CD: Harakiri for the Sky – III: Trauma

Sehr intensiv!

 

a4072323303_16Ui, Neues aus unserem schönen Nachbarland Österreich! Für mich hat sich die dortige Black- und Death Metal Szene in den letzten Jahren zu einer Einheit geformt, und ich persönlich habe eine Schwäche für Metal made in Austria. Harakiri for the Sky ist nur ein weiteres Beispiel! Die tatsächlich erst 2011 in Wien / Salzburg gegründete Band spielt eine Art von Black Metal der hypnotischeren Sorte. Ihr neues Werk III: Trauma, das über das Label Art of Propaganda erscheint, war für mich eine Offenbarung beim Rezensieren. Folgend meine Höreindrücke:

Das mit acht Tracks und einer üppigen Spielzeit von mehr als 75 Minuten versehene Album wird (in diesem Fall wiederhole ich mich gerne) durch einen Opener eingeleitet, dass man nur als genial bezeichnen kann. „Call the Rain“ ist eines jener Stücke, an denen man sich in zehn Jahren nicht satt gehört hat. Atmosphärisch dicht wie eine Nebelwand, repetitiv und der Metalteil ist einfach nur zum Knien. Stellt euch eine Kreuzung aus Alcest und Agalloch mit einem guten Schuss Black Metal vor. „Funeral Dreams“ mit den hypnotischen Gitarren und den wechselnden Timpis innerhalb des Tracks, die rasenden Teile verdienen es wirklich als rasend bezeichnet zu werden. Das dritte Stück „Thanatos“ hat Reminiszenzen zu Acts wie Opeth meets die verzweifelte Art älterer Katatonia. Ein Hammer Song! „This Life as a Dagger“: Spätestens hier wird deutlich, warum ich anfangs das Wort hypnotisch gebraucht habe. Ganze 9:24 Minuten Verzweiflung, Wut und Melodie, die sich einfräst ins Hirn. „The Traces we leave“ gleicht sich dem restliche Material an, und man hat den Eindruck, die CD wäre ein Soundtrack zu den Gedanken! „Viaticus“ und „Dry the River“ sind von ihrem Aufbau her sehr spannend zu hören, es gibt den ein oder anderen Part, den man nicht vermuten würde. Das Lied das mir am meisten gefällt ist eindeutig „Dry the River“. So einen schön gespielten Romantic Melodic Misanthropic Black Metal habe ich selten zuvor gehört. Abschließend gibt es mit „Bury me“ noch einen würdigen melodischen Track.

Fazit: Das wohl für mich bisher beste Album aus dem Melodic / Majestic Black Metal Bereich. Ich weiß schon gar nicht mehr wie viele Jahre es her ist, dass ich eine CD von Anfang bis Ende durchgehört habe und am Schluß mehr von der Musik wollte. Ich empfehle sie jedem, der nicht nur auf Geknüppel, sondern auch auf Atmosphäre und ein wenig Melancholie steht.

:mosch::mosch::mosch::mosch::mosch:

Harakiri for the Sky – III: Trauma
Art of Propaganda, 22.07.2016
MP3 Album 7,99€, ebenso auf CD und Vinyl erhältlich
Amazon

Tracklist
1 Calling the Rain
2 Funeral Dreams
3 Thanatos
4 This Life as a Dagger
5 The Traces we leave
6 Viaticum
7 Dry the River
8 Bury me

Band https://www.facebook.com/HarakiriForTheSky/

(559)