Ein Road-Krimi

Von einem Moment auf den anderen verändert sich die sorgsam geschützte Welt von Anna McDonald. Ihre Töchter verlassen mit ihrem Ehemann und seiner neuen Freundin, Annas bester Freundin, das Haus und fahren in die Ferien, kurz vorher hat er ihr mitgeteilt, dass er sich von ihr trennt. Nicht unbedingt eine Tatsache, die Anna erschüttert, aber so plötzlich und ihre geliebte Morgenroutine zerstörend, damit hätte sie nicht gerechnet. Nun klammert sie sich an den gerade noch gehörten True-Crime-Podcast, der ihre Erinnerung wachrüttelt. Es erscheint darin eine vertraute Gestalt aus ihrer Vergangenheit, die verknüpft ist mit Geschehnissen, die Anna lieber unter der Decke gehalten hätte. Aber mit diesem Podcast wird alles wieder aufgefrischt, und sie möchte sich dem nun endlich stellen und insbesondere herausfinden, was dazu geführt hat, dass eine Jacht in Frankreich gesunken ist und eine ganze Familie mit sich in die Tiefe gerissen hat.

Denise Mina wird in Großbritannien als Queen of Tartan Noir gefeiert, Klare Sache wurde mit dem Deutschen Krimi Preis 2020 ausgezeichnet und belegte Platz 3 der Krimibestenliste im Oktober 2019 und September 2019. Da kann man eine gute Geschichte erwarten, die auch nicht ausbleibt. Die Autorin schickt uns mit diesem Kriminalroman quer durch Europa, sie bindet verschiedene aktuelle Themen ein: das gesteigerte Interesse für True-Crime-Podcasts (das auch bei mir nach dem Lesen des E-Books eingesetzt hat) – die Wirkung derartiger Veröffentlichungen auf die Internetgemeinde und die damit einhergehende Solidarität oder auch Hetze – sexuelle Gewalt gegen Frauen und die (Nicht-)Aufarbeitung – die Möglichkeit des Vertuschens von Gewalttaten der Oberen Zehntausend – Immobilienspekulationen. Verbunden mit dem passenden Partner (Fin Cohen, dem ebenfalls sitzen gelassenen Ehemann der Freundin, einem Ex-Boygroup-Sänger, magersüchtig und Veganer) begibt sich Anna sehenden Auges in diesen Strudel von Verschwörungen und (versuchten) Morden auf die Suche nach Wahrheiten und nach ihrer Erzfeindin Gretchen Teigler.
Klare Sache ist ein Pageturner mit Ecken und Kanten, Amüsantem und Tödlichem, Wahnsinn und Realität, Wahrheit und Lüge – der Titel ist nicht Programm: hier ist gar nichts klar.

Zur Autorin (Quelle: culturbooks.de): Denise Mina, Jahrgang 1966, brach nach einer rastlosen Kindheit in Glasgow, Paris, London, Invergordon, Bergen und Perth die Schule ab, jobbte halbherzig in einer Fleischfabrik, in Bars, als Köchin und als Krankenpflegehelferin, qualifizierte sich per Abendschule fürs Jurastudium an der Universität Glasgow. Statt danach wie geplant in Kriminologie und Strafrecht zu promovieren, begann sie Kriminalliteratur zu schreiben. 2014 aufgenommen in die Crime Writers’ Association Hall of Fame. Sie hat 13 Romane publiziert, außerdem verfasst sie Shortstories, Bühnenstücke, Graphic Novels und macht TV- und Radiosendungen. Denise Mina lebt in Glasgow.

:buch: :buch: :buch: :buch: :buch2: 

Denise Mina: Klare Sache. Kriminalroman
CulturBooks Longplayer, August 2019
Circa 352 Seiten
14,99 Euro

(176)

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.