Buch: Kateryna Babkina – Heute fahre ich nach Morgen

Reise ins Ungewisse

BabkinaEs ist ein heißer ukrainischer Sommer, Sonja ist jung und unbeschwert, als Künstlerin lebt sie in den Tag hinein. Und dann wird sie einfach so über Nacht von Ihrem Freund verlassen. Ihre Freundinnen versuchen sie abzulenken und auf andere Gedanken zu bringen, aber sie hat nicht mal mehr ein Bild von ihm, das ist fast das Schlimmste. Als sie dann auch noch erfährt, dass sie schwanger ist, bricht ihre Welt komplett zusammen. Die sonst so selbstbewusste Frau wird unsicher und weiß nicht, was sie machen soll. Sonja hat ihren Vater nie kennengelernt und beschließt sich auf die Suche nach ihm zu machen. In einem alten Lada macht sie sich auf den Weg, begegnet unterschiedlichen Menschen, viele kennt sie von früher, sie kennt in jeder Stadt jemanden. Und dann trifft sie Kai, mit dem sie einer skurrilen Geschäftsidee nachgeht, während sie weiter gemeinsam durch Europa reisen. Doch was hat es mit ihm auf sich? Viele Fragen bleiben ungeklärt und auch das Ende stellt mich persönlich nicht zufrieden.

Der Schriebstil ist einfach, aber nicht langweilig, trotzdem hat Kateryna Babkina es nicht geschafft, mich mit ihrem Werk in den Bann zu ziehen, auch beim zweiten Anlauf habe ich lange gebraucht, bis ich das Buch zu Ende gelesen hatte. Allerdings ist vielleicht auch die Story einfach zu skurril für meinen Geschmack, so viele Zufälle kann es einfach nicht geben, auch wenn es ein schöner Grundgedanke ist.

Kateryna Babkina ist 1985 geboren und lebt als Schriftstellerin in Kiew. Dort studierte sie auch Journalistik und arbeitet für verschiedene nationale und internationale Zeitschriften. In der Ukraine wurden ihre Gedichtbände, Romane und auch Kinderbücher begeistert aufgenommen.

:buch: :buch: :buch: :buch2: :buch2:

Kateryna Babkina: Heute fahre ich nach Morgen
Haymon Verlag, 16.08.2016
168 Seiten
19,90 €

(180)