Es beginnt ganz leise, das neue Album von FragileChild. Nun werden sicherlich einige fragen: Wer ist das denn?
FragileChild ist eine Band aus Nürnberg, die 2005 von Dennis K. gegründet wurde. Zunächst bestand das Projekt nur aus ihm, einem leidenschaftlichen Musiker, der schon früh begann, seine eigenen Werke zu komponieren. Im Zeitalter des Internets findet man sogar gleichgesinnte Musiker und via Myspace lernte er Mex M. kennen, der seit 2008 festes Mitglied des Duos ist. Die beiden machen Electro / Gothic / Rock und konnten sogar schon einen Hit in den Top20 der deutschem mp3-Downloadcharts landen.
In diesem Jahr wurde es spannend für die beiden: Nach diversen Auftritten auf Festivals waren sie in Nürnberg Support von Lord of the Lost und haben einen Plattenvertrag beim Label Schönklang unterzeichnet. Im Winter kommt das neue Album in die Läden.
„Pulse of life“ heißt das Werk, das mit leisem Electro beginnt und eine sehr schöne Hintergrundmusik abgibt.
Beim zweiten Song beweist sich Dennis K. als Sänger und bringt die „Ways of Redemption“ reichlich düster rüber.
Growls kann man auch auf dem Album hören, wer aber schönen Metal erwartet, wird enttäuscht.
Der Titelsong „Pulse of Life“ ist etwas schneller und damit gut geeignet, um das Tanzbein zu schwingen.
Aus der Art schlägt „Perception“. Hier fehlen Synthesizer und andere Hilfsmittel. Stattdessen kann man über 4 Minuten lang einem schönen, ruhigen Gitarrenstück lauschen. Eignet sich hervorragend zum Runterkommen und Entspannen.
Steffi Weingarten unterstützt das Duo gesanglich bei „Escape“. Es klingt gut, auch die Musik passt. Jedoch werde ich hier das Gefühl nicht los, man könnte diesen Song auch in eine Stino-Disco schmuggeln. Anwesende würden hier eher an Bands wie Cascada oder Alcazar denken.
Dafür lockt FragileChild mit schönen Klaviereinspielungen, etwa bei „Escape“ oder „So long (Farewell)“.
„Pulse of life“ ist was für’s Ohr, keine Frage. Für ruhige und besinnliche Stunden, was zur Adventszeit sehr gut passt. Wer auf Electro steht, kommt bei etwa der Hälfte der Songs ebenfalls auf seine Kosten. Schöne Gitarrensoli und Klavierstücke haben ihren Platz auf dem Silberling gefunden und zeigen, dass man die Band nicht einfach einem Genre zuordnen kann. Aber eines steht fest: Im Vergleich zum Debütalbum „Feuertaufe“ ist FragileChild hier ein Sprung nach vorne gelungen. Dennis und Mex haben sich eindeutig weiterentwickelt und es wird nicht das Letzte sein, was man von ihnen zu hören bekommt.
Gefallen könnte diese CD allen, die Blutengel mögen oder Rabia Sorda.

Anspieltipp: Resignation

FragileChild – Pulse of Life
Label: Schönklang
Release: 06.12.11(CD)
09.12.11 (Digital)

Tracklist: CD
Inception (Rough Mix)
Ways Of Redemption (Rough Mix)
Deep Inside (Rough Mix)
Pulse Of Life (Rough Mix)
Perception (Rough Mix)
Don´t Hold Me Back (Rough Mix)
Resignation (Rough Mix)
Lost In Paradise (Rough Mix)
Escape (feat. Steffi Weingarten) (Rough Mix)
So Long (Farewell) (Rough Mix)
The End Of Everything (Rough Mix)

Tracklist: Digital Bonus CD
Foreve(r) (String Theory)
Fragile Child (Single Edit)
Wherever You Are

(1678)