Nice ’n‘ easy does it

erdbeeren

Ich muss euch heute – wie schon mal – ein kleines Geständnis machen: Ich bin faul. Ich liebe es aber, Gäste zu bewirten und Leute um mich zu haben, die essen und trinken und denen es bei mir gefällt. Was machen also faule Menschen wie ich, wenn sie Besuch bekommen? Abendessen für Faule!


Die mich gut kennen wissen, dass ich da so einen Lieblingsstand am Samstag auf dem Wochenmarkt habe, wo es köstliche griechische Vorspeisen zu kaufen gibt. Dazu hole ich ein schönes Brot oder Baguette, einen Salat krieg ich noch hin, und fertig ist das Hauptgericht. Schön anrichten natürlich, denn das Auge isst ja mit.
Eine Nachspeise muss natürlich auch her. Doch ganz ehrlich: Ich hasse Backen. So schön sie aussehen, diese Muffins, Pussy Pops und wie diese neumodischen Dinger alle heißen: Macht viel Arbeit und ist auf einen Happs weg. Ich kredenze gerne etwas, das auch auf einen Happs weg ist, aber wenig Arbeit bereitet. Eis und ein paar Früchte dazu, oder griechischen Joghurt (schmeckt nur full fat lecker), dazu ein paar Walnüsse und etwas Honig, oder wie heute: aufgepimpte Erdbeeren.

Ich kaufe appetitliche, große Erdbeeren, putze und halbiere sie, arrangiere sie in einer schönen Schale und stecke, je nachdem, wie viele Leute wir sind, soviele Cocktailgäbelchen dazu. Und dann hole ich ein Glas Nutella und gebe ein paar Löffelchen davon in ein hübsches Schüsselchen.

Zu einem Espresso macht es Spaß, die Erdbeeren in Nutella zu tunken, auch wenn der Gemahl anfangs meinte: „Erdbeeren mit Nutella, das macht jetzt jeder!“ (das weiß er aus Facebook) und der Gast zauderte: „Erdbeeren um die Zeit? Schmecken die schon?“ In ein paar Minuten war die Schale leer.

Probiert es selbst aus.

Ganz wichtig zum Schluss:
Stellt das restliche Nutella-Glas weit weg, außer Reichweite, versteckt es am besten, sodass ihr dann nachts, wenn Gast daheim und Gemahl im Bett sind, angeschickert durch ein paar Gläser Wein, nicht beim Aufräumen mit dem Suppenlöffel über dieses vermaledeite, verlockende Nutella-Glas herfallt.

Getränk beim Herrichten: ein wönziger Schlock Weißwein

 

Musik dazu: Siouxsie and the Banshees: „Christine (the Strawberry Girl)“

 

(1507)