CD: Blutengel – Leitbild

Unsere Seelen sind schwarz

Blutengel_-_Leitbild_(2500_x_2500)Bereits am 17.02.2017 ist das mittlerweile 17. Studioalbum von Blutengel erschienen. Auf diversen Portalen wird heiss diskutiert, top oder flop? Wie immer wird es bei Blutengel hierauf wohl keine eindeutige Antwort geben. Die Band, bestehend aus Frontmann Chris Pohl und Sängerin Ulrike Goldmann, polarisieren wie kaum eine andere Band in diesem Genre. Ich habe reingehört und gebe euch einen kleinen Einblick in Leitbild.

Der gelungene Opener „Welcome to your new life“ präsentiert sich als orchestrales Intro mit spannendem Aufbau. Hier werden nach und nach elektronische Elemente und Gesang eingesetzt, die Stimmung ist alles in allem ruhig und getragen und macht neugierig auf das Album – ein guter Einstieg. Der folgende Track „Lebe deinen Traum“ klingt schon nach den ersten Tönen total vertraut, jedoch viel zu vertraut, leider eher wie schon tausendfach gehört. Text und Melodie verbinden sich zu einem Unheilig/Wolfsheim-Hybriden und können mich leider nicht überzeugen.
„Waste my time“ ändert erneut die Richtung. Es wird dunkler und rockiger, dazu gibt es einen treibenden tanzbaren Beat. Der Namensgeber des aktuellen Albums kommt dann auf deutsch, aber ebenso rockig daher. Die eingängige Melodie und der Text überzeugen auf ganzer Linie und reißen den Hörer mit. Gerne weiter so!
Etwas mainstreamlastig, dafür aber mit einem etwas schnelleren Beat präsentiert sich „Black“, bei dem in kleinen Zwischensequenzen nun auch Ulrike Goldmann zu Wort kommt, mit ihrer wunderschönen Stimme, der insgesamt leider zu wenig Raum gegeben wird. „Scars“ zeigt wieder einen deutlicheren gothischen Ton, diesmal untermalt von angenehmen Synthies. „Unser Weg“ geht erfreulicherweise wieder eindeutig in die dunkle Ecke. Während die ersten Töne noch klingen als wären sie der Feder von Nintendo entsprungen, baut sich ein düsterer stampfender Beat auf, der zusammen mit einem rebellischen Text absolut überzeugt.
In „Immortal“ bekommt Ulrike Goldmann wieder Raum für ihre Stimme, mit der sie allein überzeugen kann. „The days of justice“ ist Zeitreisefeeling pur, 80’s-Sound mit Synthies und dem so scenetypischen Urbeat. Ein perfekter Track, der einfach mitreißt und begeistert. Bei „Complete“, einem dieser Songs, die man meint schon ewig zu kennen, kommt ein wenig DEMO Nostalgie auf, und „Glaube“ wird mit typischen Blutengel-Lyrics und stampfendem Beat durch den Gehörgang getrieben. „Say something“ schließt sich dem Vorgänger an, wobei diesem Track ein schnelleres Tempo und eine dunklere Stimmfarbe zu Grunde liegt. Ein paar Wiederholungen des Refrains weniger hätten dem Track aber vielleicht gut getan.

blutengel_anniebertram_02Eine ruhige klangvolle Nummer auf dem neuen Album ist „Wasting the years“. Ganz anders präsentiert sich der folgende Song „Alle Wunden“, der mir schon sehr arg quer liegt im Trommelfell. Skip! „The way you feel“ ist eine Temponummer, die trotz leichtem Mainstream-Futurepop-Beigeschmack überzeugt. In starkem Kontrast dazu zeigt sich der finale Titel „Der Himmel brennt“, eine sehr ruhige, getragene, düstere Nummer, die einen angenehmen Abschluss bildet.

Die Bonus CD bietet neben einigen guten Remixes bekannter Szenegrößen auch fünf weitere brandneue Tracks. Vor allem „I surround you“ und „Eternal sounds“ sind eine sehr positive klangvolle Überraschung. Und auch die wunderschön klare Stimme von Ulrike Goldmann bekommt mit „One last time“ einen weiteren sehr gelungenen Auftritt.

Das Blublutengel_anniebertramtengel Album Leitbild ist eine kleine kuriose Zeitreise, die uns sowohl zurück zu den Anfängen des Gothic mit seinen düsteren Beats bringt als auch in die Gegenwart und dem derzeit allgegenwertigen Futurepop. Es ist ein Auf und Ab, und es bleibt an dieser Stelle spannend, welchen Weg Blutengel künftig einschlagen werden. Für Leitbild gibt es von mir trotz des poppigen Untertons eine Empfehlung, auf jeden Fall mal reinzuhören. Bis auf ein paar Ausnahmen, wie zum Beispiel „Alle Wunden“, ist es ein durchaus gelungenes Werk. Gönnt euch die Bonus CD, die Zugaben dort sind es auf jeden Fall wert.

Anspieltipp: Blutengel – Unser Weg

:mosch: :mosch: :mosch: :mosch: :mosch2:

Blutengel: Leitbild
Out of Line Music, 17.02.2017
ab 11,99 € Download oder 15,99 € CD

Tracklist

CD1 (Leitbild-Album)
1. Welcome to your new life
2. Lebe deinen Traum
3. Waste my time
4. Leitbild
5. Black
6. Scars
7. Unser Weg
8. Immortal
9. The days of justice
10. Complete
11. Gott : Glaube
12. Say something
13. Wasting the years
14. Alle Wunden
15. The way you feel
16. Der Himmel brennt

CD2 (Deluxe Set Bonus CD)1. Eternal souls
2. I surround you
3. One last time
4. Killing memories (Alternative)
5. The plague
6. Seelenschmerz (Reworked)
7. Eternal souls (Pseudokrupp Project)
8. Leitbild (Ost+Front Remix)
9. Say something (Batfloor – Hocico Club Mix)
10. Waste my time (feat. Helalyn Flowers)

Band Website: blutengel.de/

Quelle Fotos: Out of Line Music

(340)