Editorial – 23. Ausgabe – 16.06.2014

path-of-destiny

Wir sind wieder da – und zwar alle, denn das WGT ist vorbei und die SchwarzesBayern-Schreiberlinge, die auch in Leipzig nicht ganz untätig waren, können sich wieder voll und ganz dem Schreiben widmen. Nach einer Woche Aussetzen gibt es jetzt endlich Ausgabe Nummer 23, und wir starten, wie immer, mit unserer

Band der Woche

path-of-destiny

Path of Destiny kommen aus Thüringen und machen Musik, die so klingt, als reite ein Nazgûl durch eine dunkle Kirche, schmeißen hübsche Mädels mit Andrea Berg aus dem Bett und haben was gegen eine spezielle Art von Flöte. Was von den fünf Herren noch zu erwarten ist, verraten sie im Interview!

Konzert

Während fast ganz München in Leipzig lustwandelte, gab es zu Hause ein schwarzmetallisches Schmankerl zu genießen: Ewigeis, Asphagor, Selbstentleibung und BlackShore im Backstage Club. Selbstentleibung werden in knapp vier Wochen auf dem Sick Midsummer Austria spielen – und wo wir gerade dabei sind: Die anderen Bands stellen wir euch auch gerne im Webzine vor!

CDs

A propos Schwarzmetall: Deathrow ist das Ein-Mann-Projekt von Kult-Drummer Thorns, der mit The eerie Sound of the slow Awakening das vierte Studioalbum auf dem Markt hat.
Während die meisten aus der Redaktion noch versuchen, ihre WGT-Eindrücke zu sortieren, ist Horusauge noch mit dem DMF beschäftigt: Dort entdeckte sie in strömendem Regen eine Band namens Chromund stellt euch heute deren letztes Album Synthetic Movement vor.
Der Name Jayce Lewis wird altgedienten Szene-Kennern kein Unbekannter sein – und dennoch besteht hier Nachholbedarf, vor allem, was sein Projekt Protafield betrifft, meint torshammare, und macht euch Nemesis schmackhaft. 

Bücher

Enchi begibt sich in die Todeszone – zusammen mit Dan Simmons und dessen neustem Roman Der Berg, der es in sich hat!
Carlos Ruiz Zafón macht seinen Lesern mit der Novelle Der Fürst des Parnass ein Geschenk – vor allem denjenigen, die unbedingt zurück auf den Friedhof der Vergessenen Bücher wollen. Horsuage gehört zu diesen Menschen und hat mit Vergnügen gelesen!

Film

Unsere Redakteurin Phoebe hat sich bislang vor allem bei der Korrektur unserer Beiträge hervorgetan. Jetzt hat sie Blut geleckt und Boyhood, den neuen Linklater-Film, besprochen – und kommt zu dem Schluss: Unbedingt ansehen!

 

Was haben Monster Magnet, Frontline Assembly und die Black Label Society gemeinsam? Richtig: Alle drei sind im Juni live in München zu sehen! Mehr dazu findet ihr auf unserer Veranstaltungen-Seite!

Eine schöne Woche wünscht euch
Nekrist und das SB-Team! 

 

(663)