Hungrig: Dänische Zimtschnecken

Das perfekte Herbstgebäck

(Rezept von Gastbloggerin Schneeweißchen)

zimtschnecken-2

Nachdem die Tage kürzer werden und die Bäume bunter, rückt auch der Weihnachtsstress näher. Aber bevor wir die Plätzchen-Backerei einläuten, hier noch was für den verregneten Übergang zwischen Herbst und Weihnachten: Perfekt, um ein wenig Sofa-Sitzfleisch anzusetzen und die ersten Zimtschwaden aus der Küche wehen zu lassen. Es sollte vorab noch erwähnt werden, dass es sich hier um ein Hefe-Rezept handelt, das ein wenig Handarbeit und Zeit erfordert.

Zutaten Teig:
100 g weiche Butter
200 ml Milch
50 g Hefe
500 g Mehl
2 Esslöffel Zucker
1 Prise Kardamon
1 Prise Salz
2 Eier
Eiermilch zum Bestreichen (1 Ei und einen Schuss Milch verquirlen)

 

Zutaten Füllung:
150 g Butter
50 g Walnussöl (oder ein anderes gutes süßes Öl)
125 g Zucker
2 Esslöffel Zimt

 

Für den Hefeteig die Butter in einem mittelgroßen Gefäß in der Mikrowelle schmelzen, die Milch dazugeben und die Hefe hineinbröseln. Mit einer Gabel alles verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Mehl, Zucker, Kardamon und Salz mischen, dann die Hefe-Milch-Mischung langsam hinzugeben. Die Eier darüber schlagen, und mit einem Kochlöffel alles verrühren. Zum Schluss den Teig mit der Hand kneten bis er glatt ist und sich vom Schüsselrand löst. Mein Tipp: Versucht es bloß nicht mit einem Handrührgerät, das gibt nur Sauerei.

Die Schüssel mit Folie oder einem passendem Deckel abdecken und in den Ofen geben. Den Ofen auf niedrigster Stufe (maximal 50 °C / Umluft) einstellen und den Wecker auf 30 Minuten stellen. Vorsicht: Den Ofen nicht zu heiß werden lassen, da die Hefekultur sonst ihre Triebkraft verliert oder gar abstirbt und der Teig nicht luftig genug wird. Kuschlig warme 30 ° bis 35 °C sind perfekt, alles darüber oder darunter hemmt das Aufgehen.

Für die Füllung die oben genannten Zutaten einfach in einer Schüssel mit der Gabel verrühren. Im Originalrezept wurden ursprünglich 200 g Butter verwendet, aber wegen der besseren Streichfähigkeit hab ich einen kleinen Teil durch Öl ersetzt. Während die Hefe im Ofen aufgeht, die Springform mit Butter oder Öl einfetten und den Platz, an dem man den Teig ausrollen möchte, schon einmal sauber machen und mit Mehl bestäuben.

Den fertig aufgegangenen Teig (er sollte nun doppelt so groß sein wie ursprünglich) aus der Schüssel nehmen und rechteckig ausrollen. Den Ofen nebenbei auf 180 °C Umluft vorheizen. Versucht den Teig so dünn wie möglich auszurollen, dann passt mehr Füllung darauf. Diese also auf dem Teig verteilen, das funktioniert am Besten mit der Hand, da man so besser spürt, ob alles gleichmäßig ist. Ihr könnt aber auch einen Pinsel oder ein Buttermesser verwenden. Die Masse bis ganz zum Rand auftragen, damit beim Backen keine trockenen Stellen entstehen.

zimtschnecken-1Den Teig der Länge nach aufrollen, dabei leicht anheben und über die Füllung rollen (sonst wird diese einfach nur von der Teigrolle nach vorn geschoben). Dann die Rolle in Stücke schneiden, die Schnecken sollten dabei aufrecht bis kurz unter den Rand der Springform passen. Nach dem Einpassen die Eiermilch darüber pinseln. Ca. 20 bis 25 Minuten bei 180 °C (Umluft) in den Ofen geben und backen.

Nach dem Abkühlen, kann man die Schnecken abreißen und warm genießen.

Getränk? Wer Zimt liebt kann sich zum Beispiel einen Chai-Tee dazu machen, für alle anderen empfehle ich Milch oder Kaffee.
Musik? Um in die richtige Stimmung zu kommen, würde ich Korpiklani oder Battlefield Band vorschlagen.

(927)