CD: Eight Bells – Landless

Etwas abstrakt aber gut

 

CoverEight Bells wurden 2010 von Melynda Jackson in Portland, Oregon gegründet und besteht aus 2 weiblichen und einem männlichen Mitglied (klassische Doom Metal Besetzung: Gitarre, Bass, Schlagzeug). Auf der mir hier zur Review vorliegenden Veröffentlichung Landless wird eine manchmal etwas dissonante Form des Doom Metals dargeboten, wobei es zu erwähnen gilt, das die Vocals von einer Frau gesungen werden. Das war der Grund warum ich dieser CD besondere Aufmerksamkeit geschenkt habe.

Das knapp 40-minütige Album hätte keinen besseren Opener haben können als „Hating“. Eine Nummer, die so viele Einflüsse anderer Bands (Goatsnake, Hawkwind) in sich vereint, dass es eine wahre Freude ist. Richtigen Gesang gibt es hier nur ab und zu, aber dafür in einer Art dargeboten, dass man sich an alten Death Rock erinnert fühlt. Der Titelgebende Track „Landless“ ist mein persönlicher Favorit des Albums. Beginnend mit einer kreisenden, sich ständig wiederholenden Melodie setzt die ätherische Stimme der Sängerin ein und die Geschwindigkeit steigert sich zu Melodic Black Metal-Uptempo, nur um dann wieder in tiefste Doom Metal-Tristesse zurückzukehren. „Hold my Breath“ ist spacig. Es erinnert an Hawkwind, natürlich in etwas härterer Version. Bei dem Song hört man ein wenig die Post Rock Wurzeln der Band. Sehr hypnotisch, das Ganze. „The Mortal´s Suite“ ist ein Stück gänzlich ohne elektrische Gitarren. Getragen von einem Ambient / Neoclassic Teppich, vermischt sich die in diesem Song fast schon sakrale Stimme mit eben der Musik zu einem Guss. Einzigartig in seiner Machart. Das abschließende „Touch Me“ treibt einem jeden Fan solcher Bands wie My Dying Bride, Draconian und Konsorten das Wasser in die Augen. Klassischer Doom Metal mit einem Gothic Touch und genau der richtigen Dosis Melancholie. Der Abschluss hätte ebenfalls nicht besser gewählt werden können.

Fazit: Leider etwas kurze 40 Minuten, da ich gerne mehr von der Band gehört hätte. Das Album ist einfach der pure Wahnsinn. Wer sagt denn, dass nur Bands auf großen Labels gut sind? Diese Band verdient Aufmerksamkeit. Gebt Ihnen eine Chance!

:mosch: :mosch: :mosch: :mosch: :mosch:

Eight Bells – Landless
Label http://battlegroundrecords.bigcartel.com/, VÖ: 12.02.2016
MP3 Album 8,99 €
Amazon

Band http://www.eightbellsband.com/
Facebook https://www.facebook.com/eightbellsband/

Tracklist
1 Hating
2 Lantless
3 Hold my Breath
4 The Mortal´s Suite
5 Touch me

(543)