CD: Mono Inc. – Together till the end (Vö.: 13.01.2017)

Volle Fahrt voraus!

mono-inc-together-till-the-ende-cover_1000x1000„Wir schreiben das Jahr 1722. Donner kracht, Wellen brechen, der Himmel weint. Mit Ihrem neunten Studioalbum nehmen uns die vier Hamburger von Mono Inc. mit auf große Fahrt! Dramatik, große Melodien, kolossale Orchestrierungen und bewegende Texte begleiten das Konzeptalbum auf der tragischen Seereise über die Weltmeere und der Suche nach rettenden Ufern. Vom sicheren (Hamburger) Hafen bis zum schicksalhaften Ende.“ Mit diesen Worten kündigen NoCut das neue Werk von Mono Inc. an und geben uns ein Gefühl dafür, was uns auf dem neuen Album erwarten wird. Das dazu passende sehr gelungene Cover macht neugierig. Aber wohin führt der Weg? Eine Runde mit dem Traumschiff oder auf abenteuerliche Fahrt mit Captain Sparrow? Wir werden sehen …

Der Opener des neuen Albums Togehter till the end ist „The banks of eden“. Wir hören Meeresrauschen und eine Schiffsglocke, gefolgt von den ersten Takten und der Stimme von Martin Engler. Die gelungene Temponummer erzählt die Geschichte eines tragischen Endes in der Retroperspektive und wie nur ein kleiner Teil der Besatzung sich an die Ufer des Eilandes „Eden“ retten konnten. Ein sehr passender Einstieg in das neue Werk. Der folgende Titel und Namensgeber des Albums ist eine weitere Temponummer, die sowohl musikalisch als auch stimmlich ebenso absolut überzeugt.
„Boatman“ ist eine erste große, überaus positive Überraschung, denn hierbei handelt es sich um ein besonderes Stück mit VNV Nation Frontmann Ronan Harris, der zum ersten Mal in seiner großen Karriere für ein Duett zur Verfügung stand. Trotz oder gerade vielleicht auf Grund der beiden verschiedenen Stimmen der Sänger ist die Nummer ein sehr gelungenes Teil geworden. Top! „Out in the fields“ kann mich trotz des allzu aktuellen Themas und großartigen Textes leider wegen ein paar Quertönen nicht überzeugen. Der erste ruhigere Titel, „The tide“, ist eine getragene a-capella-Ballade mit deutlichem Gänsehautpotenzial, die von allen vier Monos sehr gefühlvoll, passend zum Text vorgetragen wird.
„Children of the dark“, die Powerballade und angekündigte Hymne des Schwarzvolkes, wurde ja bereits von uns im Webzine präsentiert, lest doch mal rein. In „Forever and a day“ harmoniert Kata Mias Stimme wieder perfekt mit Martins, es ist ein ruhigerer Track, dem dennoch auch ein tanzbarer Beat zu Grunde liegt. Auch „Across the waves“ ist eher ruhig angelegt und zehrt von einer eingängigen Melodie. Ganz anders der nun folgende wohl schnellste Mono-Inc.-Song bislang: „There comes a time (back to life)“. Auch wenn Titel und Text zu „Rome wasn`t built in a day“ ein wenig abgedroschen wirken, so läuft der Titel doch recht leicht durch den Gehörgang und stimmt unser Gemüt ein wenig auf Veränderung und neue Ziele ein.
Vorletzter Titel auf dem Album ist „This is my life“ und handelt vom Aufbruch, aber auch davon, dass es unser Leben ist, das wir in der Hand haben. Aufbruch, oder nicht? Es liegt an uns! Zum Abschluss der ersten CD folgt der Track „Eden (Reprise)“ in dem das Thema von „The banks of eden“ von einem Symphonie Orchester aufgegriffen und im Stile von Filmmusik ganz neu interpretiert wird. Ein interessantes Stück und ein guter Abschluss.
mono-inc_together-till-the-end_promo_04

Auf der zweiten Scheibe gibt es als Bonus einige Remixes unter anderem von Eisfabrik und Palast, unserer jüngst rezensierten Neuentdeckung, sowie die Originalversionen von „Boatmen“ und „Children of the dark“
Bleibt zum Schluss noch die Frage, was es mit dem Albumtitel eigentlich auf sich hat. Sänger Martin Engler dazu: „Wir haben vor 10 Jahren nur zu träumen gewagt, dass wir eines Tages diesen Status erreichen würden. Der Titel ist ein Dank an unsere Fans, ohne deren Support wir das nicht geschafft hätten. Es gibt für uns kein ‚wir hier oben‘ und ‚ihr da unten‘. Wir stehen zusammen! Wir sind wie eins! Unerschütterlich! Bis zum Ende.“

Fazit: Von mir gibt es eine Empfehlung für Togehter till the end und nicht nur an alle schon langjährigen Mono-Fans, hört mal rein, es lohnt sich. Beim neuen Album stimmen Texte und Gesamtkonzept sowie die dazugehörige Inszenierung, die hoffentlich auch auf der Tour spürbar sein wird.

Anspieltipp

:mosch: :mosch: :mosch: :mosch: :mosch:

Mono Inc.: Togehter till the end
NoCut (SPV), Vö. 13.01.2017
2-CD, 2-LP, Fan-Box (inkl. Piano-CD) ab 15,99 € oder ab 9,89 € digital
Amazon

Tracklist:
Disk: 1
1. The banks of eden
2. Together till the end
3. Boatman (feat. Ronan Harris)
4. Out in the fields
5. The tide
6. Children of the dark (feat. T. Wolff, J. Witt & C. Harms)
7. Forever and a day
8. Across the waves
9. There comes a time (Back to life)
10. Rome wasn’t built in a day
11. This is my life
12. Eden (Reprise)

Disk: 2
1. Potter’s Field (live & unplugged ft. Ronald Zeidler)
2. Across the waves (performed by Palast)
3. Forever and a day (Infinity RMX by Solitary Experiments)
4. Children of the dark (Faderhead Synthwave Remix)
5. Across the waves (Takatiktok Mix By Eisfarbik)
6. This is my life (Kondensat Remix By Blitzmaschine)
7. Boatman (Originial Version)
8. Children of the dark (Original Version)

Band Website: mono-inc.com/

Mono Inc. – Together till the end tour – ab April sind die vier Nordlichter auf Tour und versprechen ihren Fans spektakuläre Live-Shows:
20.04.2017 Hannover – Musikzentrum
21.04.2017 Oberhausen – Turbinenhalle
22.04.2017 Wilhelmshaven – Pumpwerk
27.04.2017 Frankfurt/M. – Batschkapp
28.04.2017 Nürnberg – Hirsch
29.04.2017 München – Backstage
05.05.2017 Stuttgart – Im Wizemann
06.05.2017 Leipzig – Haus Auensee
12.05.2017 Dresden – Schlachthof
13.05.2017 Berlin – Huxleys Neue Welt
18.05.2017 Osnabrück – Rosenhof
19.05.2017 Köln – Bürgerhaus Stollwerck
20.05.2017 Hamburg – Markthalle

rabe_atw_glanz

(650)