Grauen pur in XXL

es 2Als Kinder haben die sieben Freunde Bill, Beverly, Ben, Mike, Richie, Eddie und Stan damals ihre Heimatstadt Derry gerettet. Sie haben die Ausgeburt des Bösen bekämpft, ein Monster, das meist im Clownskostüm auftrat: Es, Pennywise, das Böse. Sie legten danach einen Blutschwur ab: Niemals würden sie sich aus den Augen verlieren, und wenn es nötig wäre, würden sie wieder gemeinsam gegen das Wesen antreten und es endgültig vernichten. Aber es waren Kinder, und natürlich hat einer nach dem anderen den Ort verlassen, bis auf Mike. 27 Jahre später sieht man aufrüttelnde Szenen: In Derry passieren wieder schlimme Dinge. Mike, der dort als Bibliothekar tätig ist, hat sich eingehend mit der Geschichte des Monsters befasst. Er erkennt die Zusammenhänge. Alle 27 Jahre erwacht hier das Grauen, und man muss etwas dagegen tun, und das geht nur gemeinsam.

Also ruft er einen nacheinander an. Bill ist Schriftsteller geworden, Beverly Modedesignerin, Richie ist ein bekannter Standup-Comedian, der ehemals dicke Ben ist zu einem gutaussehenden Architekten geworden, Eddie ist Risiko-Analyst, und Stan ist Buchhalter. Eines haben alle gemeinsam: Ihr Privatleben ist nicht ganz so erfolgreich wie ihre beruflichen Karrieren. Alle träumen mal mehr, mal weniger von den schrecklichen Erlebnissen in der Kindheit, und keiner kann sich im Wachzustand eigentlich so richtig an diese Dinge erinnern, das Grauen ist verblasst. So kehren alle – bis auf Stan – äußerst widerwillig nach Derry zurück, und auch nur, weil sie von Mike eindringlich an den Blutschwur erinnert werden. Um ihre Erinnerungen aufzufrischen und wieder ein wenig an ihre Freundschaft anzuknüpfen, treffen sich alle in einem chinesischen Restaurant, es wird ausgelassen gegessen und getrunken, es werden Anekdoten ausgepackt, und man bringt sich gegenseitig ein wenig auf den aktuellen Stand, was das Leben nach der Zeit in Derry für jeden bereit hielt. Bis die Glückskekse auf einmal Botschaften für die Zurückkehrer hervorbringen, und danach Ausgeburten der Hölle aus den Cookies brechen. Hier haben sie – und wir Zuschauer – schon einen Vorgeschmack auf das, was noch alles kommen mag. Nun hat jeder Angst, am liebsten würden alle nach Hause fahren, denn anscheinend ist es ja so, dass die Erinnerungen verblassen, wenn man Derry verlässt. Aber sie bleiben eben doch. Jeder verarbeitet auf seine Art erst einmal alleine für sich das Ankommen und wie es weitergehen wird. Hier werden ausgiebig die Personen noch einmal vorgestellt, mit Flashbacks in die Vergangenheit, und mit ihren individuellen Ängsten und jeweils einem grausigen Erlebnis hier, frisch zurück in der Heimatstadt. Danach bleibt ihnen fast nichts anderes übrig, das erkennen sie nun, als sich gemeinsam gegen diese grauenvolle Macht zu stellen.

Leider gerät dies zeitlich völlig außer Kontrolle. Während der erste Teil des Films für mich noch faszinierend ist, weil man sich an die Erlebnisse vor 27 Jahren erinnert, und die Charaktere von damals und heute eingehend vorgestellt werden, ist der zweite Teil schon etwas langatmiger, weil es einfach immer nach Schema F geht: Jeder wird jetzt mit seiner Vergangenheit konfrontiert, und bei jedem passiert nun etwas Schauderhaftes. Das ist wahnsinnig gut, gruselig und effektvoll gemacht, nur zu lang. Danach folgt fast nochmal eine Stunde lang der Handlungsstrang, wie sie Pennywise/das Grauen/Es auslöschen, mit retardierenden Momenten, mit einem überraschenden, bitteren Tod, mit Spezialeffekten in düsteren Farben. Jeder Effekt und jedes Gruselelement für sich eine Schau (die „Spinne“ ist auch wieder dabei), aber in dieser Fülle und Aneinanderreihung zu viel für mich, weil zu lang. Ich weiß nicht, ob das in diesem Detailreichtum in Mr. Kings Sinn war. Wobei, er hat sich ja zumindest für einen gar nicht mal so kurzen Cameo-Auftritt bereit erklärt, in dem er einfach mal so richtig er selbst sein konnte. Das und das Ende haben mich wieder versöhnlich gestimmt. Einmal Loser, immer Loser, und das ist auch gut so. Denn nur sie können mit ihrer Originalität, Solidarität und Freundschaft das Grauen bezwingen.

:popcorn: :popcorn: :popcorn: :popcornsw: :popcornsw:

Film: Es Kapitel 2
Originaltitel: It, Chapter Two
Genre: Horror, Thriller
Regie: Andy Muschietti
Produktionsland: USA
Start in Deutschland: 5.09.2019, 170 Min.
Cast: James McAvoy, Jessica Chastain, Bill Hader, Isaiah Mustafa, Jay Ryan, James Ransone, Sophia Lillis, Jaeden Martell, Bill Skarsgård als Pennywise/Es

 

 

 

 

 

 

(473)