Film: Es

Wer hat Angst vorm Horrorclown?

Es_It

Maine, USA, eine Kleinstadt namens Derry, 1988. Der kleine Georgie spielt mit einem Papierboot im Regen, es landet im Abfluss, und Georgie, der dem Boot hinterher schaut, gleich mit. Eine unheimliche Gestalt dort unten, die zuerst wie ein lieber, lustiger Clown wirkt und sich als Pennywise vorstellt, beißt ihm den Arm ab und zieht ihn in die Kanalisation. Fast ein Jahr später ist sein großer Bruder Bill immer noch nicht darüber hinweg. Ganz anders als sein Vater glaubt er immer noch, dass Georgie noch immer irgendwo dort ist und er gerettet werden kann. Bill, ein Stotterer und Außenseiter – ein Loser – kann seine Freunde, die auch alle irgendwie Außenseiter sind und in der Schule gemobbt werden, überreden, in den Sommerferien, anstatt draußen unbeschwert zu spielen, in der Kanalisation nach Georgie zu suchen. Bald wird die Gruppe der Loser größer. Es kommt noch ein Mädchen namens Beverly dazu, das es angeblich mit jedem treibt, in Wirklichkeit aber von ihrem eigenen Vater mehr Zuwendung bekommt als wünschenswert wäre. Dann folgt der dicke Ben, der Neue in der Schule. Er ist lieber in der Bibliothek und recherchiert über seine neue Umgebung, als sich von den etwas älteren Typen aus der Schule, brutale Rowdies, fertig machen zu lassen. Bei seinen Recherchen entdeckt Ben, dass das kleine, langweilige Derry alle 27 Jahre von einer Kreatur heimgesucht wird.

Derry hat unverhältnismäßig viele Menschen als vermisst gemeldet, ein Großteil davon Kinder. Die Jugendlichen treffen sich und sprechen über alles. Dabei kommt heraus, dass jeder schon Erfahrungen irgendwelcher Art mit diesem Clown Pennywise gemacht hat. Er erscheint einem nicht immer gleich, es sind ganz eigene individuelle Ängste, die jeder hat. Eddie wird von einem Leprakranken verfolgt, der aus The Walking Dead hätte entspringen können. Ben wird von einem kopflosen Jungen gejagt, Mike sah die verbrannten Hände seiner Familie in dem Feuer, in dem sie gestorben sind, aus Beverlys Waschbecken blubbert Blut und besudelt das ganze Bad. Interessanterweise können dies nur sie selbst und ihre Freunde sehen, nicht aber ihr Vater. Bill hingegen sieht immer wieder seinen kleinen Bruder Georgie. Und dann verschwindet plötzlich Beverly. Die Jungs sind der Meinung, dass sie es nur gemeinsam schaffen werden, Beverly zu finden. Und zwar in dem Horrorhaus, in dem laut ihrer Recherchen alle Fäden zusammenlaufen. Keiner hat Bock, jeder hat Angst, doch sie überwinden diese und begeben sich in den Moloch. Was sie dort zusammen und jeder einzeln getrennt voneinander erleben, sprengt jede Vorstellungskraft.

Dieser Film hat großartige gruselige Szenen, die natürlich jeder Horrorfan schon mal irgendwo gesehen hat, es gibt viele Reminiszenzen an andere Filme aus den 70ern und 80ern von Stephen King oder John Carpenter. Dennoch ist es für mich nicht so sehr ein Horrorfilm sondern vielmehr ein Coming-of-Age-Film in der Tradition von Stand by meDie Geheimnisse eines Sommers (1986). Horrorfilme und Romane dieser Art waren in den 80er Jahren Tradition, und es gab kaum jemanden, der nicht dieses über 1000 Seiten starke blutrote Buch namens Es von Stephen King las. 1990 wurde es erstmals verfilmt, mit Tim Curry als Pennywise. Deshalb war es mir jetzt Pflicht und Freude, diesen Film so bald als möglich zu sehen. Herausgekommen ist meines Erachtens ein stimmiger Film mit authentischen Kulissen und gut gewählten Jungschauspielern. Die Medienmeinungen sind gespalten darüber, dass nur der Handlungsstrang mit den jungen Leuten in den 80er Jahren herausgegriffen wurde, nicht die Vorgeschichte und auch nicht das Danach, als man sie über 20 Jahre später in Derry wieder brauchte, und sie zur Vernichtung von Es dort wieder zusammenkamen. Es ist nur ein Kunstgriff, ein Cliffhanger. Es wird einen zweiten Teil geben, und ich bin wieder mit dabei. Einmal Stephen King Fan, immer Stephen King Fan. So einfach ist das.

:popcorn: :popcorn: :popcorn: :popcorn: :popcorn:

Film: Es
Originaltitel: It, nach einem Roman von Stephen King
Genre: Horror, Thriller
Regie: Andrés Muschietti
Produktionsland: USA
Start in Deutschland: 28.09.2017, 135 Min.
Cast: Jaeden Lieberher, Sophia Lillis, Jeremy Ray Taylor, Finn Wolfhard, Jack Grazer, Chosen Jacobs, Wyatt Oleff und Bill Skarsgård als Pennywise/Es

 

 

(347)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.