CD: Helrunar – Vanitas Vanitatvm

Zurück zum Ursprung

helrunarHelrunar ist für mich eine jener Bands, die ich seit der Veröffentlichung ihres ersten Demos Grátr im Jahre 2003 mit großem Interesse verfolge. Ein roter Faden zog sich sowohl musikalisch als auch thematisch durch ihre vier bisher erschienenen Alben. Zusammen mit einigen anderen aus Deutschland stammenden Pagan Black Metal Bands, hier sei besonders Nagelfar erwähnt, haben sie den Black Metal Kosmos angenehm erweitert. Vor wenigen Tagen erschien das neue Meisterwerk von Helrunar namens Vanitas Vanitatvm über Lupus Lounge, und es war für mich mehr als natürlich von meinen Eindrücken zu berichten.

Das wundervoll stimmige Cover, das eine Photographie aus dem Jahre 1926 The death of hypatia von William Mortensen zeigt, weckt bei mir zwei Gedanken: Zum einen empfinde ich es als ein wenig Murnau´esk, und zum zweiten empfinde ich es als Hommage an den Old School Black Metal, was sich vom Sound später bewahrheiten sollte. Aber eines nach dem anderen … Das von mir zuvor erwähnte Murnau´eske manifestiert sich direkt im Intro „Es ist ein sterbend Liecht“: Es ist prädestiniert als Soundtrack zu einem Stummfilm aus den 1920er Jahren. Was würde nun folgen? Ein Nackenbrecher namens „Satvrnvs“. Als der Track sich langsam auftürmt und durch einen martialischen Rhythmus in einen rasenden, mit Hall in der Stimme versehenen Geschoss mündet, wird mir mal wieder deutlich, warum ich diese Band schätze. „Λωτοφάγοι (Lotophagoi)“ führt den eingeschlagenen Weg fort. Die Gitarrenarbeit ist besonders melodisch und sehr heavy produziert. So was hat man leider in letzter Zeit nicht so oft gehört. Ich traue mich zu wetten, dass es den ein oder anderen Anhänger 90er Jahre Black Metal norwegischer Schule die Tränen in die Augen treibt. In „Blutmond“ beweisen Helrunar, dass sie auch etwas düsterere Klänge zustande bringen. Fast schon Black/Doom-Metal-like bewegt sich der Track im unteren Midtempo und wird durch die lang gezogenen Riffs fast schon hypnotisch. „Da brachen aus böse Blatter, am Menschen und am Vieh“ will mir persönlich nicht so richtig ins Ohr gehen. Der Track ist handwerklich und kompositorisch über jeden Zweifel erhaben, auf jeden Fall epochal und majestätisch gespielt, aber mich reißt er ein wenig aus dem Gefühl, dass sich beim Hören dieses Albums eingestellt hat. Das titelgebende „Vanitas vanitatvm“ empfinde ich als Hommage an Wälder, alte Kulturen und die Natur, schön und vergänglich zugleich. Die gegen Ende einsetzenden surrenden Gitarren lassen erahnen, was folgt. „In Eis und Nacht“ geht so dermaßen brachial los, das man unweigerlich zwei Bands im Kopf hat, nämlich Gorgoroth und Immortal! Back to Old School! Eine recht doomig, depressive Stimmung kommt in „Nachzehrer“ auf. Ich liebe ja Doom Death Metal, daher hat mich dieser Track sehr positiv überrascht. Desolate Riffs lassen eine Stimmung aufkommen, als ob man sich in einer nebelverhangenen, surrealen Landschaft bewegen würde. „Als die Welt zur Nacht sich wandelt“ und „Necropolis“ führen den rohen Black Metal souverän fort. Wie das Intro „Es ist ein sterbend Liecht“ ist auch das Outro „Der Tag an dem das Meer seine Toten freigibt“ rein klassisch gehalten, sehr avantgardistisch, wie ich finde. So wird der zu Beginn geöffnete Kreis also wieder geschlossen.

Fazit: In über einer Stunde bekommt der Anhänger von Black Metal (nicht nur Pagan) alles, was er sich nur wünschen kann. Starke Melodien, Uptempo-Parts, die nicht selten an Darkthrone erinnern, und eine Atmosphäre, die man heutzutage leider vergeblich sucht. Wo Black Metal drauf steht, sollte auch Black Metal drin sein. Glückwunsch an die Band, die mit dem Klangschmiede Studio E von Markus Stock alles genau auf den Punkt produziert haben. Von meiner Seite gibt es eine uneingeschränkte Kaufempfehlung. Mehr davon!

:mosch::mosch::mosch::mosch::mosch:

Helrunar: Vanitas Vanitatvm
Lupus Lounge, Vö. 28.09.2018
Album: https://helrunar.bandcamp.com/album/vanitas-vanitatvm
6,99 €

Facebook: https://www.facebook.com/helrunar/

Tracklist
1 Es ist ein sterbend Liecht
2 Satvrnvs
3 Lotophagoi
4 Blutmond
5 Da brachen aus böse Blattern, am Menschen und am Vieh
6 Vanitas vanitatvm
7 In Eis und Nacht
8 Nachzehrer
9 Als die Welt zur Nacht sich wandt
10 Necropolis
11 Der Tag an dem das Meer seine Toten freigibt

(298)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.