CD: Papir – V

Soundlandschaften

PapirPsychedelischer Rock aus Kopenhagen hat mich die letzten Samstage nach Einkaufsstress und Co. zur Ruhe kommen lassen. Die fünf Instrumentalstücke kommen aus dem Haus Papir, Nicklas Sørensen (Guitar), Christoffer Brøchmann (Drums) und Christian Becher Clausen (Bass) kreieren seit längerem ihren eigenen Sound, die neueste Veröffentlichung V ist mit Post-Rock, Ambient und sogar Shoegaze gespickt.

Zwei CDs mit jeweils über 45 Minuten Instrumental-Psych-Rock können einen wundervoll ins Wochenende begleiten. Die musikalischen Stimmungen der Gitarren und des Schlagzeugs schwanken: Da ist einesteils dieser schleppende, beherrschte Sound, der dann übergeht zu hoch aufschwingenden Tönen, die dann wieder in der Düsternis enden. Dem Rock wird Rechnung getragen, aber plötzlich kommen auch wieder feine, taumelnde Saitentöne durch. Beim zweiten Track schleichen sich von hinten die Drums an und überstimmen die liebliche Gitarrenmelodie, bevor die schwere Saitenartillerie einsetzt. Und dann dieser Gitarrensynthesizer, ganz was Neues für mich! Ein Hi-Hat gibt den Takt beim folgenden Instrumental vor, der Bass kommt dazu, alles erwacht nach einem Gewitter. Der frische, junge Morgen zieht auf, es geht auf zu neuen Taten. Das Ganze wird geschmückt durch eine sehr schöne, verzerrte Bassmelodie in der Mitte, die psychedelisch mit der Gitarre verwoben wird. Die zweite CD hat etwas Traumwandlerisches, neigt zur Meditationsmusik, die aber auch fordernder auftritt und Tempo aufnimmt. Auch hier hört man die verzerrte Gitarre.

Die Drei-Mann-Combo versucht sich mit ihrem ersten Full-Length-Album an einer Veröffentlichung der anderen, eigenen musikalischen Art. Das spielerische Können der Instrumente beweist sich in den jeweiligen Facetten innerhalb von wahren Soundlandschaften und findet hoffentlich eine große Zuhörerschaft. Ich werde mir die Scheibe sicherlich noch das ein oder andere Mal nach einem besonders stressigen Tag anhören, um mich etwas zu erden bzw. mich nicht vom Stress überrollen zu lassen. Der zweiten CD kann ich nicht so viel abgewinnen wie der ersten, da diese oft langatmig rüberkommt, was mich das ein oder andere Mal zum Abbruch bewogen hat. Aber alles im allem ist die Veröffentlichung stimmig, mal was anderes und trägt zum relaxten musikalischen Genuss auf der Couch ein.

:mosch: :mosch: :mosch: :mosch: :mosch2:

Papir: V (2 CD)
Stickman Records, 18.08.17
ab 6,99 € (über Amazon)
oder bei Papir über Bandcamp https://papir.bandcamp.com/

https://www.facebook.com/papirband/

(170)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.