song Contest 2007 ist an mir vorbeigerauscht, nach dem Anhören weiß ich heute auch warum. Ihre Songs mit den zumeist deutschen Texten, den Synthesizern und der wohldosierten Stimme von Andy Krüger lassen mich trotzdem immer wieder aufhören. Deshalb war ich positiv überrascht, als mir ihre neue CD Für alle für eine Review angeboten wurde. Weiterlesen

CD/EP: LTNT – Yode

No love for Bunny!

LTNT_YodeAus dem musikalisch-vielschichtigen London kommen LTNT (gegründet 2012), eine Dreier-Kombo bestehend aus Liam Lever (Gesang, Gitarre), Ben Clarke (Bass) und Adam Stanley (Drums). Mitte Juli haben sie eine neue EP herausgebracht: Yode. Produzent war u.a. Shaun Morgan (Seether). Der Kurzplayer ist sehr Grunge-lastig, mal wieder was anderes zwischen all dem Material, das die Redaktion sonst so zu hören bekommt. Weiterlesen

CD: Erdling – Dämon

Herz und Härte

Erdling_Daemon

Eine neue Platte und wieder mal ein Besetzungswechsel: Erdling veröffentlichten am 27. Juli ihr drittes Machwerk Dämon, der Schlagzeuger Niklas Kahl, der zu Lord of the Lost gewechselt ist, hat einen würdigen Nachfolger mit Christian Eichlinger. Seit zwei Jahre verfolge ich jetzt schon ihre Laufbahn und war immer wieder sehr angetan von ihren Veröffentlichungen. Auch ihr Auftritt im Backstage im Januar 2017 war sehenswert. Ich bin gespannt, was das teuflische Wesen anzubieten hat: Weiterlesen

CD: European Ghost – Collection of shadows

Skeletons are dancing

Collection-of-ShadowsAus dem italienischen Bologna stammen European Ghost. Das Trio besteht aus Sänger Christiano Biondo, der auch die Texte schreibt, dem Gitarristen Mario d’Anelli, der sich außerdem mit dem Bassisten Giuseppe Taibi die Synthesizer teilt. Darüber hinaus programmiert dieser die Drum Machine und den charakteristischen Drone Sound der Band. Nach dem Debüt Pale and sick von 2016 haben European Ghost nun das Nachfolgealbum Collection of shadows veröffentlicht. Weiterlesen

CD: The Night Flight Orchestra – Sometimes the world ain’t enough

Rock und Gefühl

TNFOThe Night Flight Orchestra hat sich wieder einmal zusammengefunden, um einen neuen Vorstoß in andere Welten zu wagen. Was mit Amber Galactic (Review) gut anfing, verbessert sich eindeutig mit dem ein Jahr später erschienenen Sometimes the world ain’t enough. Die Schweden, die zum Teil Metal-Wurzeln haben, begeben sich wieder mal ins Rock-Genre und nehmen uns mit auf eine hörenswerte Reise. Weiterlesen

CD: Immortal – Northern Chaos Gods

Ein Phönix aus Eis

Immortal - Northern Chaos Gods - ArtworkNach neun Jahren sind die Tore nach Blashyrkh endlich wieder offen, und wieder weht der eiskalte Wind von Norden herab: Immortal sind zurück! Northern Chaos Gods heißt das erste Album, das die Norweger, inzwischen nur noch zu zweit unterwegs, seit All shall fall auf den Markt gebracht haben – nach dem ganzen Hickhack um den Bandnamen und Abbaths Ausstieg hat man damit ja kaum noch gerechnet. Demonaz (Gitarre, Gesang) und Schlagzeugmaschine Horgh haben sich dafür die Unterstützung von Peter Tägtgren, der auch für die Produktion verantwortlich zeichnet, am Bass geholt. Schon allein das lässt auf ein gutes Album hoffen, aber die bange Frage, die sich ein jeder Fan im Vorfeld gestellt hat, bleibt: Wie funktioniert Immortal ohne Abbath?

Weiterlesen

LP: HC Baxxter – 2. Album

Hardcore Punk meets Techno

coverIm Gegensatz zur Electronic Body Music, die stets mit textlichen Inhalten kombiniert ist, konnte ich mit der Techno-Bewegung nie etwas anfangen und empfand diese immer als monoton und inhaltsleer, ganz zu schweigen von ihren Anhängern. Selbstverordnete Pseudohappiness dank Pillen sind nicht mein Ding. Um so mehr bin ich von HC Baxxter aus Hannover überrascht (der auch mit SNARG unterwegs ist), dessen Name bereits perfekt zusammenfasst, was einen musikalisch erwartet. Hardcore Punk meets Techno. Kleben wir also wahlweise Rave-Punk oder Technocore auf die Schublade und ziehen diese ganz weit über alle Genregrenzen hinweg auf. Weiterlesen