DEMM: Fäulnis – Helrunar – Outre – Revel in Flesh

Mittlerweile hat euch Schwarzes Bayern mit Informationen zu einem Großteil des exzellenten Line-ups des diesjährigen Dark Easter Metal Meetings versorgt, doch auch die Bands, über die wir in den letzten Jahren schon berichtet haben, sollen hier noch mal kurz vorgestellt werden. Falls jemand eine kleine Gedächtnisauffrischung benötigen sollte! Mit von der Partie sind nämlich noch Fäulnis, Helrunar, Outre und Revel in Flesh – Black und Death Metal vom Feinsten.

Fäulnis aus Hamburg lernten wir bereits 2015 beim Sick Midsummer Festival in Österreich kennen, das Interview aus dieser Zeit hinterließ den Eindruck einer recht eigenwilligen BlackDoomPunkrock-Combo. Im selben Jahr waren Fäulnis auch schon beim Dark Easter Metal Meeting zu Gast und konnten das Publikum mit ihrem herrlich kranken Auftritt mitreißen. Ursprünglich als Soloprojekt von Sänger Seuche konzipiert, spielt dieser seit 2009 mit Gastmusikern zusammen, die man nur unter ihren Initialen kennt. Seither sind drei CDs erschienen: Gehirn zwischen Wahn und Sinn, Snuff // Hiroshima und dieses Jahr Antikult. Es gibt also frischen Stoff für einen sicherlich großartigen Gig.

sickblackart.de/

facebook.com/Faeulnis/

de.wikipedia.org/wiki/F%C3%A4ulnis_(Band)

Bereits 2013 waren Helrunar zu Gast auf dem Dark Easter Metal Meeting. Die Band aus Münster, die sich eindringlichem Pagan Metal verschrieben hat, veröffentlichte früher altnordisch gesungene Songs, singt mittlerweile aber auf Deutsch. Der Auftritt von 2013 ist sicher nicht nur uns noch in bester Erinnerung, und wir freuen uns sehr auf die nicht oft zu sehende Band um den so sympathisch Black-Metal-untypischen Sänger MarcelSkald DraugirDreckmann*. Mit vier Longplayern im Gepäck, Frostnacht, Baldr ok íss, Sól und dem zuletzt 2015 erschienenen Niederkunfft, wird das sicher wieder eine großartige Reise in die Welt der altnordischen Mythologie.

facebook.com/helrunar/

de.wikipedia.org/wiki/Helrunar

Ferner erwarten euch Outre, von denen wir bereits 2016 ein Interview veröffentlichten. Die Black-Metal-Band aus dem polnischen Krakau ist noch relativ jung (2012 gegründet) und brachte 2015 die CD Ghost Chants heraus. Damian, Marcin, Maciej und Mateusz freuen sich, nach dem Auftritt vom letzten Jahr auf dem DEMM wieder in München zu sein und mit euch das Backstage abzureißen.

facebook.com/outremetal/

outremetal.bandcamp.com/

2014 hat uns die Band in einem Interview verraten, dass sich der Bandname Revel in Flesh auf einen Songtitel aus der Demo-Ära von Nihilist / Entombed bezieht. Zitat: „Wir wollten einen Bandnamen, der zielsicher und unverfälscht in die von uns anvisierte Kerbe schlägt, nämlich Death Metal im klassischen Sinne!“. Es erwartet euch sicherlich auch dieses Jahr klassischer Death Metal im Stil der 90er Jahre, verpackt in ein schwedisch klingendes Soundgewand, dargeboten von einer Band aus Schwäbisch Gmünd. Revel in Flesh haben sich in den letzten Jahren einen Namen als Garant für jede Menge Abrissbirnen auf der Bühne gemacht – kein Wunder, sie können schließlich aus vier seit 2012 erschienenen, durchwegs hochwertigen Veröffentlichungen schöpfen (aktueller Longplayer aus dem Jahr 2016 ist Emissary of all Plagues).

facebook.com/Revel-in-Flesh-304228902958414/

de.wikipedia.org/wiki/Revel_in_Flesh

Dies sind vier weitere gute Gründe als Metal-Fan das Dark Easter Metal Festival zu besuchen, allerdings gibt es nur noch Karten für den Sonntag!

(438)