CD: Rummelsnuff mit Maat Asbach – Salzig schmeckt der Wind

Der Käpt‘n nimmt dich mit

846338Rummelsnuff – das klingt nach ein bißchen Aufruhr, Rummel, Grummeln, aber auch nach einer gewissen Schnuffigkeit und ganz viel Spaß. Das beschreibt den Musiker, Bodybuilder und früheren Berghain-Türsteher Roger Baptist in seiner Inkarnation als Rummelsnuff schon ziemlich gut. Grummeliger, knarziger Sprechgesang, beeindruckende Muskeln, die er auf der Bühne gern präsentiert, gepaart mit Witz, Selbstironie und … ja, einer gewissen Schnuffigkeit. Roger Baptist stammt aus einer ostdeutschen Musikerfamilie und hat bereits einige musikalische Stationen hinter sich gebracht, als er 2005 endgültig die Figur Rummelsnuff samt ihrer modernen Arbeiterlieder und der „derben Strommusik“ ins Leben ruft. Da wird es doch jetzt langsam Zeit für einen musikalischen Rückblick, der nun mit Salzig schmeckt der Wind in Form einer Doppel-CD (oder Doppel-Vinyl) vorliegt.

Kompilationen sind für eingefleischte Fans ja immer so eine Sache, meistens hat man schon alles von der favorisierten Band und will wegen vielleicht zwei neuer Songs nicht noch mal Geld ausgeben. Für Menschen, die sich schnell einen Überblick über das Werk einer Band verschaffen wollen, ist eine Best-of-Scheibe hingegen oft ein perfekter Einstieg. Wer soll nun Salzig schmeckt der Wind kaufen? Jeder! Erstens sind einige Altwerke mittlerweile vergriffen, zweitens wurden alle 36 Tracks neu gemastert und zum Teil auch neu aufgenommen. Vor allem Rummelsnuffs kongenialer Sidekick Christian „Maat“ Asbach glänzt bei einigen Neuaufnahmen und bringt seine wunderschöne Stimme noch öfter ein. Außerdem kann man von dieser einzigartigen Mischung aus modernem Arbeiterlied, Seefahrernostalgie und absurder Komik nie genug bekommen. Wo sonst fühlt man sich so schön aufgehoben wie bei „Der Käpt’n nimmt dich mit“, übt sich im zweifingrigen Bratwurstdrehen auf dem Grill, bitteschön ohne die „Bratwurstzange“, darf über den „Harzer Käse“ und seine Ernährungsvorteile sinnieren oder lässt sich beim Titeltrack „Salzig schmeckt der Wind“ die frische Meeresbrise um die Nase wehen. Die hart arbeitende Bevölkerung wird mit „Kumpel, Glück auf!“ oder dem „Heizer“ gewürdigt, es gilt, Minimal-Elektro-Perlen wie „Halbstark und laut“, „Hammerfest“ oder „Der Schrauber“ zu entdecken und Maat Asbachs Solovorstellungen wie „Crystal ball“ oder „Salutare“ zu genießen. Der Kosmos von Rummelsnuff ist riesig, Electropunk wird mit Akkordeon gemischt, Sprechgesang, clevere Reime, viel Pathos, Augenzwinkern und die Lizenz zum Schunkeln. Das ist große Kunst, für die man eine gesunde Portion Humor braucht, dafür aber auch umfassend belohnt wird.

Einziger Wermutstropfen: die fehlenden „Poi Soldat poi“ und „Der Partisan“. Aber die kann man manchmal auch live hören – hoffentlich auch am 29.6. im Münchner Feierwerk!

Anspieltipps: Der Käpt’n nimmt dich mit, Bratwurstzange, Der Schrauber

:mosch: :mosch: :mosch: :mosch: :mosch:

Rummelsnuff mit Maat Asbach: Salzig schmeckt der Wind
Out of Line (Rough Trade), ET: 11.05.18
Länge: 123 Minuten
Kaufen: € 15,99 bei Out of Line

CD1
1. Salzig schmeckt der Wind (Neumischung)
2. Trägt die Woge dein Boot (Neumischung)
3. Der Käpt’n nimmt dich mit
4. Kumpel Glück auf (Neumischung)
5. Der Heizer (Neumischung)
6. Wolgastrom (Neumischung)
7. Rummelkäpt’n
8. Halt durch (Neumischung)
9. La Rochelle (Neumischung)
10. Bursche
11. Stille im Maschinenraum
12. Halbstark und laut
13. Bratwurstzange
14. Gerüstbauer
15. Harzer Käse
16. Crystal Ball
17. Rolling Home
18. Treidler

CD2
1. Sliwowitz (Neumischung)
2. Salutare (Pankow Remix)
3. Hammerfest (Neumischung)
4. Stalinallee (Neumischung)
5. Hundmann (Neumischung)
6. Freier Fall
7. Brüder
8. Der Schrauber (Neumischung)
9. Eindruck schinden (Neumischung)
10. Der Hund (Neumischung)
11. Ringen (Neumischung)
12. Donnerbolzen
13. Pumper (Tua Remix)
14. Der Türsteher
15. Winterlied
16. Amundsen
17. Dr. Rummel Mr. Snuff
18. Wenn du aus dem Leben schwindest

(458)