terrorfrequenz_header

„Terrorfrequenz, Tanzschlacht und Blutrausch“ – wenn das mal keine Ansage ist. Dies kann man erwarten, wenn die Herren von Terrorfrequenz anlässlich des Dark Munich Festivals vom 30. April bis 3. Mai 2015 nach München kommen. Zur Einstimmung haben sie sich Zeit genommen, unsere Fragen zu beantworten:

Wer verbirgt sich hinter Terrorfrequenz?
Dahinter steckt ein musikalisches Bollwerk der Entfaltung zwei Musiker, die in absoluter Symbiose mit dem Klang und der Musik alle Sinne und den Geist der Hörer stimulieren.

Müsste man eure Musik in eine Schublade stecken und ein Genre-Etikett darauf kleben, welches wäre das?
Wie schon einer unserer Songs mit dem Namen „Hellektro“ vermuten lässt, könnten wir uns wohl dort mit einordnen. Da sowohl wir, als auch die Musikgenres sich stetig weiterentwickeln, ist das seit dem Spiegelbild-Album schwer zu definieren. Wir können nur sagen, dass wir unsere Werke leidenschaftlich und intensiv verwirklichen.

Im Mai 2015 besucht ihr anlässlich des Dark Munich Festivals München. Was wisst ihr über München und das bayerische Publikum?
München ist wie auch andere Städte eine Heimat für viele einzigartige und interessante Personen, und das bayrische Publikum ist ein wichtiger Bestandteil für jeden Musiker.

Habt ihr die bayerische Hauptstadt schon einmal besucht? Und wenn ja, was ist euch in Erinnerung geblieben? Welche Sehenswürdigkeit oder Attraktion würdet ihr gerne einmal besuchen bzw. könnt ihr euren Kollegen und den Besuchern des DMF empfehlen?

Neben einigen Konzerten, die wir selbst schon dort geben durften, waren wir ab und an auf den Partys von Eisenfunk. Als „Attraktion“ würden wir die zahlreichen individuellen Menschen nennen, die wir dort treffen und erleben durften.

terrorfrequenz2015_photo

Was erwartet uns bei eurem DMF-Konzert?
Terrorfrequenz, Tanzschlacht und Blutrausch.

Was steht als Nächstes bei euch an: Tour? Studio? Auszeit? Ganz was anderes?
Unsere Tour zum aktuellen Album Spiegelbild ist nach den Festivals erst einmal abgeschlossen. Die Arbeiten für ein neues Album haben allerdings schon angefangen. Außerdem sind die Grundsteine für die Veröffentlichung eines Nebenprojektes gelegt … von allem also ein bisschen *zwinker*

Ein Dialektquiz – finde die richtige Antwort!
1. „Der hat an Bon obusslt“:
a) Er (früherer Papst Benedikt) hat nach der Landung die Heimaterde geküsst;
b) er hat den Boden nur oberflächlich geputzt;
c) er ist mit dem Gesicht voraus hingestürzt.
Richtig ist: c

2. „Irxnschmoiz“:
a) Brotaufstrich aus ausgelassenem Fett;
b) Kraft in den Armen;
c) Schmiere für die Achse eines Leiterwagens.
Richtig ist: b

3. „Bei Eahna gengan Dreimdaiter net“:
a) sagt ein KFZ-Mechaniker, wenn die Blinker am Auto defekt sind;
b) sagt ein Psychoanalytiker, der vor Ihren Träumen kapitulieren muss;
c) sagt ein Arzt, der befürchtet, Sie seien gegen eitertreibende Medikamente allergisch.
Richtig ist: b

Danke für das Interview! Letzte Worte an eure Fans in Bayern?
Das Gehirn, der Ursprungort unserer Gedanken. Wenn euch die negativen Gedanken zu quälen beginnen, ist Terrorfrequenz in eurem Kopf. „Tanzt den Höllenbeat“

www.Terrorfrequenz.com
myspace

 

[embedplusvideo height=“400″ width=“520″ editlink=“http://bit.ly/1akH0FW“ standard=“http://www.youtube.com/v/5GcdUVVF2Uw?fs=1″ vars=“ytid=5GcdUVVF2Uw&width=520&height=400&start=&stop=&rs=w&hd=0&autoplay=0&react=1&chapters=&notes=“ id=“ep4053″ /]

(1646)