Kultur: Neues Graffiti in München

A Riesensach‘!

 

Graffiti Elser

München wird ein Riesengraffiti bekommen. Zu den Anfängen von Streetart gejagt und verfolgt, sind Loomit und WonABC mittlerweile große, international bekannte Graffiti-Künstler in der Szene. Nun arbeiten sie zum ersten Mal hier in München zusammen. Seit dem 24. Juli bearbeiten sie eine 22 Meter hohe Wand an der Bayerstraße im Hof des Verlagshauses von tz und Münchner Merkur. Die Idee dazu kam bei einem Gespräch zwischen der tz und dem Team von „Magic City“ (siehe auch die tolle Streetart Ausstellung in der Kleinen Olympiahalle). Man hatte schnell die kahle Fassade des Sparkassengebäudes im Auge, Kooperationspartner mussten gefunden werden. Die Stadtsparkasse stellte nur zu gern ihre Fassade zur Verfügung. Die Wunschkünstler Loomit und WonABC waren gleich begeistet. Eine Fassade in dem Format würde man nicht jeden Tag angeboten bekommten, meinte Loomit. Man einigte sich auf das Thema Georg Elser, der Widerstandskämpfer, der am 8. November 1939 ein Attentat auf Adolf Hitler verübte.

Beim Streetfoodmarkt  im Hof des Verlagshauses am 4. August wird das Wandgemälde annähernd fertig sein. Bis dahin kann man die Aktion im Live-Stream verfolgen:

Freilich ist das Ganze auch Werbung für die Presseerzeugnisse des Verlagshauses. Aber dem Kunstbegeisterten sollte das ebenso egal sein wie den Künstlern. Hier geht es um eine coole Sache, eine gigantische Sache. Loomit und WonABC wirken im Stream wie fleißige Ameisen am Boden.

Auch Karl Valentin hat es gewusst: „Kunst kommt von können, nicht von Wollen, sonst müsste es ja Wunst heißen“.

Viel Spaß beim Betrachten!

 

 

Foto: tz

(389)