Es war einmal ein Dirndl …

Münchens bekanntester Sprayer Loomit hat für Ludwig Beck ein Schaufenster gestaltet. Anlass war die Olympiade 1972. Ja, die Olympischen Spiele 1972 waren sehr wichtig für München, das wurde schon vielfältig berichtet. Diese Weiterentwicklung der Infrastruktur! Aber vor allem dieser Glamour um die Stars in München!

Mark Spitz mit seiner kurzen Badehose und den sieben Goldmedaillen! Wer noch kein Star war, danach aber wurde, war eine junge Hostess und Dolmetscherin während der Olympischen Spiele 1972. Silvia Sommerlath ist als Betreuerin einem Prinzen zugeteilt. Kurz danach ist sie seine Frau, und heute sind sie König und Königin von Schweden. Ein echtes Märchen! Ludwig Beck hat damals diese Hostessen mit ihren blauweißen Dirndln ausgestattet. Silvia Sommerlaths Originaldirndl ist normalerweise im Münchner Stadtmuseum zu sehen, aber zum 50. Jubiläum dieser Spiele wollte das Kaufhaus Ludwig Beck an diese Liebesgeschichte und natürlich an Olympia erinnern. Dieses Olympia-Dirndl sollte im Schaufenster ausgestellt werden. Aber natürlich nicht so plump, sondern in einem Kontext, mit olympischem Hintergrund. Und weil Loomit vor 20 Jahren schon einmal einen Transporter für Ludwig Beck gestaltet hat, kam man auf ihn zu. Loomit ist ein großer Fan der Olympiade von 1972. Er schwärmt von dem Farbkonzept und den Piktogrammen von Otl Aicher, vom Original-Olympia-Waldi, von Mark Spitz und vor allem vom Olympiazentrum. Alle Sprayer-Kollegen, die das das erste Mal sehen, seien hin und weg!

C) Bernd Wackerbauer für die tz

Dieser Olympiade huldigt Loomit in seinem Schaufenster gerne. In seiner „Nautilus-Schnecke“ hat er olympische Sportarten dargestellt. Laufen, Radfahren, Gewichtheben, Basketball, Judo und Stabhochsprung werden mit Strichmännchen angedeutet, Schwimmen erkennt man gleich: hier ist Mark Spitz mit seinem Schnauzbart. Seinen Namens-Tag, seine Unterschrift sozusagen, hat er in den Originalfarben der damaligen Olympiade angebracht.

Am 25. und 26.7.2022 konnte man Loomit live beim Sprayen zusehen, am 27.7. war die offizielle Eröffnung des Schaufensters. Von nun an kann man bis zum 23.10.22 die Loomit-Arbeit und das Sommerlath-Dirndl im Schaufenster am Marienplatz bestaunen.

Kleiner Tipp am Rande von Loomit: Für Selfies gibt es kaum bessere Hintergründe als Graffiti!

 

(397)

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.