CD: Aeon Sable – Hypaerion

Goth Rock Psychedelia

 

a0553123985_2

Endlich gibt es eine neue CD namens Hypaerion der 2010 in Essen gegründeten Gothic-Rock-Band Aeon Sable. Bestehend aus Din-Tha Aeon (Guitars, Programming, Production) und Nino Sable (Vocals, Lyrics, Production) veröffentlichten sie bisher vier Alben. Einer ihrer, ja man kann schon mit Fug und Recht behaupten, größten Hits dürfte der Track „Dancefloor Satelite“ sein, welchen ihr auf ihrem 2012 erschienenen Album Saturn Return finden könnt. Album Nummer 5, Hypaerion, erscheint nun unter der Fahne des Labels Solar Lodge, das bereits Bands wie Garden of Delight und Whispers in the Shadow unter Vertrag hat. Da mir die Band musikalisch sehr gefällt, möchte ich euch ihre neue Veröffentlichung vorstellen.

Die CD-Spielzeit von 52 Minuten wird eingeleitet durch „Hypaerion“. Ein fast schon einlullend psychedelischer Drone leitet dieses Intro ein, bis sich tonnenschwere Gitarren und wabernde Synths darüberlegen. Eine gesprochene Stimme berichtet vom Weltuntergang, und mir fällt auf, dass ich die Band etwas anders in Erinnerung hatte. Auf jeden Fall ist bereits das Intro beeindruckend und macht Lust auf den Rest der CD. Track zwei, „Elysion“, ist ein typisch unverkennbarer AeonSable-Song. Düster bis zum Abwinken und mit einer Hookline im Refrain versehen, das man das Stück einige Male hintereinander hören kann, ohne dass einem langweilig wird. „Laylah“ bietet luftige fast schon Shoegazing-Gitarren in Kombination mit einen schamanisch anmutenden Gesang. Auch hier fließt viel Psychedelia mit ein. „Garden of Light“ wurde vorab als Single ausgekoppelt, was meiner Meinung nach ein guter Schachzug war. Düsterer Rock in Perfektion, der alle Stärken von Aeon Sable aufzeigt. Hier wird sogar leicht kehlig oder Death-Metall-artig gesungen. „Of Cats and Mice“ und „White Snow“ sind Gothic-Rock-Songs wie sie sich ein jeder Anhänger des Genres wünscht. Schön flüssig gespielt mit wiederkehrenden Lines in der Gitarrenarbeit. Der abschließende Track „Procession“ mit einer Spieldauer von knapp 15 Minuten könnte besser nicht betitelt sein. Der Song lässt beim Hören Bilder einer wahrhaften Prozession entstehen. Schleichend, ein wenig mechanisch klingend und doch düster durch die großartigen Melodien und den charismatisch melodischen Gesang.

Fazit: Erwartungen bei weitem übertroffen. Es ist eine nochmalige Steigerung zu ihren bereits veröffentlichten Alben. Ich empfehle dieses Album einem jeden der Gothic Rock mag, aber auch jedem, der sich ein wenig über den Tellerrand zu hören traut, Stichwort Psychedelia.

Anspieltipp: Elysion und Garden of Light

:mosch::mosch::mosch::mosch::mosch:

Aeon Sable: Hypaerion
Solar Lodge, VÖ 11.03.2016
CD / MP3 11 €
zu kaufen bei http://aeonsable.bandcamp.com/album/hypaerion-2016

Tracklist
1 Hypaerion
2 Elysion
3 Laylah
4 Garden of Light
5 Of Cats and Mice
6 White Snow
7 Procession

Band: http://www.aeonsable.de/dark-post-gothic-rock.html
Facebook: https://www.facebook.com/aeonsable

(410)