CD: Lewis & The Strange Magics – Evade your soul

Flashbacks

EYSCoverEs kam die Ankündigung einer neuen Platte von Lewis & The Strange Magics an (ich hab kurz überlegt), dann sah ich mir das neue Material an (Video folgt), später siegte Evade your soul auf ganzer Länge. Ihr Banddebüt Velvet skin (2015) ist mir noch in Erinnerung, damals befanden wir uns musiktechnisch Ende der 60er Jahre, aber mit ihrem Neuling sind wir in den Siebzigern gelandet.

Meine musikalische Früherziehung setzt Anfang der 1970er Jahre ein, da lief dann auch schon mal der Rockpalast im Fernsehen. Bei so manchem Track von Evade your soul tauchen die Erinnerungen an die gute alte (Fernseh-) Zeit auf, speziell bei „Lisa melts the wax“ und vor allem „You’ll be free forever“:

Sehr relaxt geht es auch bei „Leaving myself“ weiter. Nach schleppendem Beginn geht „Ugly face“ mithilfe des locker-flockigen (Background-) Gesangs leicht und geschmeidig weiter, ähnlich bei „TV monsters“, hier erdet erst wieder der kurzzeitige akustische Gitarreneinsatz. Das mit dem Harmonium bzw. Synthesizer angespielte „Out of my home“ wird zu einem herrlich kraftvollen Song, ein Beatles-Feeling bekommt man bei „RMS“. Der Synthesizer gibt „Escape“ einen schönen alten Touch, die hochflirrenden Gitarren geben dem langsam gespielten „Escape“ eine schöne Abrundung. Mit „Another lonely soul (on the road) wird man mit Bass und Gitarre umgarnt, die Stimme aus der Vergangenheit rundet das wieder speziell ab.

Die spanischen Heavy-Psych-Rocker Lewis & The Strange Magics haben mich in ihren Bann gezogen und musikalisch verwöhnt mit diesem ganz speziell auf die 70er Jahre abgestellten Style. Die psychedelische Atmosphäre dieser Jahre wird während des Abspielens der CD immer wieder heraufbeschworen. Die Gitarren geben den ganz eigenen Charakter dieser Zeit jeder Zeile mit, die schön ausgespielten Instrumentalteile lassen einen mit jedem weiteren Song immer weiter in das 70er-Universum eintauchen. Dieses Mal ist der Harmoniumeinsatz sehr dezent arrangiert, der Synthesizer kommt mehr durch und trägt zur Stimmung bei. Sehr schön zur Wirkung kommt dieses Mal auch die Stimme von Lewis, er hat sich sehr gut eingefühlt und gibt dem Ganzen eine tolle Abrundung.

Fazit: Das Debüt von Lewis P., Ivan Miguel und Javi Bono hat mich nicht so aus den Socken gehauen wie Evade your soul, ich bin froh, dass ich ihnen noch eine Chance gegeben habe.

Anspieltipp: Leaving myself, Out of my home, RMS, Escape

:mosch: :mosch: :mosch: :mosch: :mosch:

Lewis & The Strange Magics: Evade your soul
Soulseller Records, Vö.: 20.10.2017
ab 12 €

Tracklist:
1. Leaving myself
2. Ugly face
3. TV monsters
4. Lisa melts the wax
5. Out of my home
6. You’ll be free forever
7. RMS
8. Escape
9. Another lonely soul (on the road)

weitere Infos: Facebook

(207)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.