CD: Lacrimosa – Zeitreise

Klangzeitreise

image001
Am 22. März 2019 veröffentlichten Lacrimosa die Doppel-CD-Compilation Zeitreise – eine Werkesammlung, die aus der Vergangenheit bis in die Zukunft reicht. Die Geschichte von Lacrimosa beginnt 1990 mit der Aufnahme der ersten Songs in einem kleinen Studio in der Nähe von Basel. Da Tilo Wolff von Anfang an selbstbestimmt künstlerisch tätig sein wollte, gründete er kurzerhand sein eigenes Label Hall of Sermon, bereits 1991 erschien mit Angst das erste Album von Lacrimosa. Stellvertretend für dieses Album ist „Seele in Not“, in der leicht eckigen Urversion, auf Zeitreise vertreten.

Das neue Album der Wahl-Schweizer führt uns durch die bald 30-jährige Bandgeschichte und nimmt uns mit auf eine kompakte Reise durch 13 Alben voller einzigartiger Werke. Wobei einige Titel mit speziellen, sehr gelungenen Versionen präsentiert werden wie zum Beispiel „Durch Nacht und Flut“ (Echos, 2003) in der harmonischen Spanischen Version, „Der Morgen danach“ (Fassade, 2001) in der klangvollen Metus Version. „Stolzes Herz“ (Stille, 1997) und „Schakal“ (Inferno, 1995) in der Single-Version. Natürlich sind auch die vor allem live beliebten Fanklassiker wie „Feuer“ (Sehnsucht, 2009), „Alles Lüge“ (Alles Lüge, 1993) und „Irgendein Arsch ist immer unterwegs“ (Revolution, 2012) vertreten. Tilo Wolff hatte mit dem Album Zeitreise angekündigt, nicht nur die Vergangenheit Revue passieren zu lassen, sondern auch Gegenwart und Zukunft aufzuzeigen. Mit einer radikalen Neuaufnahme von „Lass die Nacht nicht über mich fallen – Reprise“ und „Drei Sekunden“ landen wir in der Gegenwart, „Im Schatten der Sonne“ liefert sogar einen ersten Ausblick auf das nächste Studioalbum, was wohl schon im kommenden Jahr zum Bandjubiläum erscheinen wird. Der Track macht neugierig auf das kommende Album, scheint er doch genau wie Zeitreise verschiedene künstlerische Epochen der Band in nur einem Track zu vereinen.
Was den Fan zusätzlich erwartet, und was der langjährige Fan von Lacrimosa wahrscheinlich inzwischen auch schon selbstverständlich erwartet, ist ein liebevoll und aufwändig gestaltetes Booklet mit vielen, teils auch unveröffentlichten Fotos und ein sehr gelungenes detailverspieltes Cover, eine Zeitreise in Bildern.

Fazit: Ich war anfangs etwas skeptisch, da ich kein großer Fan von Best-of-Alben bin, aber es hat mir wirklich Spaß gemacht, Zeitreise zu hören und die eigenen Erinnerungen an Titel und Konzerte aufleben zu lassen. Eine gelungene Zeitreise durch fast drei Jahrzehnte Bandgeschichte, begleitet von den Kompositionen und Visionen eines außergewöhnlichen Künstlers.

:mosch: :mosch: :mosch: :mosch: :mosch2:

Lacrimosa: Zeitreise
Hall Of Sermon / Sony Music Sony Music, Veröffentlichung: 22.03.2019
20,99 € zum Beispiel bei jpc

Tracklist:

Disk 1
1. Ich bin der brennende Komet
2. Lichtgestalt
3. Bresso
4. Nach dem Sturm
5. Not every pain hurts
6. Die unbekannte Farbe
7. Der Morgen danach (Metus Version)
8. Irgendein Arsch ist immer unterwegs
9. Alleine zu zweit
10. Satura
11. My pain
12. Keine Schatten mehr
13. Stolzes Herz (Single Version)

Disk 2
1. Durch Nacht und Flut (Spanish Version)
2. Seele in Not (Urversion)
3. Der leise Tod
4. Copycat
5. Thunder and lightning
6. Ich verlasse heut‘ dein Herz
7. Feuer
8. Alles Lüge
9. Schakal (Single Version)
10. Lass die Nacht nicht über mich fallen (Reprise)
11. Drei Sekunden
12. Im Schatten der Sonne

Lacrimosa 

 

(234)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.