Editorial – 37. Ausgabe – 13.10.2014

Band der Woche

logo-havoc

Mehr als nur vielversprechend klingt, soviel sei verraten, die neuste Scheibe der Free Key Bit Chess aus München – bevor ihr allerdings die Rezension zu Havoc vorgesetzt bekommt, stellen wir euch die Band vor!

Konzert

Agnes Obel ist einigen sicherlich ein Begriff, seit ihr Song „Just so“ in einem Telekom-Werbespot verwendet wurde. Die Fee mit Goldstimmchen war im Oktober in der Philarmonie in München, und Phoebe war dabei!

 

Musik

Weiter gehts mit den Mythen im Metal: Diese Woche widmet naela sich einem metallischen Urgestein, das man kennen sollte: Bathory – und der historischen Figur hinter diesem Namen. 

Hochansteckend und tanzbar – das ist die Musik von Sequential Access, hinter dem sich zwei Urgesteine der elektronischen Musik verbergen. Sex Addicts Anonymous heißt das Album, das torshammare das Tanzbein schwingen ließ.

 

Bücher

Im ekligen, nasskalten Herbst will man sich eigentlich nur warm und kuschelig wohlfühlen – Ruby Gloom zeigt euch mit Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand einen Bestseller aus der Feder von Jonas Jonasson, mit dem das problemlos gelingt.

Die Wedernoch ist Stefan Bachmanns Fortsetzung zu Die Seltsamen, und nachdem enchi bereits vom ersten Teil sehr angetan war, stand Band 2 natürlich auf der Leseliste. Fazit: Die Wedernoch ist … ach, lest selbst! 

 

Film

Mehr Oktober, mehr Zombies! Gestern startete die Erfolgsserie The Walking Dead in den USA, langs wird es also nicht mehr dauern, bis das Untoten-Epos auch in Deutschland zu sehen ist. Ruby Gloom bringt alle Neueinsteiger sicher durchs Gemetzel und schreibt diese Woche über Staffel 2.

Aktuellen Stoff liefert Phoebe, die sich neulich Gone Girl angesehen hat und dieses Drama weiterempfehlen kann. Viel Spaß im Kino!

 

Hungrig?

Ich gebs zu: Ich hatte bisher keine Ahnung, was Seitan ist (außer, dass es irgendwie nach dem arabischen Teufel klingt – aber den kann man nicht essen, oder?), oder gar, dass man das selbst herstellen kann. Wem es genauso geht, darf sich gerne dank Gastschreiber modermichel fortbilden; wer mir dieses Wissen voraus hatte: Bittesehr, so macht man das zu Hause! 

 

Unterwegs

War einer von euch schon mal im Alten Hof? Wenn nicht, ist Horusauges Beitrag ohnehin Pflicht! Wenn ja: Hier kann man Altbekanntes neu entdecken!

Wen es weiter in die Ferne zieht, könnte sich ja eine Reise nach Amsterdam überlegen. Es lohnt sich auf jeden Fall, meint Tina.

 

Brot und Spiele

Wer bei diesem Wetter lieber nicht mehr raus gehen möchte, könnte sich ja mit einem PC-Spiel die Zeit vertreiben: Alice – Madness Returns macht nicht nur süchtig, sondern ist auch eine prima Einstiegsdroge für all diejenigen, die nur ab und an zocken, meint Ruby.

(585)